Archiv für die Kategorie Deutschland

Das Ende eines Kurortes

Das Verhalten einer Gruppe afghanischer junger Männer in der Stadt sorgt in den letzten Tagen für Unmut – und das sogar bei der Vorsitzenden des städtischen Migrationsbeirats, Annette Bauer. Von ihr ist man deutliche Worte zwar gewöhnt, aber was sie kürzlich auf ihrer Facebook-Seite schrieb, kam wie ein Weckruf daher. Afghanische Gruppierungen würden in der Stadt für „Schlägereien vom Feinsten“ sorgen, käme dann die Polizei, hätten sie überhaupt keinen Respekt, schon gar nicht vor weiblichen Beamten. Frauen würden herabwürdigend behandelt, es kursierten sogar Aufforderungen, von Frauen nichts zu kaufen. weiter bei Allgemeine Zeitung

4 Kommentare

BRD darf AfD nicht mehr rechtsextrem nennen

Bundesrepublik Deutschland unterwirft sich mit strafbewehrter Unterlassungserklärung. Die Bundesrepublik Deutschland hat wegen eines Rechtsextremismus-Vorwurfs auf Twitter eine Unterlassungserklärung gegenüber der AfD abgegeben. Das Deutschlandweit bekannte Rechtsanwaltsbüro Höcker, das bereits viele derartige Verfahren erfolgreich bestritten hat, schreibt dazu:

„Die Partei Alternative für Deutschland (Bundesverband) hat mit HÖCKER erfolgreich Unterlassungsansprüche gegen die Bundesrepublik Deutschland durchgesetzt.“

weiter bei Philosophia Perennis

3 Kommentare

Journalistin Anabel Schunke im Gespräch

Ein Kommentar

Kardinal Meisner in Köln beerdigt

Der langjährige Kölner Erzbischof war konservativ und provozierte oft mit scharfen Formulierungen. Sein Begräbnis an diesem Samstag hat einen hohen Symbolwert – was auch der Blick auf die illustre Gästeliste zeigt.

Zwei Wochen nach dem Begräbnis für Altbundeskanzler Helmut Kohl in Speyer wird an diesem Samstag in Köln ein anderer großer Europäer zu Grabe getragen. Kardinal Joachim Meisner, 9 Jahre lang Bischof von Berlin und 25 Jahre Erzbischof von Köln, wird nach einem Trauerzug durch Köln und einem feierlichen Requiem in der Bischofsgruft der größten Kathedrale Deutschlands beigesetzt.

Der vom schlesischen Katholizismus und vom Widerstand gegen die kommunistische Diktatur geprägte Meisner stand wie kein anderer deutscher Kirchenführer des späten 20. Jahrhunderts für die Verbindung von West und Ost. Zugleich war er der vorerst letzte wortgewaltige und kirchenpolitisch international bestens vernetzte Konservative im deutschen Episkopat.

weiter bei Domradio

12 Kommentare

Asylbetrüger: Bewährung nach schwerster Kindesmisshandlung

Amie habe Wunden am ganzen Körper gehabt. „So viele, dass ich sie gar nicht alle notieren konnte.“ Striemen, wahrscheinlich von einem Lineal. Strichförmige, verschorfte Konturen am Oberarm, vielleicht von einer Fesselung mit einer Schnur. Und dann Amies Augen. Der Arzt: „Darin ein Blick voller Hoffnungslosigkeit. So guckt ein Kind, das aufgegeben hat.“
Amies Verfahrensbeistand vom Bezirksamt (43) erinnerte sich: „Es gab kein Spielzeug in der Wohnung.“ „Allah wünsche so was nicht“, habe Ami dazu gesagt. Sie habe auch in einem Koffer schlafen müssen.
Und die Mutter? „Was Prinz macht, muss so sein“, habe sie ihrer Tochter gesagt. Die Mutter soll es allerdings gewesen sein, die am 3. Februar 2015 die Polizei rief. Bei einem „Reinigungsritual“ des Angeklagten hatte sie dann doch Angst um das Kind. Zum Prozess fehlte sie unentschuldigt.
Bericht bei BILD

2 Kommentare

Man weiß, worauf die Presse wartet …

…und liefert dennoch, wie bestellt. Vom Landesvorsitzenden bis zum Hinterwäldler bei Pegida und anderswo liefern AfDler  der Lügenpresse, die gar nicht mehr lügen muss, alles, was sie braucht, um die AfD schlecht zu machen. Die frühere Professorenpartei hat offenbar zu vielen dummen Menschen Gelegenheit gegeben, in Positionen oder vor Mikrophone zu kommen, die deren Intelligenz oder zumindest politischen Instinkt gewaltig überfordern. Schade, dass dadurch die Hoffnung auf eine politische Wende sinkt. Bericht bei WELT

6 Kommentare

Brandenburgs linke Landesregierung kuscht vor Antifa

Unmittelbar nach Hamburg verbeugen sich Brandenburgs linke Feiglinge ganz tief vor dem Linksextremismus.

Parteien sind empört über „handfesten Skandal“

Potsdam. Die Absage einer Debatte mit Vertretern der Jugendorganisationen der Parteien im Brandenburger Bildungsministerium sorgt für Wirbel. Der Innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Björn Lakenmacher, sprach von einer Kapitulation des Rechtsstaats. „Die Absage ist ein handfester Skandal. Drei Tage nach der Gewaltorgie in Hamburg kuscht die Landesregierung in Brandenburg vor linksextremen Chaoten“, sagte er. Diese Kapitulation des Rechtsstaates ist nicht akzeptabel. Man muss nicht jeden mögen, der bei der Diskussionsrunde des Landesschülerrates dabei gewesen wäre, aber Demokratie lebt vom Austausch der Argumente. Es kann nicht sein, dass linke Gewaltandrohungen eine demokratische Debatte verhindern.“ Mehr in der Maerkischen Allgemeinen …

2 Kommentare