Archiv für die Kategorie Political Correctness

Rassistischer Keks verhaftet

Kann eine Waffel rassistisch sein? Bahlsen lenkt im Streit um eines ihrer Produkte ein und ändert den Namen. Das Unternehmen betont aber: Der Name sei nie rassistische Anspielungen gewesen.

weiter bei t-online

2 Kommentare

Der „Woke“-Wahnsinn

Muss Deutschland wirklich „wach“ werden?

In Schulen, Universitäten, Radio- und TV-Stationen, sozialen Medien, Behörden etc. ist ein Kampf um das „Woke“-Sein (Deutsch: „wach“) entbrannt. Sogar das Auswärtige Amt fordert seine Mitarbeiter auf, „woke“ zu werden. Außenminister Heiko Maas (54, SPD): Sein Ministerium solle „an der Spitze der Bewegung“ sein.
weiter bei BILD

2 Kommentare

Frei Sprechen in Österreich

Die deutsche Publizistin und Erfolgs-Autorin Birgit Kelle (u.a.”Muttertier”) ist in österreichischen Talk-Shows ein gern gesehener Gast. Die Grenzen des Sagbaren seien hierzulande bei einzelnen Themen weniger stark verschoben als in ihrer Heimat, bilanziert sie beim eXXpress-Redaktionsbesuch.

weiter bei exxpress.at

Ein Kommentar

Die antiautoritäre Schule duldet keinen Widerspruch

Fundstück bei FB:

Schülerin, 16 Jahre alt:
Hallöchen,
Ich wollt mich mal melden und nen bisschen was erzählen, was mich sehr wütend macht. Ich war nähmlich leider erfolglos mit meiner Aktion. Ich habe einen ganzen Vortrag vorbereitet um meinem Lehrer und natürlich auch meiner Klasse zu zeigen wo die Landwirtschaft in Deutschland wirklich steht. Irgendwann hat mein Lehrer den Vortrag unterbrochen und ich musste abbrechen, weil es ihm nicht gepasst hat was ich gesagt und gezeigt habe. Es waren einfach teilweise Fakten die das komplette Gegenteil von dem waren, was er in seinem Unterricht erzählt. Ich würde allerdings niemals die Frechheit besitzen gerade bei diesem Thema Lügen auf zu Tischen, bzw etwas erzählen wo ich nicht weiß das es wirklich stimmt. Allerdings durft ich mir sämtliche dumme Bemerkungen von meinem Lehrer anhören. Wo sind wir bitte angekommen wenn schon im Erdkundeunterricht die Landwirtschaft so in die scheiße gezogen wird und die Schüler nicht mit der Realität konfrontiert werden? Die Schüler die so etwas in der Schule geboten bekommen sind die Zukunft und so kann es doch nicht besser werden. Ich hoffe, dass so etwas nicht öfter in Deutschland vorkommt, aber eins ist klar. Hier muss sich zeitig was ändern, so geht es nicht weiter

Ein Kommentar

Überholen im N-Dorf

Von Peter Grimm

Walter Ulbricht, der SED-Chef in den ersten Jahrzehnten der DDR, hat neben seinem berühmten Satz, wonach in seinem Staat niemand die Absicht hätte, eine Mauer zu errichten, noch ein beinahe ebenso häufig zitiertes Motto hinterlassen: „Überholen ohne einzuholen“. Der Genosse Ulbricht wollte so den kommenden Sieg der sozialistischen DDR im Wettbewerb mit dem kapitalistischen Westdeutschland beschreiben. Diesen Versuch kreativer Dialektik nutzten Zeitgenossen gern zum Spott, denn in Diktaturen lacht man ja bekanntlich vor allem dann gern über die Machthaber, wenn man unter ihnen nichts zu lachen hat. Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar

Mathe benachteiligt Dumme

Im US-Westküstenstaat Kalifornien erarbeitet das Bildungsministerium einen neuen Lehrplan für Mathematik. Bisherige Programme, die es begabten Schüler erlaubten fortgeschrittener Mathematik-Inhalte zu lernen, hätten zu einer ethnischen „Ungleichheit“ geführt, da es in besagten Programmen zu viele begabte asiatisch-stämmige Amerikaner, und zu wenig Schwarze, Latinos und Weiße gäbe. Daher sollen diese Programme jetzt beendet werden.
weiter bei Tichys Einblick

2 Kommentare

Gendern verachtet die Sprache

Der Berliner Linguist Peter Eisenberg sagt, dass er kein Hardliner sei. Doch er müsse die Sprache, die er liebt, verteidigen. Etwa gegen den Genderstern.
weiter bei Berliner Zeitung

Ein Kommentar

Böse, böse: Schneewittchen

In einem Artikel des San Francisco Chronicle gerät nun Schneewittchen ins Visier der Cancel Culture. Der Beitrag der kalifornischen Zeitung nimmt die Öffnung des Disneyparks zum Anlass, den Kuss des Prinzen zu brandmarken, weil er „ohne Einverständnis“ gegeben wurde.
weiter bei Tagespost

4 Kommentare

Unterzeichner vor Militärgericht

Sowohl den pensionierten Generälen als auch den noch aktiven Militärs, die einen in Frankreich kontrovers aufgenommenen offenen Brief unterstützt haben (QQ berichtete), drohen harte Konsequenzen. Die aktiven Militärs kommen vor ein Militärgericht, die Pensionäre könnten ihre Privilegien verlieren.
weiter bei RT

2 Kommentare

Neues von Steinhoefel

Ein Kommentar

Im Mutterland der Political Correctness

Golden-Globes-Gastgeber feuern Vorstand wegen Black-Lives-Matter-Mail
Die Organisation, die die Golden Globe Awards ausrichtet, gerät durch Rassismusvorwürfe unter Druck. Ein langjähriger Vorstand muss gehen. Und ein frisch engagierter Diversity-Berater gibt schon wieder auf.
weiter bei SPIEGEL

Ein Kommentar

Proust-Wort missfiel den Verwelkten

«An die jungen Mädchen in Blüte» – so lautete, in Anlehnung an ein berühmtes Buch von Marcel Proust, der Titel eines Leserbriefs, den die französischsprachige Freiburger Zeitung «La Liberté» am Montag veröffentlicht hat. Der Beitrag sollte laut dem in der Öffentlichkeit nicht bekannten Autor «mit ein bisschen Humor» gelesen werden. Nicht wenige fanden ihn jedoch gar nicht lustig, wie sich in der Folge zeigen sollte.

weiter bei NZZ

4 Kommentare

„Merz provoziert“

Friedrich Merz geht sein Bundestags-Comeback an – und zeigt gleich am Tag seiner Nominierung, womit in den kommenden Wochen zu rechnen ist. Bei Twitter lässt er verächtliche Witze über gendergerechte Sprache posten. Heftige Kritik daran lässt nicht lange auf sich warten.
mehr Empörung bei ntv

Ein Kommentar

Nächster Rassist: Trainer Funkel

Was war da denn los? Friedhelm Funkel (67) sorgte nach seinem Trainer-Comeback am Samstagabend (17. April 2021) mit einem TV-Interview für mächtig Wirbel. Im Netz laufen unzählige User Sturm gegen den FC-Coach, werfen ihm Rassismus vor.
weiter bei Express

3 Kommentare

Dieter Nuhr im Interview

Hinterlasse einen Kommentar