Archiv für die Kategorie Kirche

Gott wird gegendert

Ja, der arme Jesus hatte nie die Chance auf Teilnahme an einem anständigen gendertheologischen Seminar, sonst hätte er gewusst, dass seine Männlichkeit kritisch hinterfragt werden muss und die seines Vaters auch. Massenhaft wird dennoch an Weihnachten das „Vaterunser“ öffentlich in Anwesenheit von Kindern rezitiert werden, ohne zu hinterfragen, ob Gott nicht vielleicht eine Mutter war, und das Jesuskind sich bei der Zählung von Kaiser Augustus in Wahrheit als „divers“ eintragen ließ. Nun sollen wir uns bekanntlich als Christen kein Bildnis von unserem Gott machen, aber eines hoffe ich doch: Dass er Humor besitzt und Nachsicht. (Birgit Kelle)

Lesen bei Volle Kelle

3 Kommentare

Christen protestieren gegen Söder

Die Bischöfe von Augsburg und Regensburg haben erneut ihr Bedauern darüber zum Ausdruck gebracht, dass der bayerische Ministerpräsident Markus Söder nicht bereit ist, für die Christmette am Heiligabend eine Ausnahme von der Ausgangsperre ab 21.00 Uhr zu machen. weiter bei CNA

3 Kommentare

Nachtrag zu St Nikolaus

„Nikolaus war kein Türke …
von: Nikoline Hansen, Jüdische Rundschau
Die Verbreitung von Unwahrheiten und Geschichtsklitterung hat in totalitären Systemen Tradition. So ist es nicht verwunderlich, dass zunehmend gerade muslimisch geprägte Gesellschaften versuchen, Geschichte zu ihren Gunsten auszulegen – wohl wissend: Wer die Geschichte schreibt, hat die Macht. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

„Ein großer Schatz“ für „zarte Hände“

Die katholischen Bischöfe der Kanarischen Inseln haben sich angesichts Tausender dort ankommender Migranten mit einem Appell an die Öffentlichkeit gewandt. „Das ist keine Invasion“, heißt es in dem am Wochenende veröffentlichten Dokument der Bischöfe José Mazuelos Pérez und Bernardo Álvarez Afonso. Stattdessen brächten die Menschen aus dem Ausland „einen großen Schatz“. Das „alte Europa“ werde dank der Einwanderer verjüngt und für die „Herausforderungen der Vielfalt“ geöffnet. weiter bei ZEIT

6 Kommentare

Evangelische Kirche unterwirft sich der Scharia

Hunde (unrein!) sollen zuhause bleiben, Asylbewerbern darf man nicht direkt widersprechen, da das ihre Ehre verletzen könnte und Händeschütteln mit Personen des anderen Geschlechts hat in dem Umgang, den die Evangelische Kirche in einem neuen Buch den Deutschen mit muslimischen Asylbewerbern empfiehlt, nichts mehr zu suchen. weiter bei Philosophia Perennis

8 Kommentare

Auf dem Kirchentag bedroht

Der Bund der Alevitischen Jugendlichen zieht sich vom Ökumenischen Kirchentag von evangelischer und katholischer Kirche zurück. Der Grund: In einem Dialogforum sitzen auch Islamverbände, die rechtsextreme und islamistische Mitglieder in ihren Reihen dulden. weiter bei WELT

2 Kommentare

Gedanken eines Theologen

Ein Kommentar

Der Jesuit und sein Freund

Der Muslimische Ältestenrat will das Magazin „Charlie Hebdo“ wegen der Mohammed-Karikaturen verklagen. Zeichnungen wie diese gefallen auch Papst Franziskus nicht. Da gibt es einen gefährlichen Schulterschluss. weiter bei FAZ

2 Kommentare

Das feige Schweigen der Bischöfe

Nach dem Attentat von Nizza herrscht in den Kirchen nur betretenes Schweigen oder gesammeltes Stammeln
Ein Islamist ermordete drei Menschen in einer Basilika. Obwohl Christen attackiert wurden, wollen deutsche Bischöfe die Tat nicht präzise benennen. Lieber betreibt man eine Täter-Opfer-Umkehr. weiter bei NZZ

6 Kommentare

„Ein Christ kann ertrinken lassen“

Die evangelische Kirche beteiligt sich an der Rettung von Migranten auf dem Mittelmeer – doch diese Haltung kritisiert ein Pfarrer aus Nürnberg scharf. Mit seinem Text „Ein Christ kann ertrinken lassen“, hat er eine kontroverse Diskussion ausgelöst. weiter bei BR

3 Kommentare

Das Moralgeplapper der Kirchen

Von Hubert Geißler

Auf einem politischen Blog wie Achgut.com über Religion zu schreiben, mag auf den ersten Blick etwas deplatziert erscheinen, aber in einer Zeit, wo sich die Reden unseres Bundespräsidenten zunehmend wie das Wort zum Sonntag anhören und die Kanzlerin zu ihrem Volk in einer Sprache spricht, die doch sehr an einen Elternabend in einer ökumenisch-integrativen Kindertagesstätte erinnert, gibt es nicht zu übersehende Überschneidungen zwischen dem aktuellen Zustand organisierter Religion und der Fundamentierung oder besser Nichtfundamentierung von Politik, die Gedanken zur Religion nicht ganz abwegig erscheinen lassen. Mehr auf der Achse …

4 Kommentare

Heilige 3 Könige ausgesperrt

„Die Holzfigur des Melchior ist etwa mit seinen dicken Lippen und der unförmigen Statur aus heutiger Sicht eindeutig als rassistisch anzusehen“, sagte Gohl. Dies könne und wolle die Gemeinde so nicht stehen lassen. Stattdessen soll in diesem Jahr die Weihnachtsgeschichte nach Lukas erzählt werden, in der die Heiligen Drei Könige nicht vorkommen.

Bericht bei BILD

5 Kommentare

Wahlempfehlung von der Kanzel

Man kannte das zuletzt von Dorfpfarrern in den 60er Jahren, die den Wählern die damalige CDU als Gottes Wählerwillen verkauften. Zwei stadtbekannte Kölner Pfarrer mit kommunistischen Neigungen greifen die alte Tradition jetzt auf. Es geht um die Stichwahl um den OB-Posten. „Unsere Zufunft ist rot-rot-grün“, heißt es jetzt von der Kanzel. Bericht bei BILD

4 Kommentare

Gott schuf die Tunte nach seinem Ebenbild

War das erste von Gott geschaffene Lebewesen vielleicht sogar androgyn, hat also weibliche und männliche Merkmale in sich vereinigt? Forschende diskutieren diese Frage, die sich Gläubige über die Jahrhunderte nicht gestellt haben, mit großer Intensität. Dabei tauchen nahezu alle denkbaren Formen auf.

Neues aus der Reich der Wissenschaft beim Propagandasender Deutschlandfunk

5 Kommentare

Der Dank des Afrikaners

Ein 39 Jahre alter ehrenamtlicher Kirchenmitarbeiter aus Ruanda hat in der Nacht zu Sonntag im Polizeiverhör gestanden, den Brand in der Kathedrale von Nantes gelegt zu haben. Er wurde in Untersuchungshaft genommen, ihm droht eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren und eine Geldstrafe bis zu 150.000 Euro. Sein Anwalt Quentin Chabert sagte der Zeitung Presse-Océan, sein Mandant bedaure „bitterlich“ seine Tat. weiter bei FAZ

4 Kommentare