Archiv für die Kategorie Mirantengewalt

Sex-Dschihad in Chemnitz: „Flüchtlinge“ stürmen Stadtfest – Medien schweigen und zensieren

Merkels „Fachkräfte“ haben erneut zugeschlagen. Am Wochenende rottete sich gleich ein ganzes Rudel, bestehend aus mehreren Hundert Migranten, zusammen und überfiel ein Stadtfest im Chemnitz. Es folgten sexuelle Belästigungen, Bedrohungen, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und massenweise Diebstähle. Die Medien verschweigen die neuerliche Gewaltorgie. In sozialen Netzwerken wie Facebook werden Augenzeugenberichte kommentarlos gelöscht. Mehr bei anonymousnews …

8 Kommentare

Zurück im Anschlags-Alltag

Von Peter Grimm

Ein paar Wochen ohne einen aufsehenerregenden islamistischen Mord und schon schienen alle Deutschen anzunehmen, die größte Gefahr drohe ihnen von Eiern, Diesel und Tweets des US-Präsidenten. Jetzt sind wieder mindestens 13 verlorene Menschenleben zu beklagen. Mit jedem dieser Anschläge schwindet allerdings die Hoffnung, der Blutzoll der Opfer hätte wenigstens dem Erkenntnisgewinn gedient. Mehr auf der Achse …

26 Kommentare

Schorndorf: Hunderte kriminelle Migranten stürmen Volksfest und vergehen sich an Frauen

Merkels „Fachkräfte“ haben erneut zugeschlagen. Am Wochenende rottete sich gleich ein ganzes Rudel, bestehend aus rund Eintausend Migranten, zusammen und überfiel ein Straßenfest im baden-württembergischen Schorndorf. Es folgten sexuelle Belästigungen, Vergewaltigungen, Flaschen gegen Polizisten, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen. Einige Migranten schossen mit mitgebrachten Schusswaffen um sich. Die Polizei brauchte Stunden um die Kontrolle… Weiterlesen bei anonymusnews …

7 Kommentare

Goldschätze helfen, damit wir nicht in Inzucht degenerieren

Flüchtlinge begingen im vergangenen Jahr knapp 500 Gewalttaten in Thüringen

Erfurt. Asylbewerber, Kontingentflüchtlinge und Geduldete sind im vergangenen Jahr 487 Mal straffällig geworden – wegen Gewaltdelikten. Darunter 420 gefährliche Körperverletzungen, 42 Mal Raub, räuberische Erpressung und räuberische Angriffe auf Kraftfahrer, 14 sexuelle Übergriffe, sexuelle Nötigungen und Vergewaltigungen, neun Mal Totschlag und Tötung auf Verlangen sowie zwei Morde. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Landtagsfraktion hervor. Mehr in der Thüringischen Landeszeitung …

5 Kommentare

Pakistan gibt den Super-Maas

In Deutschland soll nach dem Willen von Justizminister Maas Islamkritik bei Facebook bis zu 50 Millionen Euro Bußgeld kosten. Pakistan ist schon einen Schritt weiter. Wegen Beleidigung des Islam wurde dort ein Bürger wegen eines islamkritischen Beitrages jetzt sogar zum Tode bestraft. Heise berichtet: Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

„I Kill You“

Dortmund (ots) – Samstagnacht (18. März) mussten Bundespolizisten wegen einer Auseinandersetzung vor ihrer Wache eingreifen und wurden selbst zur Zielscheibe.

Kurz vor Mitternacht befanden sich auf der Wache der Bundespolizei in Dortmund ein 32-Jähriger „Schwarzfahrer“ und drei Fahrkartenkontrolleure.

Dort bedrohte dieser bereits die Kontrolleure mit den Worten „I kill You“. Mehr im presseportal …

4 Kommentare

Schon gehört? POL-BOR: Nach Tötungsdelikt in Ahaus – Ermittler fahnden nach Tatverdächtigem

Ich wette, wäre der Täter Deutscher, also Nazi, und das Opfer ein Menschengeschenk, wärs schon in der Tagesschau und gäbs Gedenkveranstaltungen im Bundestag, Kundgebungen von Herrn Mazyek, Diskussionsrunden im Fernsehen, Trauermärsche, Lichterketten usw.. Aber so? Kollateralschaden. Eben Pech gehabt. Schicksal. Selbst schuld:

Münster / Ahaus (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Borken und des Polizeipräsidiums Münster – Nachtrag zur ots Meldung vom 11. 2. 2017, 10:06 Uhr „Junge Frau in Ahaus getötet – Mordkommission ermittelt“

Die Ermittler haben Hinweise gefunden, die einen ersten Tatverdacht auslösen. „Ein 27 jähriger Asylbewerber aus Nigeria hat in den letzten Wochen den Kontakt zur 22 jährigen Frau gesucht“; sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute in Münster. „Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen ist der Mann dringend tatverdächtig, die Frau getötet zu haben. Deshalb hat die Staatsanwaltschaft Münster beim Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen Totschlags beantragt.“ Der Nigerianer ist seit der Tat flüchtig, nach ihm wird gefahndet. Weiter auf Blaulicht …

5 Kommentare