Linke – schon immer Judenhasser

Karl-Eduard von Schnitzler, geboren 1918 im noblen Vorort Dahlem in eine großbürgerliche Familie, war zwar schon früh aus Rebellion gegen seine Herkunft zum überzeugten Kommunisten geworden, der er sein Leben lang blieb, bis zu seinem Tod 2001. Aber eben gleichzeitig und untrennbar zum Antisemiten. weiterlesen bei WELT

  1. #1 von https://luegenpresse2.wordpress.com/ am 28/04/2019 - 18:52

    Elite der Sozialisten war Antisemitisch!
    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45140960.html

  2. #2 von Heimchen am Herd am 28/04/2019 - 20:07

    „Linke – schon immer Judenhasser“

    Da brauchen wir gar nicht in die Vergangenheit gehen, der Judenhass ist heutzutage schlimmer,
    als zu Karl-Eduard von Schnitzlers Zeiten! Nur heute heißt der Judenhass Israelkritik! „Das wird
    man ja wohl noch sagen dürfen“, heißt es dann scheinheilig!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 28/04/2019 - 20:28

    Zitate

    „Jede Regierung, die auf gute Sitten Rücksicht nimmt, sollte die Juden unterdrücken… Wenn wir von Juden sprechen, meinen wir den jüdischen Geist, den Profitgeist der Gewinnsucht, der Bereicherung, den Geist des Kommerzes.“
    Pierre Leroux, der „Erfinder“ des Wortes „Sozialismus“, zitiert hier.

    „Wie sieht die weltliche Religion des Juden aus? Profitmacherei. Was ist ihr weltlicher Gott? Geld.“
    Karl Marx, der Gründer des Kommunismus, dito.

    „Juden sind die Verkörperung des Kapitalismus, Parasiten, Händler, Wucherer… die Inkarnation des Kommerzes: parasitär, betrügerisch, treulos und unproduktiv.“
    Charles Fourier, französischer Sozialist, dito.

    Und erzähle mir bitte niemand mehr, linken Antisemitismus gäbe es nicht oder Linke könnten keine Antisemiten sein.

    https://heplev.wordpress.com/2019/04/28/zitate-251/

    Bei Heplev findet man alles zum Thema Juden!