„Zusammenrottung von Unternehmerkindern“

Der rot-grünen Landesregierung droht in der Schulpolitik ein neuer Streit: Eltern- und Lehrervertreter von Gymnasien haben mit Empörung auf Äußerungen der Grünen-Fraktionsvorsitzenden Anja Piel reagiert. Piel hatte Ende vergangener Woche an einer Diskussion der Hamelner Grünen über die Schullandschaft des Landkreises Hameln-Pyrmont teilgenommen und die Gymnasien dabei mit scharfen Worten attackiert. „Eltern mit hohen Einkommen wollen ihre Kinder immer noch von den ,Schmuddelkindern’ fernhalten“, sagte Piel laut einem Bericht der Hamelner Zeitung „Dewezet“. Kinder aus einkommensschwachen Familien müssten aber die gleichen Bildungschancen erhalten wie die Unternehmerkinder, „die sich jetzt an den Gymnasien zusammenrotten“, so Piel weiter. zum Artikel in der HAZ

  1. #1 von nwhannover am 29/03/2015 - 10:13

    Ob die gescheiterte Inklusion oder das vermischen von bildungsfernen Bürgern mit denen die es drauf haben, weil sie was dafür tun, ist nicht die Lösung. Es wird wenn zwangsweise Gemischt zur Herabsetzung des allgemeinen Bildungsniveaus kommen…somit sinkt Deutschlands Kraft..somit geht ein Land unter!

  2. #2 von nwhannover am 29/03/2015 - 10:14

    Habe kein Bedürfnis das meine Kinder mit Schlägern und Lernresistenten Bürgern im Unterricht sitzt. Dazu dann die ewige Leier das wir eine Bringschuld haben und alles Toleranz ist!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 29/03/2015 - 10:36

    .“ Kinder aus einkommensschwachen Familien müssten aber die gleichen Bildungschancen erhalten wie die Unternehmerkinder, „die sich jetzt an den Gymnasien zusammenrotten“, so Piel weiter. Der Weg für den schulischen und beruflichen Erfolg der anderen müsse endlich freigemacht werden, forderte die Hamelner Landtagsabgeordnete.“

    Also, so ein Quatsch….unsere Söhne sind auch aufs Gymnasium gegangen und wir gehören
    nicht zur Unternehmerschaft. Dort waren Kinder aus allen sozialen Schichten vertreten.
    Die einzige Voraussetzung für den Besuch eines Gymnasiums ist die dafür erforderliche Intelligenz. Und das ist auch gut so!

    Ich habe den Verdacht, die gute Frau Piel möchte am liebsten die Gymnasien abschaffen,
    oder die Aufnahmekriterien runterschrauben, für minderbegabte Kinder. Nach dem Motto,
    Gymnasium für ALLE.

  4. #4 von mike hammer am 29/03/2015 - 10:42

    ich bringe gerade mein 4. kind durch
    ein S-Deutsches Gymnasium,
    immer war die zahl der einkommensschwachen mindestens
    50%, ich meine leute die oft arbeitslos
    usw sind, bei jedem ausflug mußte
    einigen der kinder geholfen werden
    um die kosten zu tragen….

    die grünen sind eine Pest!

    es wäre eher zu überlegen für was
    das bildungssystem unseren kindern
    völlig nutzlosen müll auftischt.
    meine mädchen sind beide super
    erörterungsschreiberlinge gewesen,
    etwas das sie nie wieder im leben
    tun werden, bei ihrem studienweg.

  5. #5 von koranvers kontrovers am 29/03/2015 - 11:24

    @#4 von mike hammer

    Unterschätze niemals die Kunstfertigkeit einer guten Erörterung! Heute muß man sich in jedem Studium, jedem Job gut verkaufen können. Leistung bringen allein reicht nicht mehr.

  6. #6 von mike hammer am 29/03/2015 - 13:18

    #5 von koranvers kontrovers

    das nennt man aufsatz, die erörterung war nur ein beispiel,
    die klasse meines neffen in israel schreiben geschäftsbriefe,
    bewerbungen, produktvorstellungen, kooprationsanräge,
    briefe an behörden mit beachtung der struktur von Byrokratie….

    aber das ist ne privatschule.

    die zocken ab der 7. klasse an der börse…… 😦

  7. #7 von Baba Jaga am 29/03/2015 - 13:41

    Durch die linke Politik wird genau das erreicht, was sie angeblich kritsieren. Nur merken es viele leider nicht: Alle Eltern, die ihre Kinder dann auf eine Schule schicken möchten, die etwas mehr zu bieten hat, als die Gesamtschulen, auf sehr niedrigem Niveau, werden dann in Zukunft dazu gezwungen sein, ihre Kinder auf teuere Privatschulen zu schicken. Internate in Großbritannien werden schon heute von immer mehr deutschen Schülern geradezu überrannt. Doch noch gibt es wirklich gute, kostenlose staatliche Gymnasien ist Deutschland, die auch Kindern aus einkommensschwachen Familien offenstehen, weil sie kostenlos sind. Genau diese Schulen aber wollen die Linken schließen. Dann wird Bildung wirklich eine Frage des Einkommens sein. Ich könnte es mir nicht leisten meine Kinder auf Internate zu schicken. Genau die linke Politik sorgt dafür, dass gute Bildung immer mehr eine Frage des Einkommens wird! In früheren Jahrzehnten war es noch leicht möglich, nur durch gute Leistungen eine höhere Schulbildung zu erhalten, dass wird in Zukunft nicht mehr möglich sein.

  8. #8 von mike hammer am 29/03/2015 - 22:13

    man muß nur genauer beobachten
    wer die linken aparatschiks stützt.

    es sind genau die bonzen vor denen
    die linken immerzu warnen die ihnen
    ihre stimme, ihr geld und ihre
    verbindungen zur
    verfügung geben.

    grüne und andere linksgedrehte sind
    geradezu von den bonzen infiltriert,
    die bonzen haben einen weg zur
    koexistenz gefunden das sie
    noch eltärer macht und
    ihnen die schlüpflöcher offen hält.

    das phänomen ist weltweit zu beobachten, so jammert dann
    ein hochdotierter multimilionär
    über fehlende changsengleichheit,
    von der er lebt, und wird dadurch zum
    gutbonzen stilisiert.

    die wahl in israel hat gezeigt das
    es eine koalition der bonzen gibt
    die mittel locker machen um
    linken ideologen, proffessoren
    und politikern die kontrolle von
    schlüsselpositionen zu
    ermöglichen.

    ich schötze das die bonzen hoffen
    etwas mehr für ihr geld zu bekommen
    als ihnen demokratische rechtsstaaten
    bieten.

%d Bloggern gefällt das: