Archiv für die Kategorie Ungarn

Huxit – Geht Ungarn als nächstes?

Die ungarische Tageszeitung Magyar Nemzet (Ungarische Nation) veröffentlichte früher in dieser Woche einen Artikel mit der Überschrift „Es ist Zeit, über einen Huxit zu sprechen“. Das ist eine erstaunliche Entwicklung, denn diese Zeitung gilt als das inoffizielle Sprachrohr der Regierung Orbán.

weiter bei RT

Ein Kommentar

In Ungarn bestimmt das Volk

Ungarns Regierungschef Viktor Orban (58) hat ein Referendum über das umstrittene LGBTQ-Gesetz in seinem Land angekündigt.
In einem auf seiner Facebook-Seite veröffentlichten Video rief Orban die Bevölkerung am Mittwoch auf, das von der EU scharf kritisierte Gesetz zu unterstützen.

weiter bei BILD

Ein Kommentar

Tschechien steht zu Ungarn

In einem Interview mit dem Fernsehsender CNN Prima News hat der tschechische Präsident Miloš Zeman geschlechtsangleichende Operationen und ein für August in Prag geplantes LGBT-Festival scharf kritisiert. „Wenn man sich einer Geschlechtsumwandlung unterzieht, begeht man im Grunde ein Verbrechen der Selbstverstümmelung“, sagte Zeman laut Reuters. „Jede Operation ist ein Risiko und diese Transgender-Menschen sind für mich ekelhaft.“

weiter bei RT

3 Kommentare

Glücklich in einem wunderbaren Land

Ich lebe seit 4 Jahren in Ungarn und bin glücklich in diesem wunderbaren Land leben zu dürfen.
Hallo Herr Weber,
alles was Herr Mainka in dem Interview gesagt hat stimmt 100%-ig. Ich bin so dankbar für dieses Interview. Ich werde schon aggressiv, wenn täglich diese negative Propaganda auf allen deutschen Kanälen läuft. Immer nur Lüge, Lüge, Lüge. Wenn ich ein Video auf YouTube ansehen möchte, dann kommt erst Werbung zu Gunsten von diesem Versager Gergely Karácsony. Das ist das Allerschlimmste. So wird die Werbetrommel kräftig geschlagen. Ich bin aber überzeugt, dass Viktor Orban nicht durch den Westen und den USA in die Knie geht.

weiter bei Hallo Meinung

Ein Kommentar

Polens Botschafter klärt auf

Der polnische Botschafter in Berlin, Andrzej Przylebski, hat die ungarische Regierung gegen die europäische Kritik am ungarischen Gesetz über den Umgang mit Homosexualität und Transgender-Identität verteidigt. »Das Recht des ungarischen Parlaments, Schulkinder vor der Beschäftigung mit der homosexuellen Problematik gesetzlich zu schützen«, sei »evident und unbezweifelbar«, sagte Przylebski dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Dies habe nichts mit Intoleranz zu tun, geschweige denn mit der Verfolgung Homosexueller oder der Beschränkung ihrer bürgerlichen Rechte.
weiter bei SPIEGEL

2 Kommentare

Orban-Verteufelung

4 Kommentare

UEFA verbietet Propaganda-Spektakel gegen Ungarn

Das Münchner Stadion darf beim EM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Ungarn am Mittwoch nicht in Regenbogen-Farben beleuchtet werden. Die Europäische Fußball-Union UEFA lehnt einen entsprechenden Antrag des Münchner Stadtrats ab.

weiter bei ntv

4 Kommentare

Politische Erziehung auch beim Fußball

Ungarn hat Lehrern per Gesetz verboten, darauf hinzuweisen, dass Homosexualität eine Variante normalen sexuellen Verhaltens ist. Münchner Politiker wollen nun das Deutschland-Spiel nutzen, um ein Zeichen gegen Orbán zu setzen.

weiter bei Welt

3 Kommentare

EU: Vetorecht abschaffen

Der frustrierte deutsche Außenminister brennt vor Wut darüber, von kleineren Problemmacher-Ländern wie Ungarn unter Viktor Orban als „Geisel“ gehalten zu werden. Aber er sollte sich daran erinnern, warum das Vetorecht existiert: um der Demokratie willen.
weiter bei RT

Ein Kommentar

Nur Ungarn steht zu Israel

Die Außenminister der EU-Staaten haben sich nicht auf eine gemeinsame Erklärung zur Eskalation des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern verständigen können. Wie der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell nach einer Videokonferenz mit den Ministern mitteilte, blockierte Ungarn eine von ihm vorgeschlagene EU-Positionierung. Nur 26 der 27 Mitgliedstaaten stellten sich demnach hinter die Forderung nach einem „sofortigen Stopp aller Gewalt“ und der „Umsetzung einer Waffenruhe“.
weiter bei ntv

2 Kommentare

Danke! Polen und Ungarn verhindern das Schlimmste

Die Einflussnahme Polens und Ungarns hat dazu geführt, dass der Begriff „Gender Equality“ aus dem Entwurf einer Erklärung zur Förderung des sozialen Zusammenhaltes gestrichen wurde, die die EU am Freitag veröffentlichen will. Dies geht aus Dokumenten hervor, die von Reuters eingesehen wurden.
weiter bei RT

Ein Kommentar

Hauptsache wir sind noch in irgendwas führend

Deutschland ist mit 26.240 neuen Asylanträgen in den ersten drei Monaten (1. Januar bis 3. April 2021) dieses Jahres Spitzenreiter in der EU, gefolgt von Frankreich (20.477) und Spanien (13.034). Schlusslichter sind Estland mit elf und Ungarn mit lediglich acht Asylanträgen.
weiter bei WELT

2 Kommentare

Neue EU-Strafen gegen Ungarn

Mitgliedsländer der EU haben ihr Recht auf Selbstbestimmung aufgegeben. Wollen Regierungen dennoch die Interessen ihrer Völker schützen, drohen Strafverfahren und hohe Strafen. Ungarn ist wieder einmal Opfer von EU-Repressionen, weil es die Finanzierung von NGOs aus dem Ausland eingeschränkt hat.

„Der Europäische Gerichtshof war deutlich – die von der ungarischen Regierung verhängten Einschränkungen für die Finanzierung von Organisationen der Zivilgesellschaft sind nicht in Einklang mit EU-Recht“, sagte EU-Kommissionsvize Věra Jourová. Deshalb mache man nun diesen „entschiedenen Schritt“. NGOs seien ein unverzichtbarer Teil unserer Demokratien. „Wir müssen sie unterstützen, nicht bekämpfen.“ Die EU-Kommission überwacht in der Staatengemeinschaft die Einhaltung von EU-Recht.

Bericht bei t-online

3 Kommentare

Ungarn fordert Respekt von Biden

Ungarn ist bereit, mit den Vereinigten Staaten unter ihrem neuen Präsidenten Joe Biden zusammmen zu arbeiten – fordert aber „mehr Respekt“ von Seiten der westlichen Großmacht. In einem Interview des Nachrichtensenders Euronews sagte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto am Mittwochabend: „Wir hoffen, dass das Niveau der politischen Beziehung (zwischen Ungarn und den Vereinigten Staaten) so hoch bleibt wie in den vergangenen vier Jahren.“ weiter bei FAZ

2 Kommentare

EU: Kalter Krieg gegen freie Völker

Ausdrücke wie „Erpresser“ und „Serientäter“ gehören nunmehr zum Standard-Wortschatz von EU-Institutionen, wenn von Regierenden in Ungarn oder Polen die Rede ist. Wie können die es wagen, den knapp 1,1 Billionen Euro schweren Haushalt bis 2027 sowie das Corona-Paket mit seinen Versprechungen auf 750 Milliarden zu blockieren? Hinter den Anwürfen gegen Viktor Orbán und Mateusz Morawiecki steckt viel westeuropäische Überheblichkeit. Schlimmer: Brüssel bedient sich einer Sprache wie im Kalten Krieg, so die Vizepräsidentin der EU-Kommission Věra Jourová, wenn sie Ungarn als „kranke Demokratie“ bezeichnet und dortige WählerInnen „für unfähig“ hält, „sich eine unabhängige Meinung zu bilden“. weiter bei Freitag

3 Kommentare