Archiv für die Kategorie Wissenschaft

Gendergaga, wissenschaftlich betrachtet

aus einem Leserbreif an die FAZ:

»In der deutschen Sprache gibt es ein natürliches Geschlecht (Sexus) und ein grammatisches Geschlecht (Genus). Beides wird von feministischen Linguistinnen gerne verwechselt, um nicht zu sagen: wild durcheinandergeworfen. Dabei können auch sprachwissenschaftliche Laien, wenn ihr Blick nicht ideologisch getrübt ist, den Unterschied leicht erkennen. Erstens nämlich gibt es drei Genusformen (maskulin, feminin, neutrum), aber nur zwei biologische Geschlechter (männlich und weiblich). Zweitens wird das Genus auch für Objekte ohne jede erkennbare Parallele zum natürlichen Geschlecht verwendet: der Herd, die Straße oder das Buch. Auch dass der Busen maskulin, die Eichel feminin und das Glied neutrum sind, beruht ganz offensichtlich nicht auf irgendwelchen biologischen Hintergründen. Ähnlich verhält es sich z. B. mit der Leser oder der Kunde. Während der Genus übergeschlechtlich verwendet wird (der Gast, der Mensch, die Person, die Waise, das Kind, das Individuum), stellt der Sexus eine weitere Aufsplitterung in männlich und weiblich dar. Den Rest des Beitrags lesen »

Ein Kommentar

„Naturschutz“-Lobby sabotiert Fluthilfe

Das Räumen des Flusses Ahr, bei Ahrweiler ist sofort einzustellen, da Fische in Gefahr seien. Wie kann es sein, dass eine Behörde so etwas anordnet?

Ein Kommentar

Wissenschaft geht auf Abstand

Lange waren die politiknahen Wissenschaftsinstitutionen die heilige Kuh der Pandemie. Doch die neuen Ideen von Kinderimpfung und abermaligem Lockdown finden selbst dort keinen Anklang mehr. Aber das interessiert jetzt auch nicht mehr: Die Wissenschaft hat zu empfehlen, was die Politik will.

weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Unter der Erde

Ein Kommentar

Die Regierung ignorierte die Warnungen

Die ersten Zeichen der Hochwasserkatastrophe in Deutschland wurden bereits neun Tage zuvor von Satelliten erfasst. Vier Tage vor den Fluten warnte das Europäische Hochwasser-Warnsystem (Efas) die Regierungen der Bundesrepublik und Belgiens vor Hochwasser an Rhein und Meuse. 24 Stunden vorher wurde den deutschen Stellen nahezu präzise vorhergesagt, welche Distrikte von Hochwasser betroffen sein würden, darunter Gebiete an der Ahr, wo später mehr als 93 Menschen starben.

weiter bei Tagesspiegel

3 Kommentare

Ein Bürgermeister widerspricht ihrer Majestät

2 Kommentare

Israel kämpft gegen seine Vernichtung

3 Kommentare

Hochwasserhilfe in GRÜN

Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt, aber auch CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder missbrauchen die Überschwemmungskatastrophe, um die Klima-Angst anzuheizen. Es ist absurd: Dieser Sommer bietet gerade nicht, was als Klimawandelfolge erwartet wird: Hitze und Trockenheit.

weiter bei Tichys Einblick

4 Kommentare

Wissen ist rassistisch

Die Gesprächsteilnehmer gingen in der Sendung sogar noch einen Schritt weiter und stellten das gesamte Wissen, das in der westlichen Welt kursiert, infrage. So erzählte Emilia Roig, dass das „neutrale, objektive, rationale und universelle Wissen“ eine „Illusion“ sei. Denn die, die das Wissen schafften, seien „immer noch die Gleichen wie die Wissenseliten in der Zeit vor der Ausbreitung des Internets“, also „weiße Männer“.

Bericht bei BILD

Jetzt erwischt es also auch Wikipedia, die Trutzburg linkslastiger Realitätsbestimmung. Da trifft es mal nicht die Falschen. Fraglich ist allerdings, ob Schwarze tatsächlich generell so dumm sind, dass sie „weiße“ Wissenschaft nicht begreifen können. Der Gedanke erscheint irgendwie … rassistisch.

3 Kommentare

Ontario: „Clown-Hauptstadt der Welt“

Kanada führt ein neues Mathematikprogramm in Schulen ein. Die Behörden gehen davon aus, dass die klassische Haltung gegenüber den Naturwissenschaften die Normalisierung von Rassismus umfasst. Dunkelhäutige und LGBT-Schüler seien mit systemischen Barrieren konfrontiert.

weiter bei RT

Ein Kommentar

Herr Xi lächelt

Dass China deutsche und europäische Gen-Daten abzapfen will, kann nur erstaunen, wer bisher den Hut tief vor die Augen gezogen hatte. Es ist mehr als bitter, dass es erst eine Pandemie brauchte, damit wir unsere wachsende Abhängigkeit von China zur Kenntnis und als Bedrohung ernst nehmen.

weiter bei BILD

3 Kommentare

Folgen grüner Verblödung

Ein Kommentar

Rassistisch: Schwarze Löcher

Sie zählen zu den faszinierendsten Gebilden im Weltall: die schwarzen Löcher, die wegen ihrer gigantischen Kraft sogar Planeten verschlingen können!
Jetzt sind diese Gebilde in den USA ins Gerede gekommen. Der Grund: Rassismus-Verdacht.

weiter bei BILD

3 Kommentare

Jean Pütz – Rufer in der Wüste

Ein Kommentar

Umweltschädling E-Auto

Geht es allerdings nach 171 Wissenschaftlern wird sich das E-Auto in naher Zukunft nicht so schonend auf die Umwelt auswirken, wie es die EU-Szenarien derzeit noch vorzeichnen. Die Experten behaupten in einem Papier, dass es in den CO2-Berechnungen, auf die sich die EU bezieht, „gravierende Rechenfehler“ gebe. Laut der Stuttgarter Zeitung erklären die Wissenschaftler, dass die realen CO2-Emissionen der E-Autos im Jahr 2030 für Deutschland mehr als doppelt so hoch sein würden wie bislang gedacht.

Bericht bei BW24

Ein Kommentar