Archiv für die Kategorie Schweiz

Die Mobilität der Zukunft

2 Kommentare

Schweiz: Keine Munition für Kriegstreibende

3 Kommentare

Keine Lust auf „woke“ Belehrung

«Der woke Einheitsbrei vergrault die Zuschauer»: Die schwindenden Abo-Zahlen im stark subventionierten Schauspielhaus beschäftigen auch die Politik. Das wichtigste Theater der Schweiz hat sich ganz der Diversity verschrieben – und löst damit eine Debatte aus.

weiter bei NZZ

Ein Kommentar

„Ich glaube an Deutschland!“

Ein Kommentar

Kein Strom mehr für Wissenschaft

Das CERN bereite den Stillstand einiger Teilchenbeschleuniger vor, um Strom zu sparen. Das berichtete das „Wall Street Journal“ am Wochenende. Laut Serge Claudet, Leiter der CERN Energy Management Commission, soll auch der Large Hadron Collider (LHC) von den Plänen betroffen sein. Dieser ist der größte, öffentlich bekannte Teilchenbeschleuniger der Welt und besteht aus einem 27 km langen, kreisförmigen Tunnel. Er befindet sich in der Nähe von Genf.

weiter bei Futurezone

Ein Kommentar

Schweiz schützt die deutsche Sprache

Bund und Kantone halten nichts vom Genderstern
Im Osten des Landes ist der Genderstern bereits verglüht, und auch die Bundeskanzlei empfiehlt, ihn nicht anzuwenden. Der entsprechende Leitfaden zur geschlechtergerechten Sprache wird derzeit überarbeitet.

weiter bei NZZ

Ein Kommentar

Bei „Rechten“ sind alle Frisuren erlaubt

In der Berner Brasserie Lorraine wurden sie wegen Rastas gecancelt. Nun hatte die Band Lauwarm doch einen Auftritt – am Sommerfest der «Weltwoche».

weiter bei BLICK

2 Kommentare

Die Revolution frisst ihre Kinder

Die Debatte um kulturelle Aneignung ist um ein Kapitel reicher: In Zürich hat ein Kulturlokal das Konzert eines weissen, Dreadlocks tragenden Musikers abgesagt. Der Österreicher Mario Parizek hätte am Dienstag in der Bar «Das Gleis» im Zürcher Zollhaus spielen sollen, doch das Konzert wurde kurzfristig gestrichen. Das berichtete zuerst «Züri Today». Der Schritt sei damit begründet worden, dass er als weisser Musiker Rastas trage, sagte Parizek in einem Video auf den sozialen Netzwerken und machte den Vorfall damit publik.

weiter bei NZZ

Ein Kommentar

Auch in der Schweiz: Linke Gewalt

In Spreitenbach findet die öffentliche Bundesfeier am 1. August nach Gewaltdrohungen ohne den Festredner und Zürcher SVP-Nationalrat Roger Köppel statt. Dies entschied der Gemeinderat. Er hielt die Sicherheit der Gäste sowie jene von Köppel für gefährdet.

weiter bei zueritoday

2 Kommentare

Anmaßende Kinderreien

Pünktlich zum Sommer kleben sich Jugendliche in ganz Europa auf der Straße fest, zum Teil sogar in Museen, etwa an einem Bild von Vincent van Gogh. „Diese Kindereien haben etwas Anmaßendes“ findet der Schweizer Kolumnist Frank A. Meyer.

weiter bei FOCUS

2 Kommentare

Ohne EU kaum Inflation

Die Schweiz wird von der weltweit steigenden Inflation weniger getroffen als andere Länder. Die Abschottung des Alpen-Staates trägt maßgeblich dazu bei. Die Schweiz versorgt sich fast komplett selbst mit Strom. Auch die Mechanismen zur Förderung von inländischen Lebensmittelbetrieben greifen.

weiter bei FOCUS

Ein Kommentar

Die pädagogische Kastration

In der heutigen Zeit sind Stärke und Wehrhaftigkeit gefragt. Doch diese virilen Tugenden sind aus dem Leben von Knaben und Männern so gut wie verschwunden
Empathisch und fürsorglich sollen die Männer sein – dies wird seit 50 Jahren gefordert. Auch die Pädagogik hat den feministischen Trend schon lange übernommen. Das hat Folgen, über die man vor dem Hintergrund des Krieges neu nachdenken sollte.

weiter bei NZZ

Ein Kommentar

Die militärische Lage

Jacques Baud, Ex-Oberst des Generalstabs, Ex-Mitglied des strategischen Nachrichtendienstes der Schweiz, Spezialist für osteuropäische Länder und Nato-Mitarbeiter, mit einer fundierten Einschätzung der Lage und der zu erwartenden Aussichten.

weiter bei Overton Magazin

2 Kommentare

Teures Geschwätz

Die Privatdozentin Andrea Franc hat in ihrem NZZ-Interview einen Nerv getroffen – und viele genervte Reaktionen ausgelöst. Sie wirft Geistes- und Sozialwissenschaftern vor, oft nur in Minipensen tätig zu sein und deshalb der Allgemeinheit zur Last zu fallen. In der Schweiz sind die Studiengebühren niedrig und decken nur einen kleinen Teil der Kosten ab. Das Studium ist somit weitgehend öffentlich finanziert.

weiter bei NZZ

2 Kommentare

Zu verweichlicht für klassischen Tanz

Die Anschuldigungen sind happig: Beleidigungen, Demütigungen, Bodyshaming und das Ignorieren von Essstörungen. Solche Vorwürfe erheben ehemalige Studierende der Tanz-Akademie Zürich (TAZ) in einem Artikel in der «Zeit» gegenüber verschiedenen Lehrpersonen der international renommierten Ballettschule.

weiter bei NZZ

Ein Kommentar