Staatsbesuch bei der Opposition

Nicht im Iran, nicht in Saudi-Arabien oder Südkorea. Bundespräsident Steinmeier besucht in den USA die linke Opposition und meidet die Regierung:

Steinmeiers Besuch ist auch deshalb heikel, weil in der Ära Trump ja vieles gleich so fürchterlich aufgeladen wird. Der Bundespräsident meidet Washington, fährt lieber nach San Francisco und Los Angeles, wo er Jerry Brown trifft und Eric Garcetti, der eine Gouverneur, der andere Bürgermeister. Beides Trump-Kritiker und beides Politiker, denen immer wieder eigene Präsidentschaftsambitionen nachgesagt werden. Viele in Berlin wollen schon in der Choreografie von Steinmeiers Reise ein subtiles Anti-Trump-Zeichen erkennen.

Bericht bei SPIEGEL

  1. #1 von Sophist X (@sophist_x) am 22/06/2018 - 16:04

    Ich schätze, er hatte einfach den feinen Anzug voll, weil Trump Themen hätte ansprechen können, zu denen Steinmeier nichts sinnvolles hätte sagen dürfen.

  2. #2 von Axel Kuhlmeyer am 22/06/2018 - 17:05

    Ein Bundespräsident mit dieser abgehobenen, größenwahnsinnigen Einstellung ist bisher
    unbekannt. Den US – Präsidenten zu schneiden zeugt schlicht von Dummheit. –

    Der „Mann“ zerstört womöglich jahrzehntelange Bemühungen seiner Vorgänger, mit den USA
    gute Beziehungen zu pflegen.
    Falls demnächst ein islamischer Terroranschlag erfolgreich sein sollte, trägt Herr Steinmeier die Verantwortung.

    §1 für einen Präsidenten lautete bisher, parteipolitische Erwägungen bei Seite zu legen.
    Ähnliche Beispiele skurriler, unverantwortlicher Regierungsarbeit ist der Bürger mittlerweile gewohnt.

    Auch mit diesem „Fall“ zeigt sich, wie unerlässlich eine tiefenpsychlogische Betrachtung aller Politiker, als Eingangsvoraussetzung, ist.

    You are not my PRESIDENT, Herr Steinmeier!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 22/06/2018 - 21:06

    „Bundespräsident Steinmeier besucht in den USA die linke Opposition und meidet die Regierung:“

    Ich denke eher, dass die US-Regierung keine Lust hatte, sich mit diesem Unsympath zu treffen!
    Ich erinnere nur an seinen Israelbesuch, wo er sich unmöglich benommen hatte!

    Mit diesem Bundespräsidenten ist kein Staat zu machen! Man muss sich nur für ihn schämen!

  4. #4 von Cheshire Cat am 22/06/2018 - 21:26

    „Der Bundespräsident meidet Washington, …“

    Das ist falsch.
    Nicht der Buntenpräsident meidet Washington, sondern ihn will dort niemand empfangen (mangels Bedeutung).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.