Was zählt ein Leben in Deutschland?

Ein „Pushback“ in Bulgarien und die Messertat von Illerkirchberg: Ein Tag, zwei Nachrichten. Während die Tagesschau die vermeintlichen „Pushbacks“ an der bulgarisch-türkischen Grenze groß aufmacht, erfährt der Zuschauer über das Verbrechen nicht einmal die bereits bekannten Details.

weiter bei Tichys Einblick

  1. #1 von Heimchen am Herd am 09/12/2022 - 10:01

    „Kurz gesagt: Wo das Offenstehen der Grenzen gefährdet wird durch Grenzschutz – der vielleicht nicht immer professionell, nicht absolut sicher in der Wahl seiner Mittel ist – , sind unsere Medien sofort alarmiert. Wo es um die sinkende Sicherheit im Innern geht, wird betreten über Umstände und Ursachen geschwiegen.“

    Das sagt doch alles! Ein deutsches Menschenleben zählt überhaupt nichts, ein
    ausländisches Menschenleben ist sehr kostbar! Was müssen uns die Politiker und
    die Medien bloß hassen!

  2. #2 von Paul Schulz am 09/12/2022 - 10:28

    Ursache für all diese Probleme ist die monströseste Lüge der EU ever: Schengen – wir öffnen alle Grenzen innerhalb des Schengenraumes und sichern dafür die Außengrenzen (Hahaha!). Aber wie sagte schon Junker: “ Wenn es ernst wird muss man lügen“. Was ist denn eigentlich nicht gelogen, in der ganzen Politik der offenen Grenzen und Zuwanderung bzw. beim Import von Ideologie, Messermännern und Kopftuchmädchen?

  3. #3 von tyrannosaurus am 09/12/2022 - 11:03

    Als ich erfuhr das es sich bei den Attakierten um türkischstämmige Kinder handelt –
    musste ich spontan an die Einstellung eines türischen .Bekannten denken.
    „Wir werden unsere Frauen und Kinder schützen!“
    Nun hat sich der Entlassene freiwillig? auf die Gleise gelegt.

%d Bloggern gefällt das: