Trump liest den Mächtigen der Welt die Leviten

Vor den versammelten Volksverrätern, Despoten, Hals- und Kopfabschneidern dieser Welt nimmt Donald Trump bei der UN-Vollversammlung kein Blatt vor den Mund. Großartige Rede eines gradlinigen und furchtlosen Mannes. Kein Wunder, dass unsere Politiker und deren Hofschreiber ihn hassen.

  1. #1 von Gudrun Eussner am 19/09/2017 - 19:25

    Jetzt sage keiner: Donald Trump würde AfD wählen, das kostet nämlich der AfD bei dem herrschenden Anti-Amerikanismus und der Trump-Schelte der Medien Wählerstimmen.

    PS: Ich meine übrigens, der würde nicht nur die AfD wählen, sondern er wäre ihr Vorsitzender.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 19/09/2017 - 19:43

    #1 Gudrun

    „PS: Ich meine übrigens, der würde nicht nur die AfD wählen, sondern er wäre ihr Vorsitzender.“

    Das denke ich auch, Gudrun!

  3. #3 von DFens am 19/09/2017 - 20:43

    Die beiden entzückenden Kommentare über mir: Hehe…

    In seiner Rede knöpfte sich President Donald John Trump nicht nur Nordkorea – sondern auch den Iran vor. Das fand ich besonders Herz-erwärmend und wichtig! Das 2015 von Obama geschlossene Atomabkommen mit der islamischen Republik sei peinlich und einseitig, sagte er. Er deutete an, die internationale Vereinbarung Mitte Oktober nicht erneut zu bestätigen. „Ich glaube nicht, dass Sie das Letzte dazu gehört haben“. „Der Iran sei ein wirtschaftlich erschöpfter Schurkenstaat, der Gewalt exportiere“.

    Ich halte dieses unfassbare Abkommen mit den Mullahs übrigens für komplett irre. Völlig Wahnsinnig! Donald Trump sicher auch. Aber er ist halt ein Netter und immer sehr diplomatisch, bei dem, was er sagt (nochmal Heheh…)

    Trump kritisierte zudem Venezuelas Präsident Nicolas Maduro für dessen Vorgehen gegen die Opposition. Die USA könnten angesichts der Lage in Venezuela nicht an der Seitenlinie stehen und zuschauen. Sein Land prüfe, welche Maßnahmen ergriffen werden könnten. Die Regierung in Kuba, mit der Obama ebenfalls eine Annäherung gesucht hatte, nannte Trump korrupt.

    Trump appellierte an alle Staaten und den Patriotismus seiner Bürger. Tja…nichts anderes, als ein Plädoyer für eine Bürgernahe und authentische Demokratie war das! Aber damit kann der Großteil der Presse, wie ich heute sehe, nichts anfangen. War ein guter Tag.

  4. #4 von DFens am 19/09/2017 - 21:02

    Hier noch was zum genießen. Hillary Clinton meldete sich vor ein paar Tagen mit dem Buch zur Wahlniederlage zurück („What Happened“). Lustig! Sie giftet wie eh und je und scheint immer noch sehr sauer zu sein. Als die Clintons 2005 zu Trumps Hochzeit mit Melania eingeladen wurden, wunderte sich Hillary und stellt heraus: „Wir waren keine Freunde. Also nahm ich an, dass er so viel Starpower kriegen wollte, wie er nur bekommen konnte.“ Etwas angefressener zu Donald Trump: „Das ein oder andere Mal dachte ich, was, wenn ich die Wahl, die ich hätte gewinnen müssen, gegen einen unqualifizierten Tyrannen verliere“? Ach die arme Hillery!

    Donald Trump hat selbstverständlich sofort geantwortet:

    „Es ist faszierend, Leuten dabei zuzusehen, wie sie Bücher und große Artikel über mich schreiben, obwohl nichts über mich wissen und null Zugang zu mir haben. FAKE NEWS!“

    Und weiter:

    „Die „Bedauernswerten“ haben Clinton heimgesucht. Sie haben ihre Meinung laut und klar geäußert. Sie hat viel Geld investiert, hatte es am Ende aber nicht drauf“

    Wie ich es bereits zum Ausdruck brachte – Ich mag diesen Donald!

  5. #5 von quotenschreiber am 19/09/2017 - 21:04

    Jetzt spricht Netanyahu:

  6. #6 von Heimchen am Herd am 19/09/2017 - 21:06

    „Jetzt spricht Netanyahu:“

    Oh sehr schön, ich liebe ihn!

  7. #7 von Cheshire Cat am 19/09/2017 - 21:06

    Tja, reden kann Donald, das wissen wir.
    Irgendwann will man aber auch Taten sehen…

    Wie wäre es z.B. mit solcher Kleinigkeit wie „merkel entsorgen“* ?
    Wir würden ewig dankbar sein.

    *Zitat aus Johannes Kahrs, SPD.

  8. #8 von Heimchen am Herd am 19/09/2017 - 21:17

    #4 von DFens

    Das ist dann wohl kein Verkaufsschlager: Hillarys Buch „What Happened?“ wurde nur einen Tag vor dem Erscheinen bei Amazon und Walmart schon um 40% im Preis reduziert.

    https://heplev.wordpress.com/2017/09/17/kloppe-2/

    Die arme Hillary hat einfach immer nur Pech! 😉

  9. #9 von quotenschreiber am 19/09/2017 - 21:19

    Gähnende Leere im Saal. Die Ganoven reißen aus, wenn Israel spricht.

  10. #10 von Heimchen am Herd am 19/09/2017 - 21:21

    Tolle Rede von Benjamin Netanyahu!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 19/09/2017 - 21:24

    #9 von quotenschreiber

    Die UN nimmt doch niemand mehr ernst!

  12. #12 von democracy am 19/09/2017 - 22:17

    Schöne Rede von Trump. Die natürlich wieder unisono Deutschlandweit dazu genutzt wird, den ollen Antiamerkanismus Gassi zu führen.

  13. #13 von democracy am 19/09/2017 - 22:21

    #7 von Cheshire Cat am 19/09/2017 – 21:06

    LOL! ich bin ja hier immer stiller, sympatisierender Mitleser und weiß, daß du einen Ruf als begnadeter Cartoonposter hast. Dem Lob schließe ich mich vorbehaltlos an. 🙂

  14. #14 von Heimchen am Herd am 19/09/2017 - 22:26

    Trumps Debüt
    Düstere Apokalypse im Weltsaal der UN
    Was bleibt von Donald Trumps Debüt bei den Vereinten Nationen? Selten hat ein Staatschef am Ort der Diplomatie so unverhohlen gedroht. Und selten zuvor hat der US-Präsident so strukturiert seine außenpolitische Agenda dargelegt.
    Ein Kommentar von Georg Schwarte, ARD-Studio New York

    Wenn ein Präsident im Weltsaal der Vereinten Nationen, die einst aus den rauchenden Trümmern des Zweiten Weltkriegs gegründet wurden mit Ziel, die Geißel des Krieges der Menschheit künftig zu ersparen, wenn ein Präsident also im Weltsaal einer anderer Nation die totale Zerstörung androht, dann ist die Lage entweder sehr ernst oder Präsident Donald Trump spricht. Oder wie jetzt passiert eben beides.
    Selten hat ein Staatschef an diesem Ort der Diplomatie so unverhohlen aggressiv gedroht. Die Premiere Trumps geriet zur düsteren Apokalypse all dessen, was auch passieren könnte, wenn diese Welt sich nicht aufstellt, wie Trump sie gern hätte.

    Weiterlesen hier:
    http://www.tagesschau.de/kommentar/trump-un-113.html

    Was für ein Hetzkommentar! Einfach nur widerlich!

  15. #15 von democracy am 19/09/2017 - 22:46

    @Heimchen

    ARD-Georg Schwarte ist eine erbärmliche, steuerfinanzierte Wurst der Öffis (*https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Schwarte) Der soll sich mal angucken, was seine Lieblinge Arafat und Chruschtow so alles in der UN-Generalversammlung abgezogen haben.

    Wer Trumps UN-Rede im Original nachlesen will:

    https://www.whitehouse.gov/the-press-office/2017/09/19/remarks-president-trump-72nd-session-united-nations-general-assembly

    Danach gab es noch was zum Häppchen-Empfang:

    https://www.whitehouse.gov/the-press-office/2017/09/19/remarks-president-trump-luncheon-hosted-secretary-general-united-nations

  16. #16 von Heimchen am Herd am 19/09/2017 - 22:53

    #15 democracy

    „Der soll sich mal angucken, was seine Lieblinge Arafat und Chruschtow so alles in der UN-Generalversammlung abgezogen haben.“

    Ja genau, da war richtig Stimmung in der Bude! 🙂

  17. #17 von Heimchen am Herd am 19/09/2017 - 22:55

    Watch: Netanyahu at UN

    ‚Fix Iran nuclear deal or nix it‘

    Israeli PM speaks at UN, slams Iran nuclear deal for allowing Iran to develop an ‚arsenal‘ of nuclear weapons.‘

    Israeli Prime Minister Binyamin Netanyahu addressed the UN General Assembly in New York City Tuesday.

    The prime minister said that Israel’s standing in the world is experiencing a „revolution.“ He noted that US President Donald Trump became the first president to visit Israel in his first trip abroad this year, and that he had visited countries on six continents this year.

    “I spoke last year about this profound change. Look at what happened since. Hundreds of prime ministers and foreign ministers and other leaders have visited Israel, many for the first time,” he said. “I haven’t visited Antarctica yet. I want to go there, because I heard that penguins are also enthusiastic supporters of Israel.”

    Netanyahu slammed the UN for its anti-Israel bias, noting the but stated that that bias was slowly changing.

    Weiterlesen hier: http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/235759

    Tolle Rede!

  18. #18 von DFens am 19/09/2017 - 23:25

    #8 von Heimchen am Herd am 19/09/2017 – 21:17

    Hahaha…ich kann nicht mehr…Hillery im Angebot…oooch

    Die Kandidatin beschuldigt alle außer sich für ihre Schock-Niederlage. Dann fragt sie sich, was sie über Trump-Wähler denkt. Sie antwortet: „Es ist kompliziert“. Nein, ist es nicht, Hillary. Du magst sie nicht und sie mögen Dich nicht!

    Zur Trump-Rede und zur Reaktion von Benjamin Netanjahu:

    Bibis Reaktion: „In meinen mehr als 30 Jahren Erfahrung mit den Vereinten Nationen habe ich noch nie eine kühnere oder mutigere Rede gehört“, sagte er nach einer Mitteilung seines Büros.
    „Präsident Trump hat die Wahrheit über die großen Gefahren ausgesprochen, denen unsere Welt gegenübersteht.“ Trump habe dazu aufgerufen, „diesen entgegenzutreten, um die Zukunft der Menschheit zu sichern“.

    Plonk!

    Alle gegen Bibi. Alle gegen Donald. Und Beide haben es allen gezeigt. Gegen die Prognosen haben sie gewonnen. Und sie werden es wieder tun. Was bin ich froh, dass wir sie haben. Die Presseberichte zur Trump-Rede. Geschenkt. Kleine, schimmelig-verwesend müffelnde Lügenpresselchen. Dutzi dutzi du…

  19. #19 von Gudrun Eussner am 20/09/2017 - 00:25

    Ich wollte eben, um 23:20 Uhr, auf ZDFneo Kommissar Beck sehen. Stelle bald fest, daß ich die Folge schon mindestens ein Mal gesehen habe, und da es nicht wie bei Inspector Barnaby ist, wo man die Folgen vier Mal sehen kann und sich nicht langweilt, habe ich durch die Programme des Staatsfernsehens gezappt. ZDFinfo hatte wieder unseren geliebten Führer, die anderen Programme betrieben fast alle in irgend einer Form entweder Trump-Schelte oder appellierten daran, sich am 24. September des Demokratieverständnisses der Altparteien zu erinnern, und darin kommt die AfD nicht vor. Unternehmer Roßmann legte bei Markus Lanz los über Donald Trump, da habe ich den Ferni ausgeschaltet. Öde, aber sowas von! Und dafür werden von den Deutschen Zwangsgebühren eingetrieben!

  20. #20 von Nadine am 20/09/2017 - 00:44

    Der gute Präsident Donald Trump hat ja so Recht. Er sagt die UN gehört reformiert. Richtig.
    Und er will diesen Pro-islamischen Verein die Gelder kürzen. So ist es richtig.
    Die UN ist schon ewig lange nicht mehr das wozu sie einst gegründet wurde.
    Da können viele Hetzer aber froh sein. Wenn ich zu sagen hätte, dann Austritt aus diesem
    Haufen.

    Die Amerikahasser werden, so scheint es mir immer mehr.

  21. #21 von Nadine am 20/09/2017 - 00:48

    @ 19 von Gudrun Eussner

    Ich bin schon seit einigen Jahren guter Kunde bei Roßmann. Was ich nach dieser
    Nachricht sehr bedauere.
    Aber jetzt weiß ich Bescheid und werde Roßmann mit meinem Fuß nicht mehr betreten.
    Die sollen an mir kein Geld mehr verdienen.

  22. #22 von Nadine am 20/09/2017 - 01:11

    @ 21

    Es muss natürlich Rossmann heißen.
    Die Drogeriekette.
    Die haben sogar 72 Läden in der Türkei.

  23. #23 von Heimchen am Herd am 20/09/2017 - 15:41

    #18 von DFens

    „Alle gegen Bibi. Alle gegen Donald. Und Beide haben es allen gezeigt. Gegen die Prognosen haben sie gewonnen. Und sie werden es wieder tun. Was bin ich froh, dass wir sie haben.“

    Ich bin auch froh, dass es die beiden gibt!