Bunt ist toll: Angst vor Islamisten: Linke Feministinnen verlassen schwedische Migranten-Vierteln

Einige Vororte Stockholms haben offenbar ein Problem mit radikalen Muslimen. Diese Gegenden werden als No-Go-Zonen bezeichnet. Zuwanderer aus dem Nahen Osten und Afrika kontrollieren die Bezirke. Viele von ihnen sind islamische Fundamentalisten. Mehr bei epochtimes …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 02/04/2017 - 16:41

    „Zeliha Dagli lebt nun in der Stockholmer Innenstadt. Im SVT-Interview sagt die ehemalige Linken-Politikerin, sie würde sich freuen endlich wieder anziehen und sagen zu können, was sie wolle, ohne um ihre Sicherheit fürchten zu müssen.“

    Jetzt heulen diese dämlichen Weiber, dabei waren sie es, die diese katastrophalen Zustände
    erst möglich gemacht haben! Sollen ihnen jetzt etwa die bösen westlichen Männer helfen?

  2. #2 von Heimchen am Herd am 02/04/2017 - 16:43

    The Truth About Sweden

    Eine Katastrophe!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 02/04/2017 - 16:54

    INSIDE A „NO GO ZONE“ IN MALMO, SWEDEN

    Bald auch in Deutschland!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 02/04/2017 - 17:12

    Amon Amarth (live) Death on fire, Palladium Köln 25.03.2017

    Hahahaha… mein ältester Sohn war mittendrin beim Konzert der Wikinger!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 02/04/2017 - 17:16

    http://www.amonamarth.com/

    Sie treten überall in auf, auch in Israel, am 27. Juli 2017 in Tel Aviv – Jaffa!

  6. #6 von Cheshire Cat am 02/04/2017 - 19:21

    „Linke Feministinnen verlassen schwedische Migranten-Vierteln“

    Das ist sowas wie Fahnenflucht.
    Bunt-deutsche Weiber würden das nicht tun, sondern sich tapfer anpassen:

  7. #7 von kongomüller am 02/04/2017 - 20:13

    schweden. drei(!) polizist_*Innen gegen einen(!) .

    https://www.liveleak.com/view?i=da0_1491131593

    QQ @ Kongomüller: Wir haben keine Ahnung, wieso Du immer in der Moderation landest. Auf der Liste stehst Du nicht. Vielleicht meldest Du Dich mal neu an , mit einer anderen E-Mail?

  8. #8 von Sophist X am 02/04/2017 - 23:59

    >Die Mehrheit der Migranten würde die Islamisten „verfluchen“ erzählt sie. Deshalb habe sie
    >„immer gehofft“, das Problem gehe „irgendwann vorbei“.

    Besser und kürzer als mit diesen zwei Sätzen kann man die ganze linke Hirnlosigkeit kaum illustrieren.

  9. #9 von TB am 03/04/2017 - 01:06

    Immer wenn ich glaube, dass der ganze Irrsinn in D nicht mehr zu toppen ist, dann schaue ich nach Schweden und voila es geht immer noch schlimmer.

    Hier mal ein Beispiel, wie schwedische Polizistendarsteller EINEN Asylanten festnehmen wollen und scheitern (trotz Hilfe durch einen anderen Asylanten):

    Aber hey, dafür hat das Polizeiauto echt tolle, blaue Blinklichter…(wenn auch später ne kaputte Scheibe und ein paar Beulen) 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s