Guter Rat für Gabriel

Als ungelernter Wirtschaftsminister sollte der dicke SPD-Bonze Gabriel für jeden guten Rat dankbar sein. In seinem neuen Ministerium kann er den bekommen, denn dort gibt es gleich zwei AfD-Professoren, die als wissenschaftliche Berater tätig sind. Wird der Ideologe ohne Fachkompetenz über seinen Schatten springen und den Rat der von ihm in Wahlkampfreden als „neunmalkluge Professoren“ beschimpften Fachleute annehmen? Bericht im Handelsblatt

  1. #1 von Heimchen am Herd am 29/01/2014 - 14:46

    AfD-Chef Lucke attackiert Gabriel

    Der Chef der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, hat SPD-Anführer Sigmar Gabriel scharf dafür kritisiert, dass er am Wochenende mit Blick auf die AfD erklärt hat, er wolle Europa gegen „neunmalkluge Professoren“ verteidigen. Lucke bezog die Kritik auf die Professoren Roland Vaubel und Charles F. Blankart, die dem wissenschaftlichen Beirat des von Gabriel geführten Wirtschaftsministeriums (BMWi) angehören und gleichzeitig die AfD unterstützen.

    Der AfD-Chef warnte Gabriel im Gespräch mit Handelsblatt Online vor Konsequenzen gegen Vaubel und Blankart. Beide seien wegen ihrer wissenschaftlichen Verdienste in den Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums berufen worden. Wie jeder Bürger hätten sie das Recht sich politisch zu betätigen. „Wenn Gabriel sie abberuft, weil sie der AfD angehören, sollte er den ganzen Beirat auflösen“, sagte Lucke. „Was nützt ein Beirat, der auf Linientreue getrimmt wird?“

    Der Neunmalkluge sei hier „offensichtlich“ Gabriel, der seinen Professoren vorschreibe, wie sie ihn zu beraten hätten, sagte Lucke weiter. Eine Abberufung Vaubels und Blankarts wäre daher „eindeutig eine politische Pression gegen die Freiheit der Wissenschaft“, betonte der AfD-Chef. „Herr Gabriel sollte lieber darüber nachdenken, ob die AfD nicht Recht hat, wenn so viele VWL-Professoren der AfD angehören.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/nach-professoren-schelte-afd-chef-lucke-attackiert-gabriel/9395562.html

    Das ist sehr gut gekontert, Herr Lucke! 😉

  2. #2 von xRatio am 29/01/2014 - 15:32

    Wirtschaftsministerien, Kartellämter, Notenbanken und ähnlicher Hokuspokus sind
    genauso überflüssig und schädlich wie die
    neunmalDUMMEN „Volkswirte“,
    die sich da auf unser aller Kosten tummeln und
    für die ungeheuren Schäden, die sich anrichten,
    Millionen kassieren.

    Mit Wissenschaft hat die „Volkswirtschaft“ rein gar nichts zu tun.
    VWL ist Scharlatanerie von A-Z, gigantischer sozialistischer Volksbetrug.

    ..sagt jemand, der es wissen muß, nämlich

    xRatio 🙂

  3. #3 von Heimchen am Herd am 29/01/2014 - 15:42

    Und der dicke, dumme, neunmalkluge Gabriel, ist auch sowas von überflüssig!

    WIE in Teufels Namen….hat das diese Null überhaupt soweit geschafft?

  4. #4 von Pecos Bill am 29/01/2014 - 16:21

    Ich glaube, es war Mark Twain, der gesagt, dass er es begrüßt, wenn jeder offen und ehrlich seine Meinung sagt, solange sie mit der seinen übereinstimmt.
    Sieht so aus als würden die Genossen sich auch daran halten.

  5. #5 von Gudrun Eussner am 29/01/2014 - 17:01

    „Wird der Ideologe ohne Fachkompetenz über seinen Schatten springen und den Rat der von ihm in Wahlkampfreden als “neunmalkluge Professoren” beschimpften Fachleute annehmen?“

    NEIN! 👿

  6. #6 von kongomüller am 30/01/2014 - 10:55

    der versuch, beratungsresistente ideologen beraten zu wollen, ist zum scheitern verurteilt

  7. #7 von Jeremias am 30/01/2014 - 21:55

    Ein Ideologe ist gut beraten, sich nicht beraten zu lassen. Es könnte sein, daß ihm seine Ideologie abhanden kommt.

    Rät dir Sigmar,

    ein verärgter Genosse.