Kirchen und Staat entsetzt: Christ verteilt Bibeln, mitten in Deutschland!

Kirchenvertreter und Sektenbeauftragte haben eine klare Meinung zu der Gruppe, die den evangelikalen Freikirchen zuzurechnen ist. „Wenn man die Selbstdarstellungen im Internet und die Youtube-Filme zugrunde legt, ist das kaum kompatibel mit landeskirchlichem Verständnis von christlichem Glauben und dessen Weitergabe“, sagt Oliver Hoesch, Sprecher der evangelischen Landeskirche. Auch das Kultusministerium hat die Prediger auf dem Schirm. „Die Königstraße ist zwar ein beliebter Ort für religiöse Gemeinschaften, die um neue Mitglieder werben“, sagt Michael-Cornelius Hermann, Pressesprecher des Kultusministeriums, „aber dass jemand sich auf einen Brunnen stellt und so aggressiv provoziert, haben wir noch nicht erlebt.“ Sein Büro befindet sich in Sichtweite, er hört die Predigt durchs geschlossene Fenster. Da die einzelnen Personen aus unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften kämen und eher als loser Verbund agierten, sei das Ministerium als Religionsbehörde nicht zuständig. „Das ist eher eine ordnungsrechtliche Angelegenheit“, sagt Hermann. Die Polizei beobachtet das Treiben auf der Königstraße nach dem Vorfall am Donnerstag mit Sorge. „Da keine Strafanzeige erstattet wurde, bleibt das aber ohne Konsequenzen“, sagt Polizeisprecher Stephan Wiedmann. Allerdings seien die Missionare von den Beamten ermahnt und aufgefordert worden, Provokationen zu unterlassen. zum Bericht in den Stuttgarter Nachrichten

  1. #1 von Heimchen am Herd am 26/03/2017 - 14:49

    Herrlich…die haben den Spieß einfach umgedreht!

    Was die Moslems können, können die Christen schon lange!

    I AM. 365 Names of God wmv

    Amen!

  2. #2 von neukonservativ am 26/03/2017 - 16:01

    Man stelle sich vor, die Christen im alten Rom wären solche Warmduscher gewesen wie die heutigen Vertreter der evangelischen Kirche…

  3. #3 von Cheshire Cat am 26/03/2017 - 17:01

  4. #4 von Jürg Rückert am 26/03/2017 - 21:38

    „Wir lieben alle Muslime“ – sobald sie erkannt hätten, dass es Rettung nur durch Jesus Christus gebe.“
    „Wir Muslime lieben die Christen, sobald diese Muslime wurden“, sagen die Muslime.
    Irgendwie ist das auf einer Wellenlänge.
    Aber es gefällt mir, wenn die feigen Großkirchen Muffe bekommen (warum verteile die keine Bibeln auf arabisch, die Entenklemmer?) und die grüne Landschaft etwas aufgewirbelt wird.

    In den USA sind solche Brunnenprediger wohl normal.
    Bei uns braucht es demnächst eine staatliche Lizenz beim öffentlichen Zitieren aus der Bibel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s