Manchmal werden sie erwischt

Die umstrittene Medienmanagerin Patricia Schlesinger ist mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt als RBB-Intendantin zurückgetreten. Das teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) mit. Nun ermittelt sogar die Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der Untreue.

weiter bei FOCUS

  1. #1 von Paul Schulz am 11/08/2022 - 09:06

    So läuft das in der BRD: Eine völlig abgehobene, korrupte Politikerkaste, mit völlig abgehobenen Diäten, belügt und betrügt das ganze Land und eine völlig abgehobene Kaste, der ÖRR, deckt diese ganzen Strolche. Und für dieses „decken“ wird ihr von der korrupten Politikerkaste erlaubt, sich ebenfalls fürstlich und abgehoben zu bedienen. Hauptsache „Kampf gegen Rechts“. Das Volk zu bestehlen und zu belügen, oder besser gesagt regelrecht zu verarschen, da sind sich Politik und ÖRR aber einig. Nur Pech, wenn es mal auffliegt. Das ist in diesem Lügenkonstrukt dieser ganzen widerlichen Verräter nicht vorgesehen. Demokkratieabgabe aka Rundfunkgebühren für dieses ganze verkommene, verlogene und widerliche Pack? Also mit mir nicht mehr!

  2. #2 von Paul Schulz am 11/08/2022 - 10:03

    Außerdem würde ich vorschlagen, dass man sich mal die Kontobewegungen dieser ganzen abscheulichen Volkskommissare, wie z.Bsp. Restle und Reschke ansieht, Denn ich kann mir vorstellen, dass die schlimmsten und verlogensten Schreihälse des ÖRR auch die sind, die die größten Taschen haben.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 11/08/2022 - 15:37

    Mit Hassel als RBB-Intendantin wären die Grünen die Gewinner des Schlesinger-Skandals

    ARD-Hauptstadtbüro-Leiterin Tina Hassel gilt als heiße Kandidatin für den freien Posten des RBB-Intendanten. Damit würden politisch die Grünen vom Schlesinger-Skandal profitieren. Ein kleiner Rückblick auf Hassels Äußerungen der Zuneigung.

    Nach dem Rücktritt der ehemaligen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger ist in Berlins öffentlich-rechtlicher Sendeanstalt die Stimmung „kurz vor Revolution“. Das berichten Medien von der aktuellen Betriebsversammlung. Spreche man mit Mitarbeitern, heißt es etwa in der Welt, „dann gehen diese fest davon aus, dass wohl noch weitere Führungskräfte in den kommenden Tagen ihre Posten verlassen müssen“.

    Das würde es natürlich für Schlesingers Nachfolger bequemer machen, schnell eigene Vertraute auf die wichtigen Posten zu heben. Wer die Nachfolge antritt, ist zwar noch offen. Aber es gibt eine Favoritin, deren Namen allenthalben fällt: Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtbüros. Auf eine Anfrage der B.Z. wollte sich Hassels Hauptstadtstudio „mit Respekt vor den internen Prozessen und den Sitzungen von Rundfunk- und Verwaltungsrat nicht weitergehend äußern“. Aber dass sie grundsätzlich Interesse an einer Intendanten-Stelle hat, bewies sie schon mit ihrer – erfolglosen – Kandidatur für den Posten beim ZDF.

    Weiterlesen hier: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/hassel-rbb-gruene/

    Die Hassel ist ein furchtbares, linkes Weib! Gibt es denn keine anderen Kandidaten für diesen
    Posten?

%d Bloggern gefällt das: