Archiv für die Kategorie Islam

Freigelassener Muslimbruder pöbelt wieder

Als neulich der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Sudanesische Präsident von seinen südafrikanischen Spießgesellen aus dem Land gelassen wurde, empörte sich der Westen zu Recht. Wenn in Deutschland ein Muslimbruder, der wegen der Folterung von Ungläubigen in Ägypten rechtskräftig verurteilt wurde, wegen internationalem Haftbefehl  festgenommen wird, dauert es nur wenige Stunden, bis die Ölscheichs die Freilassung des Spitzbuben erwirken. Schließlich ist der Verbrecher “Journalist”, was inzwischen bei uns den Status der Unberührbarkeit verleiht. Der Freigepresste hat schon wieder eine große Klappe.

11 Kommentare

Mordanschlag in Graz

In Graz hat ein Bosnier mit seinem Auto eine Menschengruppe angefahren, drei Personen getötet und über 30 verletzt. Anschließend versuchte er offenbar, mit einem Messer weitere Menschen zu töten, bevor er festgenommen werden konnte. Rekordverdächtig schnell stellten die politisch Verantwortlichen fest, dass es keinen terroristischen Hintergrund gäbe. Kurzerhand wurde die recht schwierige psychiatrische Diagnose einer Psychose innerhalb weniger Minuten gestellt. Die Leser der KRONE sind allerdings noch nicht restlos überzeugt.

22 Kommentare

Bilanz des Friedens

Der ARD-Videotext schreibt:

2014: Viel mehr Tote nach Terror

Die Zahl der Terrorangriffe weltweit ist 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 35 Prozent gestiegen. Die Zahl der Getöteten schnellte sogar um 81 Prozent nach oben. Das geht aus dem jährlichen Bericht des US-Außenministeriums über Terror hervor.

Demnach wurden 2014 fast 33.000 Menschen bei 13.500 Terrorangriffen ermordet. 2013 waren es 18.000 Opfer bei 10.000 Angriffen. Der starke Anstieg sei vor allem auf zunehmenden Terror im Irak, Afghanistan und Nigeria zurückzuführen, hieß es in dem Bericht.

Vergessen hat die ARD zu erwähnen, dass die Toten vor allem im Haus des Friedens produziert wurden. Sicher versehentlich.

Hinterlasse einen Kommentar

Friedenspreis an Kermani

Der Friedespreis des deutschen Buchhandels geht dieses Jahr an den iranisch stämmigen Navid Kermani. Es gab Zeiten, als es in Deutschland zur Erlangung eines Kulturpreises Voraussetzung war, das “System” zu kritisieren. Seit die Kritiker von damals auf allen Gebieten der Gesellschaft selber an den Brotkörben der Macht angekommen sind, hat sich das drastisch geändert. Heute heißt es, mit dem Strom schwimmen. Moslem Kermani fühlt sich vom christlichen Symbol des Kreuzes angeekelt, das er als Gotteslästerung bezeichnet, und lobt die Schönheit des Koran.  Den Rest des Beitrags lesen »

29 Kommentare

Vereint im Anti-Amerikanismus

Pro-Deutschland Chef Manfred Rouhs und Salafist Sven Lau sind sich einig: Das Böse in der Welt kommt aus den USA. So auch der Hass zwischen Sunniten und Schiiten. Da spielt es auch keine Rolle, dass deren gegenseitiges Morden bereits mit dem Erbschaftsstreit nach Mohammeds Tod begann- also rund 1.000 Jahre vor der Gründung der USA und lange vor der Entdeckung Amerikas. Rechtsradikale Deutsche entdecken jetzt immer öfter ihre geistige Nähe zum Islam. Auch einstmals klar proamerikanische Blogs wie PI sind längst überrannt worden und heulen mit den Wölfen. Pegida und der “nationalkonservative” Flügel der AfD sowieso. Eine an westlichen Freiheitswerten orientierte Islamkritik, wie sie noch vor wenigen Jahren üblich war, kommt kaum noch vor. Die peinliche Plauderstunde von Manfred Rouhs ist leider das Symptom eines größeren Problems:

24 Kommentare

Buschkowsky (SPD): Die gesellschaftliche Landnahme

Der frühere Neuköllner Bürgermeister Buschkowsky (SPD) zum Sieg einer mohammedanischen Rechtsrefrendarin über das Neutralitätsgebot:

Das war eine politische Inszenierung. Nur wegen der Öffentlichkeitswirkung wurden wir Neuköllner ausgesucht. Die Dame ist eine szenebekannte Bloggerin und für mich Aktivistin des politischen Islam. Das Kopftuch bedeutet für die Frauen Fortschritt und Emanzipation, so ist ihre Weltsicht. Das ist schon hammerhart.

Es geht um staatliche Macht und gesellschaftliche Dominanz. Bei den 68er war es der Marsch durch die Institutionen. Heute nutzt man die Religionsfreiheit als Vehikel. Das Bezirksamt hat um des lieben Friedens willen nachgegeben. Der leichtere Weg. Verständlich. Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare

Aus dem Haus des Friedens: Der zum Tode verurteilten Christin Asia Bibi geht es schlecht

Pakistan: Die 50-jährige Katholikin leidet an Magen- und Darmblutungen

Lahore (kath.net/idea) Der Gesundheitszustand der zum Tode verurteilten pakistanischen Christin Asia Bibi hat sich dramatisch verschlechtert. Die 50-jährige Katholikin, die seit über fünf Jahren inhaftiert ist, leidet unter Magen- und Darmblutungen und erbricht Blut. Das berichtet die britische Publikation „Catholic Herald“ (London) unter Berufung auf Familienangehörige. Sie haben sie zuletzt Anfang Juni besucht. Bibi sei so schwach, dass sie kaum gehen könne; es falle ihr schwer, Essen zu sich zu nehmen. Ihre Anwälte verlangen ihre Verlegung von einem Gefängnis in Multan (Provinz Punjab) nach Lahore, wo es eine bessere medizinische Versorgung gebe. Die Mutter von fünf Kindern ist aufgrund des pakistanischen Blasphemiegesetzes zum Tode durch den Strang verurteilt worden, weil sie den Islam beleidigt haben soll. Das Urteil wurde im Oktober vom Berufungsgericht in Lahore bestätigt. Jetzt kann nur noch das Verfassungsgericht die Vollstreckung verhindern. Nach Ansicht von Menschenrechtsorganisationen ist der wahre Grund, dass sich Bibi weigert, dem christlichen Glauben abzuschwören. Weiter hier…

5 Kommentare

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 305 Followern an