Falschmeldung aus Hass auf USA?

Im transatlantischen Streit um begehrte Schutzmasken wehrt sich die US-Botschaft in Berlin – die amerikanischen Behörden hätten mitnichten für Berlins Polizei bestimmte Lieferungen konfisziert.
„Die Regierung der Vereinigten Staaten hat nichts unternommen, um für Deutschland bestimmte 3M-Lieferungen umzuleiten, noch wussten wir irgendetwas von solchen Sendungen“, teilte die US-Botschaft mit. „Die USA arbeiten mit ihren Partnern und Verbündeten solidarisch daran, bedürftigen Ländern humanitäre Hilfe bereitzustellen.“
Man sei besorgt über „allgegenwärtige Versuche, die internationalen Anstrengungen zu spalten – durch Desinformationskampagnen ohne Angaben von Quellen“. weiter bei Tagesspiegel

  1. #1 von Heimchen am Herd am 07/04/2020 - 21:19

    „Man sei besorgt über „allgegenwärtige Versuche, die internationalen Anstrengungen zu spalten – durch Desinformationskampagnen ohne Angaben von Quellen“.“

    Ich finde es einfach widerlich, wie unsere Presseheinis über Trump hetzen! Die lügen immer
    dreister! Die sollen lieber mal über Merkel und Co. berichten, was die für einen Murks machen!
    Aber das trauen sie sich nicht, diese Lügner!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 07/04/2020 - 21:23

    USA: 1.000 Militärangehörige werden nach NYC entsandt, da Trump „viel Tod“ voraussieht

    *https://www.youtube.com/watch?v=l6Htpqty308&feature=push-fr&attr_tag=hzcBxrau_HuLssWN%3A6

    US-Präsident Donald Trump sagte den Amerikanern, sie sollten in der kommenden Woche „viel Tod“ erwarten, da das Land mit der tödlichen COVID-19-Pandemie zu kämpfen habe. Trump will 1.000 Militärärzte und -pfleger nach New York entsenden – dem Brennpunkt der Epidemie.

    „Dies wird wahrscheinlich die härteste Woche sein, zwischen dieser und der nächsten Woche, und es wird viele Tote geben“, begann Trump sein Pressebriefing. Der US-Präsident kündigte auch die Entsendung von bis zu 1.000 Militärangehörigen zur Bekämpfung der Pandemie in New York City an.

    „Sie werden in den Krieg ziehen. Sie ziehen in eine Schlacht, für die sie nie wirklich trainiert haben.*

    „Wir müssen unser Land wieder öffnen“, sagte er. „Dieses Land war nicht dafür ausgelegt, geschlossen zu sein.“ Unter anderem wolle er möglichst schnell wieder erreichen, dass der Spielbetrieb der NFL und der NBA wieder aufgenommen wird und die Amerikaner in die Sportstadien zurückkehren könnten.

    Trump betonte, dass die USA nicht auf Dauer zum Stillstand kommen könnten. „Wir werden unser Land nicht zerstören.“ Er fügte hinzu: „An einem bestimmten Punkt werden einige harte Entscheidungen zu treffen sein.“ Angesichts des jüngsten Preisverfalls auf dem Ölmarkt wolle die US-Regierung die Öl- und Gasindustrie des Landes mit allen verfügbaren Mitteln unterstützen, erklärte der US-Präsident.

    In den USA ist der Staat New York mit mehr als 3.500 Toten, 1.900 davon in New York City, nach wie vor am schlimmsten von der Pandemie betroffen. Aber auch in anderen Teilen des Landes gibt es immer mehr Opfer. In Louisiana mit der Metropole New Orleans waren es bis Samstag mehr als 400, in Michigan waren es über 500, die meisten davon in Detroit.

    Landesweit stieg die Zahl der bestätigten Infektionsfälle in den USA am Samstag nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität auf 311.544. Mehr als 8.300 Menschen starben demnach an der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 07/04/2020 - 21:29

    Trotz Versorgungsengpässen: Heiko Maas zeigt sich spendabel (Top-Thema AN 384)

    *https://www.youtube.com/watch?v=V8To_5l_mbo

    Ich fasse es nicht! Was stimmt nicht mit diesem Mann?

  4. #4 von CheshireCat am 08/04/2020 - 01:50

    Bei diesem Kampf um medizinisches Material, der zweifellos international stattfindet,
    interessiert mich weniger die Frage, ob ein Land eine Ladung klaut / aufkauft / umleitet beschlagnahmt (was soll man in Not sonst tun?),
    sondern die Frage, WARUM MEDIZINISCHES MATERIAL NICHT IN DEUTSCHLAND PRODUZIERT WIRD.

    Das sind doch einfache und billige Produkte.
    Warum können die deutsche Regierung / Industrie in 3 Monaten (!) nicht die lebenswichtige Produktion organisieren?
    Im 2. Weltkrieg haben die Russen in 3 Monaten unter Bomben die Industrie nach Osten evakuiert und dort die Rüstungsproduktion organisiert.
    Und hier schafft man in der Friedenszeit nicht einmal genug Schutzmasken und Desinfektionsmittel zu produzieren, sondern muss in China betteln.

    DIESE MERKEL-REGIRUNG IST VÖLLIG IMPOTENT (oder sie will es nicht).
    Auch die deutsche Industrie zeigt sich wieder von sehr schlechter Seite. Sie kann nur Lohndumping, Import von Billigarbeitern, politische Korrektheit, Willkommenskultur für Invasoren und Kassieren von Subventionen.

    *Idioten*
    *Irrenhaus*