Amy Barrett vom Senat bestätigt

Der US Senat hat den Vorschlag von Präsident Trump, die Juristin Amy Coney Barrett zur Richterin am Supreme Court zu ernennen, mit 52 zu 48 Stimmen um 1 Uhr unserer Zeit angenommen. Ein großer Erfolg für Trump, die Republikaner, alle Konservativen und das Volk der USA.

  1. #1 von tyrannosaurus am 27/10/2020 - 06:55

    Nach der „Kämpferin für FÖTIZIDE“ nun eine Kämpferin für das Lebensrecht Ungeborener!
    Späteren Generationen wird unser „modernes“ Zeitalter als das „Dunkle“ der „Kindstötung“ in Erinnerung bleiben.
    Seit 1945 wurde allein in DEUTSCHLAND über 6 Millionen ungeborenen Kindern das
    „RECHT auf Leben“ verwehrt!
    Als „NICHT LEBENSWERT“ klassifiziert wurden sie schon im Mutterleib abgetötet.
    Dabei tönt mantraartig aus der linksrotgrünfaschistischen Ecke der Ruf:
    „Jedes Leben ist wertvoll“.
    Aber an MUFL Jihadisten zu 5-10 000 € p.M.. kann man ja wesentlich mehr verdienen als an den eigenen Kindern!
    Aber wer ausser dem eigen Fleisch- und Blut wird sich um die Eltern fürsorglich im Alter kümmern?
    Etwa solche wie der tschechenische Kopfabschneider in F?

  2. #2 von Heimchen am Herd am 27/10/2020 - 09:55

    United States Supreme Court Associate Justice Amy Coney Barrett

    *https://www.youtube.com/watch?v=czzWyc_5-Rk

    Eine sehr gute sympathische Frau!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 27/10/2020 - 10:00

    Präsident Trump nimmt an der Vereidigungszeremonie von Amy Coney Barrett vor dem Obersten Gerichtshof teil.

    Coney Barretts offizieller Verfassungseid wurde von Richter Clarence Thomas, dem konservativsten Mitglied des Gerichts, geleistet.

    Oberster Richter John Roberts wird am Dienstag in einer privaten Zeremonie den Eid leisten und Barrett offiziell zum Richter machen.

    Während der Zeremonie bemerkte Trump, dass sie die fünfte Frau ist, die vor dem Obersten Gerichtshof sitzt.

    „Dies ist ein bedeutender Tag für Amerika, die Verfassung der Vereinigten Staaten und für die faire und unparteiische Rechtsstaatlichkeit“, sagte Trump. „Justice Barrett hat klargestellt, dass sie Entscheidungen erlassen wird, die ausschließlich auf einer getreuen Lektüre des Gesetzes und der Verfassung beruhen, wie sie geschrieben wurden und nicht von der Bank aus gesetzlich vorgeschrieben sind“, sagte Trump.

    „Die Familie Barrett hat Amerikas Herz erobert. Es ist sehr passend, dass Justice Barrett den Sitz einer wahren Pionierin für Frauen, Justice Ruth Bader Ginsburg, einnimmt “, fügte er hinzu.

    In einer kurzen Rede versprach Coney Barrett, strikt unabhängig von der Bank zu regieren.

    „Es ist die Aufgabe einer Senatorin, ihre politischen Präferenzen zu verfolgen. Tatsächlich wäre es für sie eine Pflichtverletzung, politische Ziele beiseite zu legen. Im Gegensatz dazu ist es die Aufgabe einer Richterin, sich ihren politischen Präferenzen zu widersetzen. Es wäre eine Pflichtverletzung für sie, sich ihnen hinzugeben “, sagte sie.

    „Ein Richter erklärt die Unabhängigkeit nicht nur vom Kongress und dem Präsidenten, sondern auch von den privaten Überzeugungen, die sie sonst bewegen könnten“, fügte Coney Barrett hinzu.

    Wie erwartet wurde die Nominierung von Coney Barrett von Senatsdemokraten abgelehnt, von denen keiner dafür stimmte.

    Senatorin Susan Collins aus Maine war die einzige Republikanerin, die sich Barrett widersetzte und sagte, sie glaube nicht, dass eine Nominierung vor der Wahl erfolgen sollte.

    Die republikanische Senatorin Lisa Murkowski aus Alaska, die zuvor wegen der Wahl gegen Barrett gestimmt hatte, unterstützte laut The Hill am Montag ihre Nominierung .

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/289925

  4. #4 von Heimchen am Herd am 27/10/2020 - 16:08

    Oberste Richterin ernannt Kommentar: Warum Trump sich damit ein Denkmal gesetzt hat

    Washington –
    Amy Coney Barrett (48) ist am Montagabend (Ortszeit) als Richterin am Supreme Court vereidigt worden. Für die Demokraten und liberale US-Amerikaner ist das ein schwerer Schlag – für die Konservativen ein Grund zum Feiern. Doch der größte Gewinner ist der amtierende Präsident. Mit der Vereidigung seiner Wunschkandidatin hat Trump erreicht, was wohl jeder selbstverliebte Herrscher schaffen will: Er hat die Geschicke des Landes weit über seine Amtszeit hinaus in seinem Sinne beeinflusst und sich somit selbst ein Denkmal gesetzt.

    Es war sein letzter großer Schachzug vor der Wahl – und Donald Trump hat seine Figur richtig gesetzt. Die Vereidigung der ultrakonservativen Richterin Barrett ist für ihn ein historischer Triumph. Denn: Auch wenn er am 3. November nicht wiedergewählt wird – sein Geist schwebt weiterhin über den USA und hat Einfluss auf die großen Entscheidungen des Landes.

    Durch Barretts Ernennung hat Trump das Machtverhältnis im Supreme Court dauerhaft in seinem Sinne verschoben – denn Barrett ist genau wie ihre künftigen Kollegen auf Lebenszeit bestellt. Zwar beteuerte sie im Rahmen ihrer Vereidigung erneut, dass sie die Absicht habe, unabhängig von politischen Interessen Recht zu sprechen. Doch auch wenn sie sich zivilisierter benimmt und gepflegter auszudrücken weiß: In ihren Ansichten unterscheidet sie sich nicht groß von Trump.

    Weiterlesen hier: https://www.mopo.de/news/politik-wirtschaft/oberste-richterin-ernannt-kommentar–warum-trump-sich-damit-ein-denkmal-gesetzt-hat-37542792

    Dieser Kommentar zeigt einmal mehr, wie sehr die linken Medien Trump hassen!
    Das hat Trump wirklich klasse gemacht!

  5. #5 von DFens am 27/10/2020 - 17:48

    Amy Coney Barrett ist es nun. Glückwunsch. Wunderbar.

    Ich habe bereits während meiner Live Kommentare auf mehreren online Plattformen in der legendären Wahlnacht vom 03. November 2016 darauf hingewiesen, dass diese Wahl nicht nur eine zwischen Clinton und Trump sei. Es war absehbar, dass mindestens zwei Richterposten im Supreme Court in der kommenden US Legislatur neu zu besetzen sein werden. Präsidentenwahlen gibt es alle vier Jahre. Die genannten Entscheidungen wirken jedoch über Jahrzehnte, da die Posten im höchsten Gericht auf Lebenszeit verliehen werden. Donald John Trump hat auch hier, wie erwartet, eine gute Spur gesetzt. Ich freue mich auf die Wahlnacht.

    Meine Prognose: Der amtierende Präsident benötigt im Electoral College mindestens 270 der 538 Wahlmännerstimmen. 2016 hatte er 304 Stimmen. Ich gehe diesmal von 305 oder 310 Wahlmännerstimmen aus, die Donald Trump holen wird. Arizona wird entscheiden, ob Trump mit 310 Stimmen gewinnt und sogar noch zulegt. Gewinnen, so meine ich, wird er.

  6. #6 von DFens am 27/10/2020 - 17:58

    Was hätte ich dafür gegeben, Biden, Clinton, Harris, Pelosi, Schumer & Co. während der Zeremonie live zu sehen. Die haben vermutlich beim zuschauen gehofft, dass das hinten in ihrer eigenen Hose warmer Kartoffelsalat ist. War es aber nicht! Die haben sich vor Wut vermutlich die Hosen vollgemacht!

  7. #7 von CheshireCat am 28/10/2020 - 01:08

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1464-21-oktober-2020

    Karl-Peter Schwarz schreibt in seinem Monatsrückblick:

    „Die Ernennung Amy Coney Barretts zur Richterin am Supreme Court bedroht die Hegemonie der Demokraten in gesellschaftspolitischen Fragen noch mehr als eine eventuelle Wiederwahl des Präsidenten.

    Barrett tritt an die Stelle der im Alter von 87 Jahren verstorbenen liberalen Richterin Ruth Bader Ginsburg. Diese Galionsfigur des Feminismus hatte durch die Weigerung, ihr Amt noch unter Obama aus Altersgründen niederzulegen, den Demokraten die Suppe eingebrockt, die sie jetzt auslöffeln müssen.

    Thank you, Ma’am!

  8. #8 von CheshireCat am 28/10/2020 - 01:26

    „Ein großer Erfolg für Trump, die Republikaner, alle Konservativen und das Volk der USA.“

    Ob die bunte katholische Gutmenschin Barrett


    Barrett, a devout Catholic, has seven children – five biological and two adopted…
    https://www.dailymail.co.uk/news/article-8779469/Amy-Coney-Barrett-white-colonizer-adopting-two-black-children-Haiti-professor-says.html
    Boston University professor is urged to resign for calling Amy Coney Barrett a ‚white colonizer‘ who is using her two adopted Haitian children as ‚props‘

    wirklich im entscheidenden Moment zu Trump steht (übrigens, Biden ist katholisch) / konservative Politik trägt, ist meiner bescheidenen Meinung nach gar nicht sicher. Hier sind solche „konservative“ Tanten in CDU und unterstützen Merkel.
    Also, ob es Erfolg oder Flop für Trump ist, wird sich (bald) zeigen.

    Trump hat schon viele Fehler bei der Personalauswahl gemacht.
    Barrett kann man aber gar nicht entlassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.