Realer Islam: Achtjährige stirbt nach „Hochzeitsnacht“

Die kleine Rawan war laut Medienberichten vom Montag am vergangenen Samstag während ihrer „Hochzeitsnacht“ in einem Hotel der jemenitischen Stadt Hardh gestorben. Ihre Gebärmutter riss durch den Geschlechtsverkehr mit dem erwachsenen „Bräutigam“. Der Mann, der dem angrenzenden Saudi-Arabien stammt, sei bislang nicht festgenommen worden. Das sagte Um Kalthum al-Schami, eine Aktivistin der Organisation Demokratische Schule in der Nachbarstadt Saada, unter Berufung auf Informanten in Haradh. Al-Schami berichtete weiter, Rawan sei binnen einer Woche bereits das zweite Mädchen, dass nach der Verheiratung mit einem erwachsenen Mann gestorben sei. Vier Tage vor ihrem Tod sei in der selben Region bereits eine Zwölfjährige unter ähnlichen Umständen in der Hochzeitsnacht ums Leben gekommen. Dieses Mädchen habe mit seinen Eltern in einem Flüchtlingslager in der Nähe der Grenze zu Saudi-Arabien gelebt. Bericht bei WELT

  1. #1 von Sophist X am 02/11/2018 - 14:52

    Das wird keinen unserer hauptamtlichen Kinder- und Frauenrechtler groß aufregen. Die Migrationsrechtler werden aber vor Pauschalisierung und Instrumentalisierung warnen von wegen Wasser auf die Mühlen, und nach islamischem Recht hat überhaupt kein Verbrechen stattgefunden. Gehen Sie weiter, hier gibt’s nichts zu sehen.

  2. #2 von famd am 02/11/2018 - 14:55

    Und die CDU und andere Islam-Getreue wollen diese Kultur ins GG schreiben?

    Man sieht doch in Freiburg, welche geistigen Dünnschiss-Politiker und Vertreter der Polizei und Stadtverwaltung verhemmend gegen Islam-Kritik wettern. Vergewaltigung ist dem Islam nämlich erlaubt!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 02/11/2018 - 16:25

    Veröffentlicht am 09.09.2013

    Das ist ein alter Bericht! Gibt es keinen aktuelleren? Oder darf die Presse jetzt nicht mehr
    über diese Perversitäten des Islams berichten?

    Man will ja keinen Hass schüren und überhaupt ist man ja tolerant und weltoffen!

    Ich könnte kotzen!

  4. #4 von Starenberg am 02/11/2018 - 17:15

    Wer hat denn diesen uralten Scheiß wieder ausgegraben? Kommt als Nächstes die Meldung “ Hexe in Lindau nach Ritt auf verkehrsunsicherem Besen über den Bodensee verbrannt, 31. April 1499″??

    Wollen wir uns hier der Lächerlichkeit und Unglaubwürdigkeit hingeben? Oder müssen wir U-Boote bekämpfen??

    Dennoch: Frieden sichern, fck Islam!

  5. #5 von Sophist X (@sophist_x) am 02/11/2018 - 18:43

    Oh ja, olle Kamelle. Viel geändert hat sich seitdem nicht, man hat im Gegenteil keinerlei Lehren aus solchen Meldungen gezogen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.