Clan schickt Sklaven auf Diebestour

In der Kleinstadt Marne (Kreis Dithmarschen) leben rund 6.000 Menschen. Meist ist es ruhig. Doch im Jahr 2017 hat sich das geändert. Die Polizei registrierte plötzlich eine ganze Reihe von Laden – und Fahrraddiebstählen in Marne und anderen Gemeinden in der Umgebung. Den Ermittlern fiel auf, dass viele Taten immer nach dem selben Muster abgelaufen sind. Sie gründeten eine Ermittlungsgruppe und deckten nach eigenen Angaben ein ganzes Netzwerk auf. „Daraus erstand ein großes Puzzle. Das ließ für uns nur den Schluss des Sklavenhalternetzwerks zu“, sagt Kriminalhauptkommissar John Ehlert von der Itzehoer Kriminalpolizei. weiter bei NDR

  1. #1 von CheshireCat am 30/05/2019 - 01:01

    „Demnach sollen die Mitglieder einer polnischen Großfamilie ihre sogenannten Knechte gezwungen haben, die Straftaten zu begehen.“

    So so, eine POLNISCHE Großfamilie.
    Wie diese?

    __________________
    Lieber Sklave als tot!
    (Medienpolitischer Leitsatz)
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1125-27-mai-2019

%d Bloggern gefällt das: