Ströbele lässt es krachen

Immer dabei, wenn es gegen die Berliner geht: H.C. Ströbele (GRÜNE)

Von bürgerkriegsähnlichen Zuständen, Mordversuchen und zahlreichen verletzten Polizeibeamten berichten die Medien bei linken Gewaltexzessen in Berlin. Was die Journalisten verschweigen, zeigen Amateuraufnahmen: Wieder einmal mitten drin statt nur dabei ist H.C. Ströbele, Bundestagsabgeordneter der GRÜNEN, dem es offenbar nicht zur Resozialisierung verholfen hat, dass seine Haftstrafe wegen Unterstützung der Baader-Meinhof-Mörderbande seinerzeit zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Ohne die Heiligenfigur der deutschen Linken zu erwähnen berichten die Potsdamer Neuesten Nachrichten:

Zwei Beamte wurden nach Polizeiangaben bei der Demo am Samstagabend schwer verletzt, auch ein Reporter der Nachrichtenagentur dpa musste im Krankenhaus behandelt werden; er war von einem Stein am Knie getroffen worden. 38 Polizisten meldeten leichte Verletzungen. Passanten und Reporter mussten sich vor dem massiven Steinhagel rasch in Sicherheit bringen.

Dabei hatte die Polizei bewusst darauf verzichtet, die 2000 Demonstranten durch die Rigaer Straße im Bezirk Friedrichshain zu begleiten. Bis zum Bersarinplatz hatten knapp 700 Beamte den Aufzug eng gesichert, zur großen Überraschung der linken Szene wählten sie dann aber den Weg durch eine Parallelstraße. Diese Entscheidung fiel, als sich herausstellte, dass auf dem Dach eines Eckhauses an der Liebigstraße eine Wanne gefüllt mit Pflastersteinen bereitstehe. „Wegen der erheblichen Gefahr für die Einsatzkräfte“ wurde entschieden, die Rigaer Straße zu meiden. Zudem sei die Begleitung der Demo durch die Rigaer Straße „nicht zwingend erforderlich“ gewesen, heißt es in einem Einsatzbericht. „Durch die Friedrichstraße hätten wir sie nicht alleine ziehen lassen“, sagte ein Beamter am Tag danach.

Ermittler hatten vom Polizeihubschrauber nicht nur die Steinwanne entdeckt, sondern auch gesehen, dass sich mehrere Personen auf den Dächern der Häuser aufhielten. Diese zündeten – wie bei vorangegangenen Demonstrationen – dort oben ein Silvesterfeuerwerk und schwenkten Fahnen der Antifa. Nach Angaben einer linken Szeneseite sei ein Holzbrett von einem Balkon auf Polizisten geworfen worden, das Präsidium berichtete am Sonntag hingegen von Farbeiern und Wasserbeuteln. Auf einem Transparent an der Spitze des Zuges hieß es: „Ganz Berlin hasst die Polizei.“
Vor der für Mittwoch ab 8 Uhr angesetzten Räumung des Hauses müssen wegen dieser Gefahr von oben deshalb Spezialkräfte der Polizei – das SEK – die Dächer besetzen. Polizeipräsident und Innensenator haben diesen Einsatz bereits angekündigt. Erst wenn die Dächer unter Kontrolle sind, kann der Gerichtsvollzieher tätig werden. Zuvor jedoch müssen vermutlich die Türen mit Rammböcken und Trennschleifern aufgebrochen werden.(…)

Wie berichtet, war die Lage gegen 17.20 Uhr eskaliert. Zunächst warfen mehrere Dutzend Gewalttäter die Scheiben eines Ladengeschäftes an der Rigaer Straße ein, das den gleichen Eigentümern wie die „Liebig 14“ gehört. Danach griffen sie mit einem Hagel an Pflastersteinen die heranrückende Polizei an. Dabei wurden zahlreiche Autos von Anwohnern beschädigt. Neu war, dass aus der Menge heraus die Beamten minutenlang durch einen starken Laserpointer geblendet wurden. Dieser konnte nicht sichergestellt werden. Unklar blieb, ob es dadurch Augenverletzungen gab.

Nach diesem Gewaltausbruch löste die Polizei die Demo gegen 17.40 Uhr auf und räumte Barrikaden auf der Fahrbahn beiseite. Insgesamt wurden am Abend 16 Männer und eine Frau festgenommen, unter anderem wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Auch der „Ermittlungsausschuss“ der linken Szene sprach von 17 festgenommenen Personen.
In der Nacht zu Sonntag griffen Autonome dann mehrere Geschäfte in Mitte an. Gegen 21.15 Uhr warfen Vermummte Pflastersteine in die Schaufenster des zuzr Modekette „H&M“ gehörenden Modegeschäftes „COS“ an der Neuen Schönhauser Straße sowie Farbbeutel an die Fassade. Die gleichen Täter zerstörten wenig später in der Nähe das Schaufenster der Hutdesignerin „Fiona Bennett“ und warfen Verkehrszeichen und Warnbaken auf die Fahrbahn der Almstadtstraße.

Bürgern, deren Eigentum, Gesundheit und Leben durch den politischen von der rot-roten Berliner Regierung gewünschten Rückzug der Polizei aus dem öffentlichen Raum gefährdet sind, sei ein Blick nach Ägypten und Tunesien empfohlen, wo die Menschen gerade geeignete Strategien entwickeln, ihre Angelegenheiten in eigene Hände zu nehmen.

  1. #1 von ilex am 31/01/2011 - 10:22

    „… die Angelegenheiten in die eigene Hand zu nehmen“ ? Nichts gegen derartige Mittel in Revolutionszeiten – aber das wollen die Autonomen ja nur. Dann fühlen sie sich so richtig im Revolutionsfilm. Probater scheint mir konsequentes Handeln der Staatsmacht. Auch gegen Ströbele, wenn er sich strafbar gemacht hat.

  2. #2 von Abu Sheitan am 31/01/2011 - 10:50

    Ströbele macht sich natürlich nicht strafbar. Er ist immun. Außerdem würde er behaupten, er hätte nur deeskalierend auf die Jugendlichen einwirken wollen.
    Dass man sich auf die Staatsmacht in Form der Polizei nicht verlassen kann, sieht man doch gerade in Ägypten. Die Polizei ist ausführendes Organ der herrschenden Politikerkaste und an deren Weisungen gebunden. Es wird der Bevölkerung nichts anderes übrigbleiben als Bürgerwehren zu bilden.

  3. #3 von Südländer am 31/01/2011 - 11:05

    Falls mir jemals Ströbele in Berlin mit seinem Fahrrad vors Auto fahren sollte …

    OT:
    Wenn ich mir das Hörbuch kaufe und die CD dann verbrenne, rennen dann die wilden Musel-Horden in Arabistan auch auf die Straße?
    http://www.koran-hoerbuch.de/

    bzw. wenn ich die als MP3 habe und diese dann lösche, ist es dann auch sowas wie eine „Verbrennung“?

  4. #4 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 11:09

    #3 von Südländer am 31/01/2011 – 11:05

    Da ich hier unter einem Pseudonym schreibe, kann ich es ja gefahrlos zugeben: Ich habe einmal eine digitale Version des Koran von meiner Festplatte gelöscht … 🙂

  5. #5 von WissenistMacht am 31/01/2011 - 11:12

    #2 Abu Sheitan:

    Es wird der Bevölkerung nichts anderes übrigbleiben als Bürgerwehren zu bilden.

    Stehe als Ratgeber mit praktischer Erfahrung jederzeit zur Verfügung 🙂

  6. #6 von Tavor Galil am 31/01/2011 - 11:16

    Wen man das Bild in einer Klinik für Bulimiekranke aufhängt gibt es bestimmt Ärger.

  7. #7 von Südländer am 31/01/2011 - 11:37

    @ #5 von WissenistMacht

    Deine Erfahrungen in allen Ehren, aber das macht es uns trotzdem nicht leichter, uns entsprechend zu bewaffnen, da nicht jeder anfangen kann, im Schützenverein aktiv zu werden …

  8. #8 von Wotan47 am 31/01/2011 - 11:52

    ich wünsche mir amerikanische Verhältnisse!
    Da wäre ggf. die Nationalgarde mit aufgepflanztem Bajonett….
    Zumindest die Polizei mit Pumpguns 🙂

  9. #9 von Südländer am 31/01/2011 - 11:58

    @ #8 von Wotan47

    ich wünsche mir amerikanische Verhältnisse!

    Vorsicht! Ich möchte keine amerikanischen Verhältnisse mit jährlich Tausenden Toten durch Schusswaffen.
    Ich möchte DEUTSCHE Verhältnisse. D. h. die Polizei besitzt Autorität und der linksgrüne Kuschelkurs mit Terroristen-Azubis wird beendet. Knüppel frei, bis die blöde Zeckenbirne vor lauter Kopfschmerzen nicht mehr auf rot-revolutionäre Gedanken kommt.

  10. #10 von Wotan47 am 31/01/2011 - 12:11

    #9 von Südländer am 31/01/2011 – 11:58

    „Vorsicht! Ich möchte keine amerikanischen Verhältnisse mit jährlich Tausenden Toten durch Schusswaffen.“

    wenn du mal die offizielle FBI-Statistik heranziehst und die rotgrüne diesbezügliche Propaganda beiseite läßt, dann sieht die Sache schon anders aus.
    Meine letzte Zahlen sind schon ein paar jahre alt, aber die Situation dürfte noch vergleichbar sein.

    „Ich möchte DEUTSCHE Verhältnisse. D. h. die Polizei besitzt Autorität und der linksgrüne Kuschelkurs mit Terroristen-Azubis wird beendet. Knüppel frei, bis die blöde Zeckenbirne vor lauter Kopfschmerzen nicht mehr auf rot-revolutionäre Gedanken kommt.“

    Das würde ich auch jederzeit beführworten!
    Ist aber zumindest in den rotregierten Bundesländern kaum zu erwarten.

  11. #11 von Abu Sheitan am 31/01/2011 - 12:17

    #9 von Südländer

    „Vorsicht! Ich möchte keine amerikanischen Verhältnisse mit jährlich Tausenden Toten durch Schusswaffen.“

    Dann lieber Tausende Tote durch Stichwaffen, Schlagwaffen oder Kopftritte?

  12. #12 von Wotan47 am 31/01/2011 - 12:19

    #9 von Südländer am 31/01/2011 – 11:58

    wenn mir aber selbst leitende Polizeiführer bestätigen, daß der Staat sein Gewaltmonopol längst aufgegeben hat?

    Ich meinte mit „amer. Verhältnissen“ auch mehr das konsequente Eingreifen der Polizei gegen solche Gewalttäter. Da ist „zero Toleranz“ und nicht „Deeskalation“ angesagt.

  13. #13 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 12:22

    #12 von Wotan47 am 31/01/2011 – 12:19

    Da ist „zero Toleranz“ und nicht „Deeskalation“ angesagt.

    Genau das würden wir brauchen. Allerdings sollten wir es anders schreiben, nämlich entweder „zero tolerance“ oder in der deutschen Übertragung „Null-Toleranz“.

  14. #14 von Wotan47 am 31/01/2011 - 12:23

    #11 von Abu Sheitan am 31/01/2011 – 12:17

    „Dann lieber Tausende Tote durch Stichwaffen, Schlagwaffen oder Kopftritte?“

    na das haben wir doch schon in Deutschland.
    Es ist immer der Wille der tötet und nicht das Werkzeug!
    Es ist zB. ja auch noch niemand auf die Idee gekommen Küchenmesser zu verbieten, obwohl mehr Menschen durch diese, statt durch Schusswaffen getötet werden.

  15. #15 von Wotan47 am 31/01/2011 - 12:25

    #13 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 – 12:22

    „Allerdings sollten wir es anders schreiben, nämlich entweder „zero tolerance“ oder in der deutschen Übertragung „Null-Toleranz“.“

    😉 einverstanden.
    dieses verdammte denglisch

  16. #16 von Tolkewitzer am 31/01/2011 - 13:44

    #4 von Argutus rerum existimator

    Allah hat es gesehen! Das war’s dann für Dich! 😆 😆 😆

    #10 von Wotan47

    Ich bewundere die Polizei, wie sie angesichts dieses Pöbels die Ruhe bewahrt!
    Das ist der gleiche Pöbel, der vor 70 Jahren im Braun- und vor 30 Jahren im Blauhemd marschiert ist und es heute noch würde, wenn es nicht inzwischen andere Verhältnisse gäbe, die es diesen Schmarotzern erlauben, so mit dem Eigentum der fleißigen arbeitenden Menschen umzugehen, ohne dass sie schlimme Konsequenzen fürchten müssten.
    Von Goebbels und Honneckers Gnaden gegen den rechten Besitzbürgerblock!

    Eine kurze Salve über die Köpfe hinweg und Mami hätte wieder ein paar Hosen zu waschen.

  17. #17 von Azrail am 31/01/2011 - 13:45

    #15 von Wotan47 am 31/01/2011 – 12:25

    😆

    Es gibt:

    Denglisch = Deutsch/Englisch

    Engleutsch = Englisch/Deutsch

    Deukisch = Deutsch/Türkisch

    Türdeutsch = Türkisch/Deutsch

    Türabisch = Türkisch/Arabisch

    Deurabisch = Deutsch/ Arabisch

    Gruß 😆

  18. #18 von Azrail am 31/01/2011 - 13:47

    Terror-Opa Ströbi treibt wieder sein Unwesen!

    Typisch: Einmal Terror-Opi immer Terror-Opi…….

    Macht halt nur das, was er gelernt hat, tja 🙄

  19. #19 von Azrail am 31/01/2011 - 13:55

    #4 von Argutus rerum existimator 😆

    Da ich hier unter einem Pseudonym schreibe, kann ich es ja gefahrlos zugeben: Ich habe einmal eine digitale Version des Koran von meiner Festplatte gelöscht … 🙂

    Deine Strafe wird schrecklich sein 😆 Du böser böser Apostat 😀

    10 Peitschenhiebe auf das Sitzorgan und dann ab zur Buße. Die wird folgendermaßen aussehen:

    Mit Schlapphut Sharp 3x um den Plantagentrank Kaaba rennen und danach die Steinigung des Sheitan vollziehen. Ist doch nicht schlecht, oder?

    Danach bist Du wieder in der Gemeinschaft der Umma 🙄

    Gruß

  20. #20 von Tolkewitzer am 31/01/2011 - 14:07

    #19 von Azrail am 31/01/2011 – 13:55

    Danach bist Du wieder in der Gemeinschaft der Umma 🙄

    So einfach wollen wir es Argutus nicht machen!
    Zusätzlich muss er den Koran noch 10x abschreiben und dazu aufsagen: Müll darf nicht gelöscht werden!
    Er hätte den Koran ja zur nächsten Moschee seines Vertrauens schicken können.

  21. #21 von Tolkewitzer am 31/01/2011 - 14:14

    OT

    Ich lese gerade im Focus (Memo des Chefredakteurs): …Es gibt eine neue Apartheid. Wieder werden einer Gruppe die Menschenrechte aberkannt. Diesmal macht nicht die Hautfarbe, sondern das Geschlecht den Unterschied. Das Pretoria unserer Tage trägt Schleier. Die neuen Apartheidsopfer dürfen nicht einmal anziehen, was sie wollen. Man steckt sie in dunkle Tücher und stigmatisiert sie bis zur Unkenntlichkeit. Eine Diktatur der Männer unterjocht die Hälfte der Bevölkerung mit einer Selbstverständlichkeit, mit der der Wind durch die Wüste weht.
    Was aber tun wir?
    Gibt es Demonstrationen, Lichterketten, Sitzblockaden? Greenpeace denkt an Wale, Europa an die Gurkenverordnung, die Frauenbewegung an die Lesben-Ehe, die Urlauber an den Strand von Hurghada…

  22. #22 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 14:30

    #16 von Tolkewitzer am 31/01/2011 – 13:44

    Allah hat es gesehen!

    In meiner Kindheit führten manche alten Leute Kindern gegenüber noch den Spruch auf den Lippen: „Gott sieht alles“. Aber je klüger die Kinder waren, desto schneller erkannten sie eine wichtige Zusatz-Information: Auch wenn Gott alles sieht – er petzt nicht! 🙂

  23. #23 von WissenistMacht am 31/01/2011 - 14:42

    #22 Argutus:

    Hier kolportiert man noch Verrückteres: Wenn Du Alkohol trinkst, tu es unter dem Tisch, da schaut Allah nicht hin! Eine Begründung für die Einschränkung der allahischen Allmacht in diesem Punkt hat mir allerdings noch niemand geben können.

    Ergo saufen sie weiter wie die Löcher – auch oberhalb des Tisches 😉

  24. #24 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 14:49

    #23 von WissenistMacht am 31/01/2011 – 14:42

    noch Verrückteres

    Ähnlich skurril ist etwas, das man mir aus dem christlichen Kulturkreis berichtet hat. Sizilianer pflegen traditionell über dem Ehebett ein Bild der Heiligen Maria aufzuhängen. Wenn sie in diesem Bett Ehebruch treiben, dann drehen sie das Bild vorher um, so daß es zur Wand schaut und nichts sehen kann.

    Wie gesagt: berichtet. Persönliche Erfahrungen habe ich damit nicht … 🙂

  25. #25 von Tolkewitzer am 31/01/2011 - 15:09

    #22 Argutus
    #23 WiM
    #24 Argutus

    Tja, die christlichen Heiligen sind eben ein bisschen tüttelig. Machen aber ihre Drecksarbeit noch selber – so sie sie sehen. 😆

    Allohahe hingegen braucht für jeden Pups seine Bodentruppen, die für ihn beleidigt sind und Fahnen verbrennen. Insoweit brauchst Du doch keine Angst zu haben, Argutus. Nachtblind ist er ja außerdem, sonst dürften ja seine Getreuen im Fastenmonat Ramadan nach Einbruch der Dunkelheit auch nichts zu sich nehmen.
    Ein wahrlich bedauernswerter Hugo oder wie das heißt, vor dem sich erwachsene Männer 5x am Tag in den Schmutz werfen.

  26. #26 von Azrail am 31/01/2011 - 15:32

    #20 von Tolkewitzer am 31/01/2011 – 14:07 😆

    Ich gebe Dir vollkommen Recht. So einfach kommt Argutus nicht davon.

    1) Nicht nur 10x Koran abschreiben, sondern einen Turban seines Vertrauens aufsetzen – aber ohne Rumsmaterial.

    2) Nach der Sheitan-Steinigung, ab sofort in die Hijra-Höhle zwecks Meditation ähh Halluzination.

    3) Alle guten sind 3. Nochmals kräftig durch die Pluderhose atmen, Schmuuuuuuuf. Das turnt die Camel-Boys an.

    Ich denke das reicht 😆

    Gruß

  27. #27 von Azrail am 31/01/2011 - 15:35

    #20 von Tolkewitzer am 31/01/2011 – 14:07

    3) Alle guten Dinge sind 3. Nochmals kräftig durch die Pluderhose atmen, Schmuuuuuuuf. Das turnt die Camel-Boys an.

    Ich denke das reicht 😆

    Gruß

    Sorry, soll so heißen 😆

  28. #28 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 15:44

    #26 von Azrail am 31/01/2011 – 15:32

    So einfach kommt Argutus nicht davon.

    Das ist einzusehen, denn es kommt noch etwas Erschwerendes hinzu: Ich habe den Koran nicht einfach so beiläufig von meiner Festplatte gelöscht (etwa, weil ich den Platz brauchte), sondern ich habe ihn extra um ihn dann löschen zu können von irgendwo aus dem Internet heruntergeladen.

    Dem Löschvorgang zuzusehen war ein erhebendes Gefühl. 🙂

    Anstatt das Original zu löschen, hätte ich auch eine Kopie anfertigen und die löschen können, was sich beliebig oft wiederholen läßt. Aber das wollte ich nicht, wegen der damit verbundenen Sucht-Gefahr. 🙂

  29. #29 von Azrail am 31/01/2011 - 16:01

    #28 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 – 15:44

    Mannoman, die Suchtgefahr ist aber extrem hoch 😆

    Ich muss Dir gratulieren, hast Du gut gemacht. Perfekt,

    Denn merke: Auch Schundbücher haben es in sich.

    Wirklich perfekt 😆

    Du wirst jetzt zum Ritter der Enterbten ernannt 😆

    Gruß

  30. #30 von Muselknutscher am 31/01/2011 - 16:31

    Man kann in dem Video klar erkennen, wie Ströbele mehrere Polizisten halbtot prügelt und gleichzeitig noch zwei Autos anzündet.

  31. #31 von Tolkewitzer am 31/01/2011 - 16:39

    #28 von Argutus rerum existimator

    Magst Du einen Neuen?

    Ich könnte Dir diesen per ePost schicken. Wenn Du ihn löschst und danach auch noch den Papierkorb leerst, hättest Du sogar eine Löschung² – einen multiplen Orgasmus, sozusagen!

  32. #32 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 16:43

    #31 von Tolkewitzer am 31/01/2011 – 16:39

    Magst Du einen Neuen?

    Nein, danke. Ich könnte mir ja jederzeit wieder einen digitalten Koran beschaffen, aber das war nur ein einmaliges psychologisches Experiment. Mit Haschisch habe ich es ebenso gehalten.

  33. #33 von Azrail am 31/01/2011 - 16:50

    #32 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 – 16:43

    Nein, danke. Ich könnte mir ja jederzeit wieder einen digitalten Koran beschaffen, aber das war nur ein einmaliges psychologisches Experiment. Mit Haschisch habe ich es ebenso gehalten.

    😆 😆 😆 Argutus

    Wenn Du dann besagtes Pfeifchen rauchst, wird Dir dann der Dschinn erscheinen und einen neuen Koran diktieren.
    Dann schwebst Du auf Wolke 7. 😆

    Allah wird mit Dir sein 😆

  34. #34 von Tolkewitzer am 31/01/2011 - 17:18

    #33 von Azrail am 31/01/2011 – 16:50

    Dann schwebst Du auf Wolke 7.

    …und am nächsten Morgen erscheint Dir Ströbele und Du hast einen schweren Kopf!

  35. #35 von Brandenburg am 31/01/2011 - 19:14

    Da fällt mir gerade eine Doku ein. Ein Moslem wurde in einem deutschen Krankenhaus behandelt und die Schwester räumte sein Zimmer auf und legte eine Packung Taschentücher auf den Koran. Da bekam er einen Anfall und meinte, es darf nichts auf dem Koran liegen, denn nichts sei höher als dieser.
    Mit anderen Worten, man muss das Teil nicht mal vernichten, es reicht schon, wenn man was rauflegt 🙂

  36. #36 von Azrail am 31/01/2011 - 19:44

    #34 von Tolkewitzer am 31/01/2011 – 17:18

    #33 von Azrail am 31/01/2011 – 16:50

    Dann schwebst Du auf Wolke 7.

    …und am nächsten Morgen erscheint Dir Ströbele und Du hast einen schweren Kopf!

    Bloß nicht, beim Sheitan 😆

    Lieber einen schweren Kopf und Ströbele materialisiert sich nur auf atomarer Ebene.

    Dieser Terror-Opi ist eine Zumutung….. 👿

    Gruß

  37. #37 von Azrail am 31/01/2011 - 19:48

    #35 von Brandenburg am 31/01/2011 – 19:14

    👿 Schrecklich 👿

    Religiöser Wahn treibt seltsame Blüten.

    Klo-rolle darauf legen 😆 Fertig.

    Gruß

  38. #38 von Südländer am 01/02/2011 - 10:21

    @ #33 von Azrail

    Ich kiffe seit 1997 und glaube mir – es „erscheint“ überhaupt nichts und schon gar kein Koran. Mohammed war nach der gängigen These Epileptiker und fand wohl dadurch seinen „Zugang“ zu Allah.

    Und Kiffen macht auch nicht links-grün oder sonstwie verwirrt. Bei LSD und anderen haluzinogene Substanzen hingegen möchte ich meine Hand nicht ins Feuer legen.
    Legenden berichten, dass es Menschen gab, die auf LSD Claudia Roth für einen Menschen hielten …

  39. #39 von ilex am 01/02/2011 - 13:15

    Ist es denn eigentlich Sünde, den Koran im Bücherregal zwischen der Bibel und der Bhagavad-Gita einzuklemmen?

    Auf der Kanzel im Dom von Aachen ist auch auf dem Rücken des Adler die böse Fledermaus. Wenn denn die Bibel bei der Predigt darauf gelegt wird, ist das Böse zwischen dem guten Adler und der guten Bibel voll eingeklemmt. So als Analogie.

  40. #40 von Azrail am 01/02/2011 - 13:29

    #38 von Südländer am 01/02/2011 – 10:21

    @ #33 von Azrail

    Ich kiffe seit 1997 und glaube mir – es „erscheint“ überhaupt nichts und schon gar kein Koran. Mohammed war nach der gängigen These Epileptiker und fand wohl dadurch seinen „Zugang“ zu Allah.

    Und Kiffen macht auch nicht links-grün oder sonstwie verwirrt. Bei LSD und anderen haluzinogene Substanzen hingegen möchte ich meine Hand nicht ins Feuer legen.
    Legenden berichten, dass es Menschen gab, die auf LSD Claudia Roth für einen Menschen hielten …

    😀 Südländer 😀

    Dies war kein Angriff oder sonst was. Dies war einfach Spaß/Ironie.

    Stell Dir vor die alten Opis früher in Bayern, haben ihren Knaster zum Rauchen selbst angebaut.

    Weißt Du was Knaster ist? Das ist schlicht und ergreifend Hanf mit hohem THC-Gehalt.
    Unsere Opis wussten schon was ihnen gut tut.

    Nein, darum geht es nicht.

    Bei Halluzinogenen sieht die Sache freilich anders aus. Man kann ganz schön auf den bad trip kommen und dabei seinen Verstand verlieren.

    Etliche Idioten sehen Claudia Koth ähhh Roth, ohne Halluzis, als einen Mensch an. Da sieht man schon, wie verblödet die Massen sind.

    Die Alte erinnert mich an die Chabba-Kröte aus Star-Wars.

    Gruß 😆

  41. #41 von Südländer am 01/02/2011 - 20:01

    @ #40 von Azrail

    Genau, du meinst Jabba da Hut. Hatte da schon mal was gebastelt, fototechnisch. Wenn ich es noch irgendwo finde, poste ich es nochmal 😉

  42. #42 von Südländer am 01/02/2011 - 20:05

    @ 40 von Azrail

    P.S.
    Knaster ist einheimischer Hanf, also mit sehr geringem THC-Gehalt. Für eine beruhigende Wirkung – in Ermangelung von Tabak – reichte es aber allemal.

  43. #43 von Azrail am 01/02/2011 - 20:33

    #42 von Südländer am 01/02/2011 – 20:05

    Wenn dieser Schwachstrom-Kandidat von mustafa 12345 wieder postet, schicke ihm jedesmal dieses schöne Video. 😆

    Gruß 😆

  44. #44 von Südländer am 02/02/2011 - 10:42

    @ #43 von Azrail

    Wie versprochen:

  1. „Linke Logik“ – Zentrum des Kinderschutzbundes in Dortmund verwüstet « aktivposten
%d Bloggern gefällt das: