Besuch für Obama und seine Freunde

In der vergangenen Woche wurde Martha’s Vineyard Schauplatz einer Protestaktion gegen die Grenzpolitik. Floridas Governor Ron DeSantis ließ 50 illegale Einwanderer per Flugzeug in die Luxusenklave bringen, die sich selbst als „sanctuary“ bezeichnet – vergleichbar mit deutschen Städten, die sich „Sicherer Hafen“ nennen.

weiter bei Tichys Einblick

  1. #1 von Heimchen am Herd am 28/09/2022 - 18:53

    „und ist in den USA bekannt als Zweitwohnsitz der Reichen und Mächtigen: die Kennedys und die Clintons, David Letterman, Talkshow-Queen Oprah Winfrey, zahllose Hollywood-A-Klasse Schauspieler neben Milliardären und Multimillionären. Die Obamas haben hier ein riesiges Anwesen mit Privatstrand und Gästehäusern.“

    Das ist doch genau der richtige Ort, um illegale Einwanderer aufzunehmen! Die
    Reichen haben doch jede Menge Gästehäuser, also, sollen sie mal zeigen, wie
    gastfreundlich sie sind!

%d Bloggern gefällt das: