Karl und der Elefant des Kalifen

Vor genau 1200 Jahren starb Karl der Große. Die historische Quellenlage zum Gründervater des christlichen Abendlandes ist dürftig. Das ist gut so, denn es bietet dem politisch korrekten Journalisten von heute die Möglichkeit, in seinem Aufsatz das dazu zu fabulieren, worauf wir seit dem ersten Satz des Artikels gewartet haben: Die wichtige Rolle des Islam bei der Kultivierung Europas.

Sein Austausch mit den islamischen Mächten seiner Zeit, den Sarazenen in Spanien und dem wohl mächtigsten Herrscher der damaligen Welt, dem Bagdader Kalifen Harun al Raschid, begründete den Austausch zwischen dem hochtechnisierten Morgenland und dem vergleichsweise rückständigen Abendland.

Aus diesem östlichen Impuls entstand in den Jahrhunderten die Grundlage für die westliche Wissenschaft und Ökonomie, die schließlich in die globale Dominanz des Abendlands mündete. Als Symbol stand der vom Kalifen dem Kaiser geschenkte Elefant Abu al Abbas, der eine abenteuerliche Reise von Bagdad nach Aachen überstand.

Den ganzen Beitrag lesen

  1. #1 von Klaus Pohl am 29/01/2014 - 10:14

    Es ist einfach nur lächerlich was da zusammen gestrickt wird, einfach absurd

  2. #2 von Harald am 29/01/2014 - 10:51

    „Weit geringeren Erfolg brachte ein Kriegszug nach Spanien im Jahr 778. Anlass dafür war ein Hilfegesuch von Suleiman ibn al-Arabi, dem Emir von Saragossa, der um Unterstützung gegen den Emir Abd ar-Rahman I. von Córdoba (regierte 756–788) bat. Als Karl mit seinem Heer vor Saragossa angelangt war, hatte es sich Suleiman ibn al-Arabi aber anders* überlegt und hielt die Stadttore verschlossen.“
    (*) unter der Voraussetzung, die Überlieferung ist wahr und Suleiman hatte Entsprechendes
    anfänglich tatsächlich vor.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_der_Gro%C3%9Fe#Kriegsz.C3.BCge_gegen_die_Mauren
    aus
    http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_der_Gro%C3%9Fe

    Geschichte, „Geschichte“, Klitterung, Geschichten, „Geschichten“, Geschichtchen

    …und die Moral von der Geschicht:
    (auf fränkisch bzw. bayrisch, mit doppelter Verneinung, wie sich das gehört)

    Vertrau´ einem Suleiman niemals nicht!

  3. #3 von Harald am 29/01/2014 - 11:20

    „Aus diesem östlichen Impuls entstand in den Jahrhunderten die Grundlage für die westliche Wissenschaft und Ökonomie, die schließlich in die globale Dominanz des Abendlands mündete. Als Symbol stand der vom Kalifen dem Kaiser geschenkte Elefant Abu al Abbas, der eine abenteuerliche Reise von Bagdad nach Aachen überstand.“

    Martin Kessler (der Verfasser des Artikels) scheint nicht das Problem zu sein:

    Rheinische Post: Die Problem-Kinder Kommentar Von Martin Kessler
    | Düsseldorf (ots) – Der Befund ist erschreckend. Schon Fünf- und Sechsjährige stehlen im Auftrag ihrer Familien und Verwandten. Sie sind noch straf-unmündig, doch ihre Zukunft ist vorgezeichnet. Und die Gesellschaft hat ein Recht darauf, vor solchen Problem-Kindern geschützt zu werden. Was also ist zu tun? Die Polizei muss mehr Präsenz zeigen in den Problemvierteln, in denen sich die sogenannten „Klaukinder“ aufhalten. Die Behörden müssen den Eltern unmissverständlich klarmachen, dass sie für ihre Kinder die Verantwortung tragen, und sie konsequent zur Rechenschaft ziehen – bis zur Anklage und Bestrafung vor Gericht. Aber Polizei kann nicht die alleinige Antwort sein. Die Problem-Kinder sind zugleich Sorgen-Kinder. Auch sie haben ein Recht auf Ausbildung und Fürsorge, solange sie legal in Deutschland leben. Deshalb sind auch Sozialarbeiter und Jugendeinrichtungen gefordert. Polizei und Fürsorge sind ureigenste Aufgabe des Staates – egal ob Kommune, Land oder Bund. Allerdings gilt auch bei aller Besorgnis: Die Jugendkriminalität insgesamt geht seit Jahren zurück.

    „Martin Kessler scheint nicht das Problem zu sein“,
    Vielleicht ist es die „Geschichtsschreibung“?

  4. #4 von Harald am 29/01/2014 - 11:38

    Die andere Seite:
    Der Islam,
    Verhinderer jedweder Hochkultur entstand (erst) etwa um 600 p.C.n..

  5. #5 von xRatio am 29/01/2014 - 11:47

    …“dem politisch korrekten Journalisten von heute…“
    ———————————————-
    „…deN LINKS korrekten Journalisten von heute…“
    xRatio

  6. #6 von xRatio am 29/01/2014 - 11:50

    „Sein Geschlecht, die Karolinger, bezeichnete der französische Historiker Pierre Riché als die Familie, die Europa formte.

    In seiner Zeit entstanden auch die später dominierenden Sprachen, das Romanische als Vorläufer des Französischen, das Volgare als Basis des Italienischen und Althochdeutsch, aus dem sich die heutige Hochsprache der Deutschen entwickelte.“
    ——————————
    Die babylonische Sprachverwirrung.

    Die einzige „Hochsprache“, die diesen Namen verdient, ist nach wie vor LATEIN.
    Eine großartige Sprache, weit entfernt von dem primitiven Kauderwelsch.

    Dazu wäre es in ganz Europa gekommen, wenn nicht die Christen mit ihren Religionskriegen gewesen wären…

    xRatio

  7. #7 von xRatio am 29/01/2014 - 12:16

    Die übelsten politischen Seuchen der Menschheit:

    RELIGIOTIE UND SOZIALISMUS.

    Diese Geistesverwandten wurden und werden beide unausweichlich
    totalitär und massenmörderisch.

    Liegt in der Logik dieses Wahnsinns.
    Hunderte von Millionen Leichen säumen ihren Weg.

    xRatio

  8. #8 von Heimchen am Herd am 29/01/2014 - 12:36

    #7 von xRatio

    Könntest Du bitte mal aufhören, gläubige Menschen als Religioten zu betiteln!

    Vielleicht ist es Dir entgangen, aber QQ ist kein Atheistenblog!

    Es geht mir langsam auf den Geist, Dein ständiges Gehetze zu lesen!

  9. #9 von Heimchen am Herd am 29/01/2014 - 12:44

    Muslime entsetzt über Kardinal Meisner

    Eine katholische Familie „ersetzt mir drei muslimische Familien“: Mit dieser Äußerung vor Angehörigen einer konservativen Bewegung sorgt der Kölner Kardinal Meisner bei Muslimen für Entsetzen. Auch die Regierung reagiert verstört.

    http://www.ksta.de/politik/-verbale-entgleisung-muslime-entsetzt-ueber-kardinal-meisner,15187246,26025312.html

    Das ist doch mal eine klare und ehrliche Aussage, bravo!!!

  10. #10 von xRatio am 29/01/2014 - 14:00

    @#8 von Heimchen am Herd am 29/01/2014 – 12:36

    Das ist kein „Gehetze“, Kindchen.
    Was ich sage, ist die reine Wahrheit.

    „Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird – und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten.

    Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.“
    JOHANN WOLFGANG VON GOETHE (1749 – 1832)

    Dein Papa, xRatio 🙂 🙂

  11. #11 von xRatio am 29/01/2014 - 14:11

    Der Meisner wird bestimmt noch exkommuniziert auf seine alten Tage.

    JEDER Pfaffe hat wie der römische Oberpfaffe den Koran zu KÜSSEN!!

    xRatio

  12. #12 von Heimchen am Herd am 29/01/2014 - 14:13

    #10 von xRatio

    „Was ich sage, ist die reine Wahrheit.“

    Das streite ich ja auch nicht ab, aber Deine Ausdrucksweise bezüglich der Gläubigen, läßt doch
    sehr zu wünschen übrig.

    „Dein Papa, xRatio“

    Das hättest Du wohl gerne. 🙂

    Mein Vater war immer sehr stolz auf mich und ich auf ihn. 😉

  13. #13 von Heimchen am Herd am 29/01/2014 - 14:20

    Kardinal Meisner: Eine katholische Familie ersetzt mir drei muslimische

    Klasse!!!

  14. #14 von Suleika am 29/01/2014 - 14:33

    Na ja, hochtechnisiertes Morgenland…es war nur anders gelagert. Ausgefeilte Bewässerungssysteme benötigte man in Europa weniger als in der arabischen Wüste. Darüberhinaus waren die Moslems anfangs waffentechnisch überlegen…typisch Angriffskrieger halt.

  15. #15 von Harald am 29/01/2014 - 14:44

    „Kreuzzüge“

    (Ursache und Wirkung, „Geschichtsschreibung“, „Geschichtsschreibung“, Jesses nee… neuerdings hört und kann man einiges im Zusammenhang mit muslimischer „Bereicherung“ lesen)

    Im Unterschied zu einigen Zeitgenossen w e i ß ich darüber nüscht.
    Bezüglich Wahrscheinlichkeit verhätl sich die Sache e bissl völlig anders.

    Da eine Diskussion von Fakten leben sollte habe ich mich dazu nicht geäußert.
    Dass Gott, (so man daran glaubt)
    Lehre,
    Religion,
    Heilige Schriften, (manipulierbar, manipulierend manipuliert)
    Institution (Kirche,….)
    Religionsführer,
    Bodenpersonal,
    verschiedene Dinge sind schreibe ich nicht das erste Mal.

  16. #16 von Harald am 29/01/2014 - 14:47

    Elendiges copy and paste

    …neuerdings kann man einiges im Zusammenhang mit muslimischer “Bereicherung” lesen)

  17. #17 von Harald am 29/01/2014 - 14:57

    …manipulierbar, manipulierend, (Komma), manipuliert…

  18. #18 von abusheitan am 29/01/2014 - 19:54

    War schon ein toller Bursche, der Karl. Auf der Jagd nach einem Hirschen fand er sich, gerade noch in Aachen, plötzlich in Zürich wieder! Der weiße Elefant wurde übrigens vom Vogel Rok eingeflogen und in seinem Gepäck war auch die Originalausgabe von 1001 Nacht, die wiederum Grundlage abendländischer Wissenschaft wurde.
    Karl der Große ist wie der erste polnische König Lech eine Erfindung. 😉

  19. #19 von Freddy am 29/01/2014 - 19:59

    Hochtechnisiert???
    Während der Besatzungszeit der Mauren/Sarrazenen in Andalusien???
    Das ich nicht Lache!!!

    Wenn man ein Wasserrad nimmt (in den Dimensionen wie sie in Europa verwendet wurden) und sie lediglich in ihrem Umfang deutlich vergrößert, soll dass eine Geistesleisung und Hochtechnologiesierung sein???

    Schlimmer geht bekanntlich immer – im besonderen bei deutschen Journalisten, wenn es was zur Geschichtsklitterung des Islam und ’seiner goldenen Blüte Al Andalus‘ geht!
    Man sollte sich fragen, ob die zu Oasen verwandelten Wüsten, die die Araber angeblich auf der iberischen Halbinsel schufen tatsächlich bestanden sind und wenn ja, ob die erzeugten Landwirtschaftlichen Güter der allg. Bevölkerung bekamen.
    Es ist wahrscheinlicher, dass derartige Güter auf den Schalen der Herrscher landeten!
    Und mit dem Rest betrieb man Handel mit den Herrschern in Nordafrika!

    Dieses ewige Al-Andalus Olé Olé Gefasel/-schreibsel 🙄 …
    …schrecklich!

    Fehlt nur noch diese Story dieses Musels, der sich mit irgendwelchem Gehängsel an den Armen aus einem Fenster stürzte, sich das Bein brach und man heute darüber Fabuliert, daß dies der erste dokumentierte Flugversuch des Menschen sei… 🙄
    noch schrecklicher !

  20. #20 von Freddy am 29/01/2014 - 20:05

    Korrektur
    […] angeblich auf der iberischen Halbinsel schufen tatsächlich bestanden und wenn ja, ob die erzeugten […]

    Das sind sollte da nicht hinein. Da waren die Finger schneller als nötig.
    Bei dieser Al-Andalus Propaganda bekomm ich Schnappatmung – immer noch…

  21. #21 von Kalle Meerenbach am 29/01/2014 - 20:59

    Charlemagne war einer der grössten Massenmörder seiner Zeit.

  22. #23 von xRatio am 29/01/2014 - 22:50

    Karl „der Große“ ist mir vor allem auch als „Sachsenschlächter“ bekannt.

    4.500 wehrlose Sachsen hat er in Verden mal eben über die Klinge springen lassen.
    Zwecks „Bekehrung“ versteht sich.

    Verglichen mit Karlchen waren
    alle römischen Kaiser zusammen
    wahre Waisenknaben. Inklusive Nero mit seiner (grob wahrheitswidrig aufgebauschten) angeblichen „Christenverfolgung“.

    Charlemange war großes Vorbild für die religiotischen Schlächtereien auch der nachfolgenden Jahrhunderte.
    Ist er nicht längst „heilig gesprochen“? – Dann wirds aber Zeit! 😉

    xRatio

  23. #24 von Gutartiges Geschwulst am 30/01/2014 - 11:57

    „… Harun al Raschid, begründete den Austausch zwischen dem hochtechnisierten Morgenland und dem vergleichsweise rückständigen Abendland.
    Aus diesem östlichen Impuls entstand in den Jahrhunderten die Grundlage für die westliche Wissenschaft und Ökonomie, die schließlich in die globale Dominanz des Abendlands mündete. Als Symbol stand der vom Kalifen dem Kaiser geschenkte Elefant …“

    Die Logik dieses Artikels ist wirklich sensationell! Ein Elefant symbolisiert das „hochtechnisierte Morgenland“.
    Wer hätte geglaubt, dass sogar die Elefanten von Moslems erfunden wurden?

  24. #25 von Harald am 30/01/2014 - 12:04

    „Wer hätte geglaubt, dass sogar die Elefanten von Moslems erfunden wurden?“

    Die Moslems gab es schon,
    als es sie noch nicht gab.

  25. #26 von Harald am 30/01/2014 - 12:22

    Jesus?
    Moslem.
    Goethe?
    Moslem.
    Einstein?
    Moslem.
    „Alles Moslems!“.
    „Eingemeindet“.

    Kohl?
    Jude.
    Fischer?
    Jude.
    „Alles Juden!“
    „Ausgesondert“.
    Einmal abgesehen davon, dass der eine „alles“ „ausgesessen“,
    der andere „eingehegt“ hat wie Sau.

    „Alles Nazis, alles Rechtspolulisten, -extreme!“
    „Ausgemeindet“
    Dies ist die Mehrheit der nichtrotviolettgrünen Bevölkerung.

  26. #27 von Harald am 30/01/2014 - 12:26

    -populisten

  27. #28 von xRatio am 30/01/2014 - 14:02

    @Harald,
    hören Sie bitte endlich mit Ihrer Marotte auf,
    Ihre Tippfähler ständig in gesonderten Postings zu korrigieren.

    xRatio

  28. #29 von xRatio am 30/01/2014 - 14:03

    Tippfehler

    🙂 🙂 🙂

    xRatio

  29. #30 von Heimchen am Herd am 30/01/2014 - 14:09

    #29 von xRatio

    😆 😆 😆

  30. #31 von Krokodil am 30/01/2014 - 15:03

    Grosskotz, frustrierter.
    😉 😉 😉 😉

  31. #32 von Harald am 30/01/2014 - 17:17

    #28 von xRatio am 30/01/2014 – 14:02

    @Harald,
    „hören Sie bitte endlich mit Ihrer Marotte auf,
    Ihre Tippfähler ständig in gesonderten Postings zu korrigieren“

    Nö. (((( :mrgreen: ))))

  32. #33 von Kalle Meerenbach am 30/01/2014 - 18:05

    Die virtuelle Welt lebt von Dreckfuhlern 🙂

  33. #34 von Heimchen am Herd am 30/01/2014 - 19:18

    Jerry Lewis as typewriter 😆 😆

  34. #35 von Gudrun Eussner am 30/01/2014 - 19:30

    „Neben dem römischen Erbe, den germanischen Traditionen verhalf er dem Christentum in Westeuropa zum Durchbruch – teilweise mit Gewalt, wie die vielen Kriege gegen die heidnischen Sachsen beweisen.“

    Für diese Kriege mußte die Familie meines Vaters Pferde, Wagen und Soldaten stellen. Ist dokumentiert im Museum Münster. Von Muslimen und Elefanten ist da nicht die Rede. ((( :mrgreen: )))

  35. #36 von Gudrun Eussner am 30/01/2014 - 19:47

    „Austausch zwischen dem hochtechnisierten Morgenland und dem vergleichsweise rückständigen Abendland.“

    *harrharrharr* Selten so gelacht!

    Zu dem Thema findet man reichlich in meinen beiden Artikeln zu Sylvain Gouguenheim.

    Die Rezeption des Aristoteles war super-haram. Und Googlet mal bitte Aristoteles Islam, Ihr lacht Euch kaputt: „Die Rezeption der Philosophie des Aristoteles im Islam
    als Beispiel die Rezeption der Seelenlehre des Aristoteles bei Ibn SÍnÁs Buch (þIlm al-
    nafs: Die Wissenschaft der Seele). Dissertation des Nizar Samir Gara aus Israel, 2003. Der setzt doch tatsächlich den Avicenna = Islam. Alles, was der geleistet hat, war trotz Islam.

    Die Erfindungen und Entdeckungen in der „arabischen Welt“ wurden gemacht von Juden, Christen und zwangskonvertierten Gelehrten, darunter vielen Wissenschaftlern aus dem persischen Reich. Araber waren nicht darunter.

    Und was die Muslime unter den Gelehrten anging, so wurden sie von den Imamen und Ayatollahs verfolgt. Eben jener Avicenna floh vor dem Islam nach Hamadan, wo er auch begraben ist. 😀

  36. #37 von Gudrun Eussner am 30/01/2014 - 20:41

    Hier die FAKTEN über AVICENNA aus der ECI:

    AVICENNA – Abū Alī al-Husain ibn Abdullāh ibn Sīnā (980 – 1037)

    …His intellectual independence was served by an extraordinary intelligence and memory, which allowed him to overtake his teachers at the age of fourteen.

    …He took flight and was obliged to hide on several occasions, earning his living by medical consultations. He was imprisoned, escaped, lived for fourteen years in relative peace at the court of Isfahan.

    …He was never safe, and was frequently compelled to move: he would write on horseback, and sometimes in prison, his only resource for reference being his memory.

    Encyclopaedia of Islam, Vol. III, 1973 Leiden/NL, S. 941 ff.

    Also von 14 bis 57 Lehrer, davon 14 Jahre in relativer Sicherheit, sonst auf der Flucht und im Gefängnis, nichts davon bei WIKI oder im Internet. 29 Jahre unsicher, 20 Jahre sind da auf jeden Fall korrekt.

    Soweit zum Thema Avicenna = Islam! :mrgreen:

  37. #38 von Gutartiges Geschwulst am 30/01/2014 - 21:55

    #25 von Harald: „Die Moslems gab es schon, als es sie noch nicht gab.“

    Hhmm, als es sie noch nicht gab. Die schönsten Zeiten sind bekanntlich unwiederholbar.

  38. #39 von Jeremias am 30/01/2014 - 22:12

    Harun al Raschid, schickte als Geschenke Dinge, auf die er glaubte leichtfertig verzichten zu können, in das Abendland. Das Abendland erblühte unter anderem durch die Hilfe dieser Geschenke und der Orient versank 150 Jahre nach Harun al Raschid in der Finsternis des Vergessens. Das Schicksal aller vom Islam eroberten Länder.

  39. #40 von Gudrun Eussner am 30/01/2014 - 22:44

    @ #38, Harald hat recht, so sehen sie das. Alles war schon islamisch, bevor Mohammed kam, ab dem Beginn der Welt. Dann wurde ihnen Gebiet genommen, das sie jetzt rechtmäßig zurückerobern. Darum führen sie immer (!) Verteidigungskriege, sie werden immer angegriffen, weil die Ungläubigen nicht hören und sich dem Islam nicht unterwerfen wollen. ((( :mrgreen: )))

  40. #41 von Lisje Türelüre aus der Klappergasse am 30/01/2014 - 22:54

    @ xRatio „Ist er nicht längst heiliggesprochen?“
    Selbstverständlich! Am Sonntag haben wir bereits vorgefeiert, mit einem 2stündigen Pontifikalamt in seiner Marienkirche. Nur dann dürfen wir den Karlshymnus singen, in dem es heißt: „Exaudi Christe! Populo Germanorum et omnibus hominibus bonae voluntatis Pax et vita!“ (Erhöre uns Christus! Dem Volke der Deutschen und allen Menschen die guten Willens sind, Frieden und Leben!) Anschließend Volksfest, Oberbürgermeister ist da, das Rathaus ist auf, man kann alle Räume besichtigen, im Foyer leckere Wurst, Gemüsesuppe, Bier, Sekt…. und – der Leser ahnt es schon, die Ureinwohner unter sich, es wollte einfach nicht „bunt“ werden.
    Der weiße Elefant, Abul Abbas, lebte von 802-810 in Aachen, sein Tod ist in den Reichsannalen vermerkt.

  1. Hamas verboten | quotenqueen
%d Bloggern gefällt das: