Archiv für die Kategorie Kriminalität

Multikulti bereichert Cottbus

Am helligten frühen Sonntagabend spielten sich in der Cottbuser Burgstraße brutale und schockierende Szenen ab. Mehrere Männer syrischer Herkunft prügelten unter anderem mit stangenähnlichen Gegenständen lautstark aufeinander ein. Von den verstörenden Szenen kursierten schnell Videos und Fotos von Augenzeugen in den sozialen Medien.

weiter bei Niederlausitz Aktuell

Ein Kommentar

Abgeschobener Krimineller evakuiert

Wieviele Bonusmeilen der deutschen Bundeswehr wird er wohl dafür bekommen: Ein kürzlich in seine Heimat abgeschobener Afghane hat’s mit einem der großen Evakuierungs-Transportjets wieder zurück nach Deutschland geschafft – 4800 Kilometer hin und 4800 Kilometer zurück.

weiter bei Express (Österreich)

3 Kommentare

Köln: Kippa-Träger überfallen

Üble antisemitsche Attacke in Köln! Ein 18-Jähriger wurde dort am Freitagabend im Kaiser-Wilhelm-Park in der Innenstadt zusammengeschlagen, weil er eine Kippa trug.
Die zwei Täter (18 und 19) brachen dem Mann das Joch- und Nasenbein und raubten ihm dann die Kippa (traditionelle Kopfbedeckung von Juden). Das Opfer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. „Er wurde im Gesicht übel zugerichtet“, teilte ein Polizeisprecher mit.

weiter bei BILD

2 Kommentare

Hier gibt es Bargeld für alle (außer Deutsche)

Großfamilien würden bei ihrer Ankunft bis zu 4500 Euro in bar bekommen. Wörtlich heißt es in dem Schreiben: „Die Freude darüber ist enorm und es wird umgehend jeder Bekannte kontaktiert, um darüber zu berichten.“

Bericht bei BZ

Ein Kommentar

Migrantengewalt in Schweden

3 Kommentare

„K“ wie Kotze

„In den Seitenstraßen prügelten sie sich zuletzt so heftig, dass der RTW kommen und dieser von etlichen Polizist*innen geschützt werden musste. Wenn ich als Bürgerin hier im Veedel von den Zuständen und den andauernden Lärmbelästigungen am Wochenende, häufig bis fünf, sechs Uhr morgens, erzähle, werde ich natürlich gefragt: ‚„Kann man denn nichts dagegen machen?“ Kann man nicht. Anrufe beim Ordnungsamt werden so beantwortet: „Da müssen Sie sich ans Gaststättenamt wenden.“ Das Gaststättenamt reagierte auf eine Anzeige wegen Ruhestörung so: „Es handelt sich hier um einen dynamischen Prozess, der mit Maßnahmen gegen einzelne Betreiber nicht zu steuern ist.“ Die Polizei sagt: „Wir können nicht überall sein. Wir haben da viel Verständnis, aber wir sind in der ganzen Stadt unterwegs. Wenden Sie sich ans Ordnungsamt.“ Gestern Nacht habe ich wegen einer Party vor dem Späti um 05:30 Uhr bei der Polizei noch einmal direkt nachgefragt: „Ich halte mich an Gesetze, warum dürfen die sämtliche Gesetze brechen und beugen?‘“ Es kam als Antwort: „Das weiß ich auch nicht.“ Et es widderlich!“

Bericht aus Köln bei Tapfer im Nirgendwo

Lesen Sie auch:

Köln gibt sich auf

2 Kommentare

Wi…….er Zi….er gefasst

gefunden bei FB
Röbeler Exhibitionist gefasst
Gestern Nachmittag haben Röbeler Polizeibeamte einen Exhibitionisten gefasst, der sich mindestens seit Anfang August im Bereich des Elefantenspielplatzes mehrfach vor jugendlichen Mädchen befriedigt hat (WsM berichtete)

Durch die früheren genauen Täterbeschreibungen und die scheinbare Sensibilisierung der Bürger für Auffälligkeiten in diesem Bereich Röbels, reagierte nun eine 15-jährige Deutsche mutig und durchdacht. Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare

Z-Mob will Kinderschänder befreien

gefunden bei FB

Nach Festnahme wegen eines Sexualdeliktes: Angehörige versuchen Polizeiwache zu stürmen – Zwei Polizisten leicht verletzt
Gestern ist es in Miesbach (Bayern) zu einem Vorfall gekommen, bei dem eine größere Personengruppe versuchte die dortige Polizeiwache zu stürmen. Starke Polizeikräfte wurden zusammen gezogen, am Ende waren zwei verletzte Polizisten und eine beschädigte Tür an der Polizeiwache zu beklagen.
Begonnen hat die Sache jedoch bereits am Abend zuvor. Da hatten nämlich Polizisten der Polizeiinspektion Miesbach einen 22-jährigen Mann festgenommen, dem vorgeworfen wird, ein Sexualdelikt an einem Kind im Vorschulalter begangen zu haben. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

Wie Multikulti ein Viertel zerstört

Sie war mal DER Studenten-Hotspot. Cool, friedlich, angesagt. Der gewaltsame Tod von Joel (18) auf der Zülpicher Straße hat die Wirte in Angst und Schrecken versetzt. Dreck, exzessiver Alkoholgenuss, Gewalt und zweifelhaftes Publikum hat ihr Quartier in ein Problemviertel verwandelt. Nun wehren sie sich. Greifen Stadt, Ordnungsamt und Polizei an.

weiter bei BILD

Ein Kommentar

Der grüne Dino

Er war 2019 Direktkandidat der Grünen für den Brandenburger Landtag, bloggt für die Landeszentrale für politische Bildung, fungiert laut deren Homepage als politischer Geschäftsführer der Grünen Jugend Brandenburg und ist angehender Lehrer.
Jetzt gibt es schwere Vorwürfe gegen Danilo „Dino“ Zoschnik. Es geht um politischen Extremismus und angebliche sexuelle Belästigung „einer minderjährigen Person“.
Seit Wochen sorgt Zoschnik mit radikalen Statements auf Twitter für Aufsehen – darunter Aufrufe zur Gewalt und RAF-Mordphantasien.

weiter bei BILD

Ein Kommentar

Migrantenüberfall

Die Geschädigte aus Windeck war laut Polizeiangaben aus Köln in Begleitung von zwei Freundinnen auf dem Heimweg. Schon in Höhe Troisdorf war die Männergruppe den Frauen durch ihr Verhalten aufgefallen. Die Männer mit südländischem Erscheinungsbild waren in den gut gefüllten Zugabteilen unterwegs und sprachen mitreisende Frauen mit typischen „Anmachsprüchen“ an.
In der weiteren Fahrt leerte sich die Bahn zusehends und die beiden Begleiterinnen des späteren Opfers stiegen an der Haltestelle Schladern aus. Kurz nachdem die Bahn sich wieder in Bewegung gesetzt hatte, kamen die fünf Männer zum Sitzplatz der Frau. Zwei Tatverdächtige drückten die Geschädigte in den Sitz und durchsuchten ihre Handtasche nach Wertsachen. Sie stahlen eine Geldbörse mit 180 Euro Bargeld, diversen Ausweisen und mehreren Bankkarten. Zu dem Zeitpunkt saß noch eine allein reisende Frau am gegenüberliegenden Ende des Waggons, die die Tat möglicherweise beobachten konnte.

Bericht bei AK-Kurier

2 Kommentare

Viel Meinung, null Ahnung

Von Anabel Schunke
Elke Breitenbach (Linke) hat etwas gesagt, das vielen übel aufgestoßen ist. Die Berliner Senatorin für „Soziales, Arbeit und Integration“ störte sich gegenüber dem Tagesspiegel jüngst an der Bezeichnung „Ehrenmord“. Anlass zur erneuten Diskussion bildete die Tat zweier afghanischer Brüder, die ihre Schwester zunächst ermordeten, anschließend in einem Koffer von Berlin nach Bayern transportierten und dort in einem Erdloch verscharrten.
weiter bei achgut

Ein Kommentar

Ein Hilferuf aus Suhl

Verzweifelter Hilferuf im Kampf gegen Flüchtlings-Kriminalität!
In einem Brandbrief (liegt BILD vor) an Thüringens Innenminister Georg Maier (54, SPD) fordert der Suhler Oberbürgermeister André Knapp (47, CDU) härteres Durchgreifen bei Straftätern aus seiner Erstaufnahmeeinrichtung (EAE).

weiter bei BILD

Ein Kommentar

Berlins Knüppelgarde auf der Flucht

Fast hätte man in den letzten Tagen vergessen, wie Berlins Polizei bei regierungsnahen Demonstranten auftreten muss:

3 Kommentare

Der Hippie-Staat

Ein Kommentar