Aktuell: Strache zurückgetreten

12:32 Uhr
Die Konferenz ist beendet, Strache tritt ab.

12:30 Uhr
Er habe seinen Rücktritt dem Kanzler angeboten. Kanzler Kurz habe diesen angenommen. Norbert Hofer werde als Stellvertreter übernehmen. Er plädiere dafür, die Koalition beizubehalten, damit diese «Schmutzkübel-Aktion» keinen Erfolg habe.

12:27 Uhr
Er sei alkoholisiert gewesen und habe sich zu Aussagen verleiten lassen. Es sei ein «Macho-Gehabe» gewesen, er habe sich wie ein Teenager benommen. Er entschuldigt sich bei allen, die er enttäuscht und verletzt habe.

aus NZZ

  1. #1 von quotenschreiber am 18/05/2019 - 15:17

    Das größte Risiko für konservative Bewegungen bleiben die eigenen Leute. Höcke und Gauland kennt man ja schon, jetzt hats Strache erwischt. Der hat wenigstens den Schneid, zurück zu treten. Klar wurde er in die Falle gelockt und das Material bis kurz vor der EU-Wahl zurückgehalten. Aber wer so hoch hinaus will, sollte auch seine Feinde und deren Methoden kennen, und nicht auf so einen plumpen Zauber reinfallen. Hoffen wir mal, dass die erfolgreiche Regierungskoalition nicht darüber zu Fall gebracht wird. Das wäre ein schwerer Rückschlag für alle Europäer.

  2. #2 von quotenschreiber am 18/05/2019 - 15:24

  3. #3 von CheshireCat am 18/05/2019 - 15:48

    „Ein Enthüllungsvideo aus dem Jahr 2017, das den Medien zugespielt worden ist, sorgt für eine Regierungskrise in Österreich.

    Die angebliche Oligarchin war ein Lockvogel und das Gespräch wurde heimlich gefilmt. Der Urheber ist unbekannt. Veröffentlicht haben die Aufnahmen am Freitag die «Süddeutsche Zeitung» und der «Spiegel».“

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt,
    wenn ein Enthüllungsvideo aus dem Jahr 2017 (!) kurz vor EU-Wahlen, bei denen Rächzpopulisten gute Chancen haben, von den größten Kanonen der Lügenpresse ausgespuckt wird.

    Und rein spontan sind Demonstranten organisiert, mobilisiert und mit passenden Forderungen versorgt:
    „Nach Angaben der Polizei versammelten sich rund um den Ballhausplatz in der Wiener Innenstadt etwa 2000 bis 3000 Demonstranten. Sie forderten lautstark Neuwahlen.“

    Das zeigt, dass Globalisten zwar historisch auf dem Rückzug sind, aber noch lange nicht am Ende. Die sind extrem zähe (siehe Merkel, Macron, US-„Demokraten“ usw.) und bissig.
    Globalisten können zwar nichts Positives schaffen, aber in Mist bauen sind sie große Meister – das muss man schon anerkennen.
    Psychopathen können ja sehr schlau sein.

    PATRIOTEN MÜSSEN DARAUS LERNEN.

    PS
    Es ist nicht klar, warum Strache zurückgetreten ist.
    Wenn das Video eine inszenierte Provokation ist, dann kann man alles, was Strache gesagt hat, auch nicht ernst nehmen – es ist nur als ein schlechter Zirkus zu werten.
    Neuwahlen sind dadurch keinesfalls gerechtfertigt.

    Die dringende Aufgabe des Innenministers ist zu klären, wer hinter dieser Provokation steht.
    Diese Geschichte ist noch lange nicht zu Ende.

  4. #4 von CheshireCat am 18/05/2019 - 15:53

    https://www.nzz.ch/international/vizekanzler-strache-tritt-zurueck-ich-habe-mich-benommen-wie-ein-teenager-ld.1482813?fbclid=IwAR1XRudBKphWLD1GqyQTCzK1e_vaThz0suySDOo5Dzcey-Sdm-tkiLlbpto

    Mehrkill-CDU redet über „Interesse des Landes“:

    Die deutsche CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sagte, das Video zeige, dass Rechtspopulisten in Europa, egal in welchem Land, bereit seien, das Interesse ihres Landes für ihr eigenes Wohlergehen zu verkaufen.

    *kreisch*gröhl*total schlapplach*

  5. #5 von CheshireCat am 18/05/2019 - 15:59

    @#1 von quotenschreiber am 18/05/2019 – 15:17

    „Das größte Risiko für konservative Bewegungen bleiben die eigenen Leute…“

    Wenn Provokationen nicht helfen, wird die Lügenpresse irgendein Märchen ERFINDEN,
    siehe z.B. „Hetzjagd von Chemnitz“.

    *Relotius lebt!*

  6. #6 von Hinnerk Albert am 18/05/2019 - 16:07

    eins steht fest. auf die rakete von einer frau wäre ich auch reingefallen

  7. #7 von Heimchen am Herd am 18/05/2019 - 16:32

    Strache erledigt mit den Waffen einer Frau!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 18/05/2019 - 16:36

    Österreichs Vizekanzler Strache zurückgetreten

    FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat die Konsequenzen aus der Video-Affäre gezogen. Sein Verhalten sei dumm und unverantwortlich gewesen. Das Ganze sei aber auch ein „gezieltes politisches Attentat“ auf ihn.

    Wien. Österreichs Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ist von allen Ämtern zurückgetreten. Der 49-Jährige zog damit die Konsequenzen aus der Affäre um ein brisantes Video, das 2017 heimlich auf Ibiza aufgenommen worden war.

    Es zeigt, wie Strache einer angeblichen russischen Oligarchin für Wahlkampfhilfe unter anderem öffentliche Aufträge versprach, sollte die FPÖ an die Regierung kommen. Ob Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ nun fortsetzen will oder auf eine Neuwahl setzt, blieb zunächst offen. Mit Spannung wurde am Nachmittag ein Statement von Kurz erwartet.

    Strache entschuldigte sich für sein Verhalten. „Ja, es war dumm, es war unverantwortlich und es war ein Fehler“, räumte er ein. Zugleich sprach er von einem „gezielten politischen Attentat“ und einer „geheimdienstlich inszenierten Lockfalle“. Er werde alle medienrechtlichen und strafrechtlichen Mittel ausschöpfen. Er betonte, dass es keine illegalen und rechtswidrigen Vorgänge und Handlungen gegeben habe.

    „Es war eine b’soffene G’schicht und ich war in einer intimen Atmosphäre verleitet, auch unreflektiert und mit lockerer Zunge über alles und jedes zu polemisieren. Und ja, meine Äußerungen waren nüchtern gesehen katastrophal und ausgesprochen peinlich“, sagte Strache auf einer Pressekonferenz in Wien. Auch der FPÖ-Fraktionschef Johann Gudenus, der bei dem Treffen auf Ibiza als Dolmetscher fungierte, legte alle politischen Ämter nieder.

    https://www.morgenpost.de/politik/ausland/article218038483/Schicksalstag-fuer-Koalition-in-Oesterreich.html

  9. #9 von Heimchen am Herd am 18/05/2019 - 16:37

    In Deutschland riefen die Turbulenzen im Nachbarland eine Woche vor der Europawahl heftige Reaktionen hervor. Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sagte, das brisante Video zeige, dass Rechtspopulisten in Europa, egal in welchem Land, bereit seien, das Interesse ihres Landes für ihr eigenes Wohlergehen zu verkaufen. SPD-Chefin Andrea Nahles hielt CDU/CSU im „Spiegel“ vor, seit Monaten am rechten Rand zu lavieren, um dort noch Stimmen einzusammeln.

    Grünen-Chefin Annalena Baerbock sagte der „Welt am Sonntag“: „Dieser ungeheuerliche Skandal zeigt, Rechtspopulisten verachten unsere Werte wie Pressefreiheit und Rechtsstaatlichkeit und arbeiten an der systematischen Aushöhlung der Demokratie.“ FDP-Chef Christian Lindner meinte auf Twitter, der Skandal zeige, „mit welch windigen Politikern und Parteien die AfD in Europa gemeinsame Sache machen will“. Von der AfD gab es zunächst keine offizielle Reaktion.

    Das von „Spiegel“ und „Süddeutscher Zeitung“ verbreitete Video aus dem Jahr 2017 zeigt Strache im Gespräch mit einer angeblichen russischen Oligarchin. Dabei geht es unter anderem um die Idee, die Frau solle die auflagenstärkste Zeitung Österreichs, die „Kronen Zeitung“, erwerben, die FPÖ publizistisch fördern und im Gegenzug öffentliche Aufträge erhalten.

    Das Video entstand wenige Monate vor der Nationalratswahl 2017. Damals hatte die ÖVP unter Sebastian Kurz gerade die Koalition mit der SPÖ beendet. Bei der Wahl kam die FPÖ auf 26 Prozent. Das Bündnis aus ÖVP und FPÖ legte großen Wert auf eine harmonische Zusammenarbeit. Allerdings gab es auch immer wieder Differenzen. Zuletzt hatte die ÖVP die Nähe der FPÖ zu den rechtsextremen Identitären kritisiert.

    https://www.morgenpost.de/politik/ausland/article218038483/Schicksalstag-fuer-Koalition-in-Oesterreich.html

  10. #10 von quotenschreiber am 18/05/2019 - 17:18

    Jetzt haben wir den Salat: Die künftige Kanzlerin Andrea Nahles ordnet Neuwahlen in der Ostmark an.

  11. #11 von Heimchen am Herd am 18/05/2019 - 17:29

    Frauen gehören nicht in die Politik!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 18/05/2019 - 19:26

    LIVE: Österreichs Kanzler Sebastian Kurz gibt Pressekonferenz

    *https://www.youtube.com/watch?v=6arbYd7WLvM

    Ab 19:45 live!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 18/05/2019 - 19:59

    Neuwahlen in Österreich!

  14. #14 von t am 18/05/2019 - 22:10

    Hier waren Profis am Werk!
    Wo sind eigentlich die STASI DOSSIERS von Merkel abgeblieben?
    Bekanntlich hatte die STASI über jeden Funktionär 2 identische Stasiakten an div. Orten deponiert.
    Weis GAUK näheres?

  15. #15 von CheshireCat am 18/05/2019 - 22:51

    Zu #3 von CheshireCat am 18/05/2019 – 15:48
    „Die angebliche Oligarchin war ein Lockvogel und das Gespräch wurde heimlich gefilmt.“

    Solche Beweise sind nur dann gerichtlich verwertbar, wenn die Überwachung vom Gericht genehmigt ist.
    Das war hier offensichtlich nicht der Fall.

    Strache könnte die Provokation einfach ignorieren und zum Prozess kommen lassen (wenn überhaupt). Das Gericht würde ihn dann mangels der verwertbaren Beweise frei sprechen müssen.

    Warum Strache das nicht getan hat, ist ein Rätsel.
    Wer hat ihn beraten?

    https://www.focus.de/politik/ausland/nach-strache-skandal-oesterreichs-kanzler-kurz-kuendigt-neuwahlen-an_id_10729483.html

    Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ aufgekündigt. Er habe dem Bundespräsidenten vorgeschlagen, „vorgezogene Wahlen in Österreich durchzuführen – und zwar zum schnellstmöglichen Zeitpunkt“, sagte Kurz am Samstag in Wien. „Genug ist genug“, sagte Kurz in seiner Erklärung.

    Kurz hat zu kurz gedacht.
    Dadurch bekommt er keine Stimmen weder von rechts noch von links.
    Der Schuss wird garantiert nach hinten losgehen.

    Wenn dadurch seine Karriere beendet wird, dann wäre es voll verdient.
    Aber in die Geschichte wird er schon eingehen als jüngster Kanzler der am kürzesten regiert hat.

  16. #16 von CheshireCat am 18/05/2019 - 22:54

    Korrektur #15 von CheshireCat am 18/05/2019 – 22:51

    Dadurch bekommt er Stimmen weder von rechts noch von links.

  17. #17 von CheshireCat am 18/05/2019 - 23:06

    „Die angebliche Oligarchin war ein Lockvogel …“

    KGB (KatzenGeheimBund) empfiehlt
    VERHANDLUNGSSTRATEGIE MIT FRAUEN:

    – Zum Anfang alles versprechen, was der Frau interessant sein kann, aber nur vage und unverbindlich.

    – Dann aber unmissverständlich klarmachen: „Erst ficken, danach können wird über alles weiter reden.“

    – Danach sagen: „Ich muss schnell telefonieren / mit dem Chef Angebote für dich abstimmen / Geld abholen usw. usf.“ und zügig abhauen.

  18. #18 von ThomasD am 19/05/2019 - 09:27

    Es gibt schon sehr seltsame „Zufälle“. Ein ca. zwei Jahre altes Video taucht kurz vor der Europawahl auf. Ein Schelm der etwas Böses denkt …

  19. #19 von Axel Kuhlmeyer am 19/05/2019 - 12:17

    Dieses Angebot hätte Boris Becker nicht versäumt, zu seinem Vorteil zu nutzen.. Nur für verständige der Tennissparte erkennbar und umsetzbar: Tischtennis, Tennis, Badminton, etc.

    Von kurzsichtigen, Politikern und Sesselfurzern keinesfalls zu verstehen.

    Den Angriff der radikal- kriminellen Bewegung blockieren und einen Return aufs Feld
    bringen, der tödlich (Fachsprache) oder für gewisse Zeit schockierend wirkt.

    Nicht wieder ins Schneckenhaus zurückziehen, AFD! Das ist die dümmste Reaktion auf den Skandal um Strache.

    Hier ist die einmalige Chance, die Namen Kohl, Schäuble, etc. wieder und wieder ins Spiel zu bringen………..

  20. #20 von quotenschreiber am 19/05/2019 - 18:14

    Bei den Begriffen „Geheimdienst“ und „FPÖ“ muss ich immer an die Gerüchte um den nie ganz schlüssig geklärten Tod von Haider denken.

  21. #21 von Axel Kuhlmeyer am 19/05/2019 - 19:05

    Steffi hätte den Ball trocken CROSS klar gemacht. Was für ein unbewusstes Gesindel innerhalb unserer Psydo – Regierung versucht heutzutage mit zu spielen?

    Schäuble, Nahles, Merkel, Steinmeier, Gabriel, etc. können nun aufgrund ihrer oberflächlichen Ausbildung und ihrer flach strukturierten Persöhnlichkeit leicht klar gemacht werden.

    NO MERCY!

  22. #22 von CheshireCat am 19/05/2019 - 21:34

    http://www.pi-news.net/2019/05/wie-sich-grossdeutschland-wieder-in-oesterreich-einmischt/#comment-5082632

    Als nach dem Fall der Mauer der deutschen Bundesregierung die Abhörprotokolle der STASI von deutschen Sptzenpolitikern in die Hände fiel (u.a. von Kohl) hatte man -fast mit Lichtgeschwindigkeit- einen Beschluss herbeigeführt, dass die Protokolle nicht ausgewertet werden und zu vernichten sind, da sie ja unrechtmäßig -von einem Unrechtsregime, z.T. in Hotels- gewonnen wurden. Der STASI sollte nachträglich nicht die Möglichkeit gegeben werden, die Gesellschaft zu spalten :-). Es waren sich damals alle einig. Hätte man die Bänder tatsächlich ausgewertet, hätte dies bestimmt schon 1990 zum Ausmisten des Augiasstalles geführt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das die Aktion Strache viele unserer Minderbegabten in Berlin begeistert.

    … Die Aktion war kriminell und unter aller Kanone. Das gilt auch für die Veröffentlichung der gewonnenen Aufnahmen. Wäre Merkel so etwas passiert, hätte man sich die Videos -zumindest in Deutschland- nicht ansehen können…

    Der Schuss wird langfristig nach hinten losgehen.
    Denn jetzt ist alles erlaubt, auch für Rächzpopulisten gegen Etablierte.
    Und Etablierte haben viel mehr Dreck am Stecken.
    Und Fallen kann nicht nur Böhmermann-Stasi stellen.

  23. #23 von CheshireCat am 19/05/2019 - 21:36

    Martin Sellner mit einer guten Analyse:
    *https://www.youtube.com/watch?v=rPaFOt_oyvQ

    Es wurde ja nur ein kurzer Ausschnitt aus dem Video gezeigt. Der große Teil wird bewusst zurück gehalten, weil unschöne Dinge von anderen Politikern an`s Tageslicht kommen würden.

    Kurz hat unter SPÖ/ÖVP Koalition ALLE Entscheidungen mitgetragen.
    Mir war er seit Anfang an suspekt…. der hat nur einen Grund gesucht die Koalition aufzulösen.
    … in meiner Ekelhafts-Skala reicht er fast schon an Macron ran

    Der Unterschied zwischen Merkel und Strache ist: er hat besoffen gar nichts angestellt, aber Merkel nüchtern die halbe krimielle Welt aus Arabien aufgenommen.

    (PI-Funde)

    Schade, dass kein Video von Mehrkill / die Miesere / SiegPopo bei der Beratung über die Grenzöffnung 2015 existiert (oder vielleicht doch?).
    Wenn doch nicht, dann soll es mal Hollywood verfilmen,
    Genre „Psycho-Horror“, Titel „Verschwörung im Irrenhaus“.

  24. #24 von CheshireCat am 19/05/2019 - 21:46

    Man hat sich gewundert, warum Merkel an der EU-Wahl-Kampagne nicht teilnimmt.
    Hier ist ihr Beitrag:
    https://www.tagesspiegel.de/politik/deutsche-reaktionen-zum-strache-skandal-merkel-ruft-zum-kampf-gegen-populismus-auf/24357372.html
    Deutsche Reaktionen zum Strache-Skandal
    Merkel ruft zum Kampf gegen Populismus auf

    Stasi macht es halt wie sie kann.
    Gelernt ist gelernt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.