Corona-Bußgeldkatalog gilt nur für Deutsche: Massengebet von Moslems bleibt straffrei

Hunderte Moslems kamen in Berlin zum traditionellen Freitagsgebet und folgten dem Ruf ihres Imams. Die Polizei bemühte sich um Auflösung der illegalen Versammlung. Wegen der Corona-Pandemie herrscht auch in Deutschland ein Versammlungs- und Kontaktverbot. Doch die Moslems gingen straffrei aus.

Polizei und Ordnungsamt versuchten, die Versammlung in Berlin-Neukölln am 3. April zuerst so zu organisieren, dass die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände eingehalten werden. Als dies nicht gelang, löste man die Veranstaltung im Einvernehmen mit dem Imam auf. Mehr auf anonymousnews …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 07/04/2020 - 21:14

    „Corona-Bußgeldkatalog gilt nur für Deutsche: Massengebet von Moslems bleibt straffrei“

    Das ist doch schon immer so, dass die Moslems bei uns Narrenfreiheit genießen! Sie haben
    keine Strafen zu befürchten und das wissen sie auch!

  2. #2 von CheshireCat am 08/04/2020 - 01:13

    https://philosophia-perennis.com/2020/04/05/corona-vorbei-ramadan-veranstaltung-mit-50-000-teilnehmern-in-dortmund-wird-nicht-abgesagt/
    Das christliche Ostern fällt in Deutschland aus, aber der muslimische Ramadan soll – so der bisherige Stand – wie geplant stattfinden. So zum Beispiel mit einer Mega-Feier, bei der sich drei Wochen lang etwa 50.000 Muslime in Dortmund zum Feiern versammeln.

    https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/festi-ramazan-in-westfalenhallen-100.html
    Das muslimische Festi Ramazan findet auch 2020 in Dortmund statt.

    Nach Angaben der Organisatoren ist es die größte Ramadan-Veranstaltung in Europa. Mit 50.000 Besuchern werden in diesem Jahr aber nur halb so viele erwartet wie in den Vorjahren…

  3. #3 von CheshireCat am 08/04/2020 - 02:21

    Zu #2 von CheshireCat am 08/04/2020 – 01:13

    PS
    Man hat vergessen zu schreiben, dass Corona-Kranke im Paradies von 72 Jungfrauen Mund-zu-Mund beatmet werden.