Hände weg von unseren Kindern!

Von Vera Lengsfeld
Seit 2019, damals war Franziska Giffey Familienministerin, empfiehlt das sogenannte „Regenbogenportal“ des Bundesfamilienministeriums Kindern in „leichter Sprache“ Pubertätsblocker zu nehmen, damit ihr Körper die Ausbildung von Geschlechtsmerkmalen einstellt und sie damit „mehr Zeit“ hätten „zum Nachdenken, welcher Körper passt zu mir. Dann kannst Du Pubertätsblocker nehmen.“ Die sorgen dafür, dass „Du nicht in die Pubertät kommst. Dein Körper entwickelt sich erst mal nicht weiter. Weder in Richtung Frau. Noch in Richtung Mann.“

weiter bei Vera Lengsfeld

  1. #1 von Heimchen am Herd am 15/10/2022 - 14:01

    „Wenn ein Mensch aber nicht mehr weiß, ob er Männlein oder Weiblein ist, wird er zur leeren Hülle, ein williges Werkzeug von Ideologen.“

    Das ist ja der teuflische Plan, der dahinter steckt!
    Das Familienministerium wird von Verbrechern geleitet, die alle hinter Gittern gehören!

%d Bloggern gefällt das: