Sieg oder Niederlage – das ist hier die Frage

Von Rainer Grell

Was ist der Unterschied zwischen Fußballspielern und Politikern? Wenn Fußballer ein Spiel verlieren, verlassen sie mit hängenden Köpfen, wie geprügelte Hunde, den Platz. Nicht selten fließen sogar Tränen. Wenn Politiker eine Wahl verlieren, machen sie daraus in aller Regel einen Sieg. Und wenn das auch beim besten Willen nicht geht, muss der Wähler dran glauben. Wobei natürlich niemand erklärt, die Wählerinnen und Wähler seien einfach zu dämlich gewesen, die geniale Politik der unterlegenen Partei zu erkennen. Vielmehr heißt das im Politsprech: Es sei nicht gelungen, dem Wahlvolk die wesentlichen Ziele der eigenen Politik zu vermitteln.

Dabei haben Fußball und Politik bei Sieg oder Niederlage durchaus Gemeinsamkeiten. Beim Fußball gewinnt, wer mindestens ein Tor mehr als der Gegner schießt. Zwar betonen Sportreporter zuweilen, der Sieg sei „verdient“ oder „unverdient“ gewesen oder die unterlegene Mannschaft habe „besser gespielt“ als der Sieger. Aber das ist natürlich dummes Gerede. Für den Sieg zählen nur die Tore. Bei einer Wahl kommt es nur auf die Stimmen an. Der Wähler entscheidet. Da hilft es nichts, das bessere Programm oder was auch immer einer unterlegenen Partei zu loben. Entscheidend ist, wie Altkanzler Helmut Kohl es einmal in seiner unnachahmlichen Art formuliert hat, „was hinten rauskommt“. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 26/03/2017 - 15:06

    „Dabei haben Fußball und Politik bei Sieg oder Niederlage durchaus Gemeinsamkeiten“

    Das sehe ich nicht so! Wenn ein hochbezahlter Fußballspieler keine Tore schießt, ist er
    ganz schnell weg vom Fenster! Wenn ein Politiker versagt, heißt das noch lange nicht,
    dass es für ihn Konsequenzen hat, siehe Merkel, sie durfte ungestraft unser Land an die
    Wand fahren! Und ich wette, sie wird wieder gewählt, denn Schulz ist nun wirklich das
    Allerletzte was die SPD zu bieten hat! Wer den wählt, der merkt nichts mehr!

  2. #2 von Cheshire Cat am 26/03/2017 - 16:43

  3. #3 von Cheshire Cat am 26/03/2017 - 16:45

    Auch ein Besuch der Umkleidekabine ist zu erwarten.

    Gruppenbild mit Kanzlerin: Nach dem 4:0-Sieg gegen Portugal gratulierte Angela Merkel der DFB-Elf und feierte ein wenig mit dem Spielern in der Kabine


    Berlin – Nach Deutschlands berauschendem 4:0 im WM-Viertelfinale gegen Argentinien besuchte Angela Merkel (CDU) die DFB-Elf in der Umkleidekabine in Kapstadt.

    Diesmal hoffentlich mit richtigen Nacktfotos (um den Wahlkampf ein wenig anzufeuern)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s