Claus Kleber lehrt die Österreicher das Fürchten

Von Henryk M. Broder

Warum heißt das heute-journal im ZDF heute-journal, wenn es von Claus Kleber moderiert wird? Müsste es dann nicht wenigstens „Klebers heute-journal“ heißen, besser noch: „Klebers Welt heute“?

Gestern zum Beispiel gab der österreichische Vize-Kanzler bekannt, dass sein Land den UN-Migrationspakt nicht unterzeichnen wird. Ohne Kleber, ersatzweise Dunja Hayali, vorher konsultiert zu haben. Worauf Kleber zu einer Attacke auf Österreich ansetzte, als hätte man ihm im „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee Kutteln statt Powidltascherln serviert. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 02/11/2018 - 18:19

    Auch Polen deutet Rückzug aus UN-Migrationspakt an:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article183181116/Polen-deutet-Rueckzug-aus-UN-Migrationspakt-an.html

    Und auch die Schweiz:

    Nationalrats-Kommission dagegen
    Bundesrat soll Uno-Migrationspakt nicht zustimmen

    https://www.blick.ch/news/politik/nationalrats-kommission-dagegen-bundesrat-soll-uno-migrationspakt-nicht-zustimmen-id9062682.html

    Was macht der Kleber denn dann? Springt er im Dreieck??

    Am Ende ist es nur noch Merkel, die diesen Teufelspakt unterschreibt!

  2. #2 von Sophist X (@sophist_x) am 02/11/2018 - 18:40

    Davon abgesehen brauchten Merkel und die Regierungsmedien keinen Pakt mit irgendwem, um eine millionenstarke Invasionstruppe in Land zu lassen, die mit der Kriegführung längst angefangen hat. Man möchte bloß, dass sowas in Zukunft den Anschein von Recht bekommt.

  3. #3 von quotenschreiber am 02/11/2018 - 18:51

    Kroatien stimmt auch nicht zu.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 02/11/2018 - 19:59

    #3 von quotenschreiber am 02/11/2018 – 18:51

    „Kroatien stimmt auch nicht zu.“

    Sehr gut!

    Migrationspakt:
    02.11.2018 08:07

    Auch Kroatien ist raus – und Italien könnte folgen

    Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Nach Österreichs Ausstieg aus dem UNO-Migrationspakt, hat nun auch Kroatien angekündigt, den Pakt nicht zu unterzeichnen. Damit haben bisher sechs Länder den Vertrag abgelehnt. Viel spricht dafür, dass schon bald weitere folgen könnten. Demnach wäre es kaum überraschend, wenn schon in Kürze Italien sein „No, grazie“ aussprechen würde.

    https://www.krone.at/1801012

    Bitte weiter so!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 02/11/2018 - 21:17

    Bundesregierung wirft AfD Stimmungsmache gegen UN-Migrationspakt vor

    *https://www.youtube.com/watch?v=NBBXGyCCgjo&feature=youtu.be

    Nach den USA, Australien und Ungarn hat am Mittwoch auch Österreich erklärt, den UN-Migrationspakt nicht zu unterzeichnen. In Deutschland sind die Reaktionen aus der Politik noch zurückhaltend. Während die Bundesregierung durch das Auswärtige Amt am Mittwoch mitteilte, man wolle weiter für die Annahme und Umsetzung werben, schlagen Vertreter der AfD-Fraktion im Bundestag Alarm. Petr Bystron, Mitglied des Arbeitskreises Außenpolitik, will den Pakt unbedingt verhindern und kritisierte ihn scharf.

    Das Auswärtige Amt (AA) warnte unterdessen vor politischer Stimmungsmache. Man beobachte Versuche, durch „irreführende Informationen“ die öffentliche Meinung gegen das Abkommen zu mobilisieren. Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland warf das AA der AfD die Verbreitung von Falschmeldungen vor.

    Petr Bystron bezeichnete die Vorwürfe auf Anfrage als Desinformationskampagne des Auswärtigen Amtes. Schließlich haben sich die USA, Australien, Ungarn und Österreich aus freien Stücken gegen eine Unterzeichnung des Paktes entschieden und nicht nach Einflussnahme durch die AfD.

  6. #6 von Gudrun Eussner am 02/11/2018 - 22:57

    Kroatien und die Schweiz haben sie eben in der Tagesschau, um 20 Uhr, zu erwähnen vergessen. Außenmini Hico Mass ist empört über die Aussteiger. Selbstverständlich werde die Bundesregierung den Pakt unterfertigen. Deutschland wird eines Tages wieder von anderen befreit werden. Allein kommt es nicht zur Vernunft.

  7. #7 von Cheshire Cat am 02/11/2018 - 23:04

    „Claus Kleber lehrt die Österreicher das Fürchten“

    Die linken deutschen Oberlehrer glauben aber fest, dass sie die anerkannt weltweite Meinungsreferenz sind und alle anderen bis in den hintersten Winkel des Globus vor ihnen zittern. Denen geht nicht nur selbstkritisches Denken völlig ab, sie merken noch nicht einmal, dass ihre Meinung außerhalb der deutschen Grenzen dieselbe Bedeutung hat wie der berühmte Sack Reis im Hafen von Shanghai.
    (PI-Fund)

    „komme dieses „Nur-gemeinsam-sind -wir-stark-Denken unter die Räder“

    Gesunde Menschen wollen mit bunten Degeneraten

    absolut NICHTS Gemeinsames haben.

  8. #8 von Heta am 03/11/2018 - 03:59

    Kleine Ergänzung: ZDF-Kleber warnte im „heute journal“ davor, dass „ein großes Projekt vor der Gefahr des Scheiterns steht“ und lieferte dazu einen Beitrag, der die Warnung wohl ins Bild setzen sollte und genau das Gegenteil bewirkt hat: Wir sahen Karawanen von Flüchtlingen, die Frauen zum Teil mit schwarzen Lappen vorm Gesicht, und warum geht’s unter anderem? Um „Schutz vor Ausbeutung und Diskriminierung“ (durch uns), den „Zugang zu sozialen Sicherungssystemen“ (unseren) und die „Erleichterung legaler Migration“ (zu uns), ab 15:28:

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-vom-31-oktober-2018-100.html

    Worum es sonst noch geht, hat „Cicero“-Leserin Sabine Lehmann treffend beschrieben:

    Die Frage, warum es diesen Konsens in der UN gibt, ist lapidar zu beantworten: Weil die ganz überwiegende Mehrheit der UN-Mitglieder aus genau jenen Ländern besteht, die genau diese Migranten produzieren, und zwar millionenfach, ein Ende ist nicht abzusehen. Pull-Faktoren wie Überbevölkerung, Korruption und Armut nehmen nicht ab, sondern zu. … Und die Frage nach der Brisanz dieses Abkommens hinsichtlich des Push-Faktors würde ich auch anders beantworten. Denn auch ohne rechtliche Verpflichtung haben linke Lobbyisten, NGOs, Soros & Anhängerschaft, „Erben“ von Peter Sutherland usw. in Zukunft ein unschlagbares moralisches Druckinstrument zur Durchsetzung ihrer Wahnvorstellungen von weltweiter Migration in der Hand.

    https://www.cicero.de/aussenpolitik/migrationspakt-uno-fluechtlinge-souvernaenitaet?utm_source=cicero_Newsletter

  9. #9 von Axel Kuhlmeyer am 03/11/2018 - 09:14

    Dieser sogenannte „Pakt für Migration“ zur reibungslosen Einfuhr von vermeintlich billigem
    Humankapital wird sich als Gegenteil dieser Illusion erweisen.

    Höchsten gesellschaftlichen Kosten stehen gegenüber Phlegma, Kriminalität jeder Erscheinungsform, d. h. Terror an der Urbevölkerung, Tendenzen von Vertreibung bei nicht vorhandener Bereitschaft, Nutzen für das aufnehmende Land zu produzieren, die Bringschuld zu kompensieren. Aber: ausnutzen, zerstören des Sozialstaats auf Kosten der Bevölkerung.
    Hochbegabte, Leistungsträger verlassen das sinkende Schiff in steigender Zahl.
    Die Atmosphäre scheint vergiftet, nicht mehr zuträglich.

    Leistungsfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Kreativität des Landes sinkt proportional
    zur Einfuhr prekärer kulturfremder.
    Die Reibungseffekte sind nicht mehr zu kompensieren.
    Sand im Getriebe.
    Als Gegenbeispiel wird Özil ausgestellt, vorgestellt.

    Gefahr einer Entwicklung in eine (von der Antifa als positiv anvisierten) Terror und Chaos-
    gesellschaft hamburgischen Beispiels – daher die Unterstützung des Islams -.
    Tendenzielle Islamisierung Europas, bei wachsender (notwendiger) Bereitschaft, die Scharia einführen zu müssen.

    Der Schaden des schlafenden Michels hat immensen Ertragswert der Asylindustrie in der Folge.
    Noch.

  10. #10 von Axel Kuhlmeyer am 03/11/2018 - 10:58

    Die gesellschaftlichen Kosten des Pakts mit dem Teufel sollen von den gegenwärtigen Arbeitnehmern getragen werden, so BILD: in der GROKO soll es Pläne geben, die Kosten der Zuführung durch Arbeit bis „72 Jahren“ gegen zu finanzieren.

    Das kommt gut an bei den Wählern. Gerade nach den Bereicherungen von Freiburg, etc. etc.
    Die GROKO bereitet nicht nur dem Land, nein, auch sich selbst ein Waterloo.

    Hat der krumme, geschädigte Kleber in seinem Lügenmedium davon berichtet?

  11. #11 von Heta am 03/11/2018 - 13:51

    #10 von Axel Kuhlmeyer am 03/11/2018 – 10:58:
    Hat der krumme, geschädigte Kleber in seinem Lügenmedium davon berichtet?

    Die gleiche Frage könnten Sie auch der FAZ stellen, siehe heute Nikolas Busse („…wird der Pakt sicher keine Völkerwanderung in Gang setzen; wer das nahelegt [wie die AfD], führt das Publikum grob in die Irre“). Zum Pakt selbst muss man nur wissen, dass er von der „International Organization for Migration“ angestoßen wurde, in dessen Beirat Soros-Frau Maria Teresa Rojas sitzt und der berüchtigte Peter Sutherland saß († 7.1.2018), der bekanntlich „die Homogenität der Nationalstaaten zerstören“ wollte.

    Alles ganz harmlos, sagt auch de CDU und „rechtlich unverbindlich“, aber wenn das alles so unverbindlich ist, warum taucht im Text 98 mal das Wort „Verpflichtung“ auf? Und Herr Busse sollte zumindest irritiert sein, wenn er im Pakt auf Seite 23 liest, dass „wir“, also „die Staats- und Regierungsoberhäupter und Hohen Beauftragten“, zum Beispiel von Turkmenistan,…

    …unter voller Achtung der Medienfreiheit eine unabhängige, objektive und hochwertige Berichterstattung durch die Medien, einschließlich Informationen im Internet, fördern werden, unter anderem durch Sensibilisierung und Aufklärung von Medienschaffenden hinsichtlich Migrationsfragen und -begriffen, durch Investitionen in ethische Standards der Berichterstattung und Werbung und durch die Beendigung der öffentlichen Finanzierung oder materiellen Unterstützung von Medien, die systematisch Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und andere Formen der Diskriminierung gegenüber Migranten fördern.

    http://www.un.org/depts/german/migration/A.CONF.231.3.pdf

  12. #12 von Axel Kuhlmeyer am 03/11/2018 - 15:15

    Heta bedankt für die Information. Das die Medien eine Art Selbstbefriedigung betreiben, isoliert,
    weitab von der Realität, kann kaum glaubhaft geleugnet werden.

    Aber sie lügen und unterlassen so maßlos, so sehr im eigenen Interesse, daß das Vertrauen in diesen Staat als solchen (vertreten durch die GROKO), mehr und mehr zu schwinden scheint.

    Ab einem bestimmten Punkt gibt es einen Umkehrprozeß.
    Spätestens zum Zeitpunkt der nächsten Verwertungskrise.
    Kriminalität in Kombination mit Dummheit wurden von jeher in der Geschichte bestraft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.