USA: Bürger starten Mauerbau

Einwohner des US-Bundesstaates New Mexico haben über eine Crowdfunding-Kampagne so viel Geld angesammelt, dass sie damit einen privaten Mauerbau gestartet haben. Sie sind Unterstützer der seit Langem versprochenen Mauer des US-Präsidenten Donald Trump gegen illegale Migration, der sich erbittert über dessen Bau mit Behörden und Opposition streitet. weiter bei RT

  1. #1 von Heimchen am Herd am 30/05/2019 - 12:55

    „Sie sind Unterstützer der seit Langem versprochenen Mauer des US-Präsidenten Donald Trump gegen illegale Migration, der sich erbittert über dessen Bau mit Behörden und Opposition streitet.“

    Es gibt also noch Menschen mit gesundem Menschenverstand, bravo!

    Was die Opposition betrifft, die ist voller Hass gegen Donald Trump und versucht wieder einmal ihn
    loszuwerden!

    Rufe nach Trumps Amtsenthebung mehren sich

    Die Demokraten diskutieren schon länger über ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump. Bislang überwog angesichts der Risiken die Skepsis. Doch durch den Auftritt von Sonderermittler Mueller ist der Druck gewachsen.

    Washington (dpa) – Der öffentliche Auftritt von Russland-Sonderermittler Robert Mueller hat unter den Demokraten die Debatte über ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump neu angefacht.

    Mehrere Demokraten im Kongress, darunter Präsidentschaftskandidaten, forderten nach Muellers Stellungnahme die Einleitung eines solchen Verfahrens. „Alle Optionen sind auf dem Tisch“, betonte der Vorsitzende des Justizausschusses im Repräsentantenhaus, der Demokrat Jerry Nadler. Die demokratische Vorsitzende des Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi, bremste erneut angesichts der begrenzten Erfolgsaussichten eines solchen Schritts. Auch sie sagte aber: „Nichts ist vom Tisch.“

    https://www.merkur.de/politik/rufe-nach-amtsenthebung-trumps-merhen-sich-zr-12333143.html

    Solche Leute nennen sich Demokraten, obwohl sie mit Demokratie nichts am Hut haben!

  2. #2 von CheshireCat am 30/05/2019 - 14:12

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung PHYSIK-GENIES

    https://www.merkur.de/politik/merkel-in-deutschland-umstritten-doch-harvard-verehrt-kanzlerin-in-video-wie-eine-legende-zr-12333352.html

    Merkel traf am Mittwochabend in Boston im Nordosten der USA ein. Von der Harvard-Universität in Cambridge – einem Vorort von Boston – wird sie vor ihrer Ansprache mit der Ehrendoktorwürde geehrt. Für Harvard-Präsident Larry Bacow gehört die Kanzlerin zu den „am meisten bewunderten und einflussreichsten Staatsleuten unserer Zeit“. Sie ist damit in einem Club mit den Physik-Genies Albert Einstein und Steven Hawking oder Südafrikas erstem farbigen Präsidenten Nelson Mandela.

    Während Merkel in Deutschland – vor allem – aufgrund der Flüchtlingspolitik aus dem Jahr 2015 umstritten ist, scheint sie in den USA einen enormen Status zu haben. Für die New York Times ist sie seit dem Wahlsieg Donald Trumps 2016 die „letzte Verteidigerin der freien Welt“.


    DDr. marx-stalin. Füßik Muddi Mehrkill

    *https://www.n-tv.de/politik/Merkel-wird-in-Harvard-freudig-erwartet-article21057605.html

    Merkel ist Beifall in der liberalen Hochburg gewiss, in Harvard hat US-Präsident Donald Trump wenig Freunde. Er selbst hat keine Zeit für die Kanzlerin gefunden, obwohl seit vergangenem Jahr bekannt ist, dass Merkel im Land sein wird. Ein deutscher Regierungssprecher teilt auf Anfrage mit, die US-Seite habe zu einem frühen Zeitpunkt wissen lassen, dass Trump an diesem Tag nicht in Washington sein werde. Der US-Präsident hält am Donnerstag ebenfalls eine Rede, und zwar vor Absolventen der Air Force Academy in Colorado Springs, rund 2850 Kilometer Luftlinie von Harvard entfernt.

  3. #3 von CheshireCat am 30/05/2019 - 18:12

    Fortsetzung #2 von CheshireCat am 30/05/2019 – 14:12

    VORSICHT! KEINE SATIRE!

    https://news.harvard.edu/gazette/story/2019/05/harvard-awards-nine-honorary-degrees-at-368th-commencement/
    Harvard awards nine honorary degrees

    Angela Merkel
    Doctor of Laws

    Principal Commencement Speaker

    Widely regarded as Europe’s most powerful leader and “Chancellor of the Free World,” Angela Merkel was sworn in as German chancellor on Nov. 22, 2005, the first woman and the first East German to hold the office.

    With her slogan “Wir schaffen das” — “We will manage it” — Merkel’s four terms have been marked by shrewd resolve and pragmatism, along with an openness to positions from across the political spectrum if sensible and popular, as exemplified by her decision to phase out nuclear power after the Fukushima accident in 2011. Her welcoming of migrants and refugees and handling of the European debt crisis, on the other hand, showed Merkel’s willingness to do what she believes is right, even if out of favor.

    *lach*gröhl*schenkelklopf*kann nicht mehr*

%d Bloggern gefällt das: