Wandern für Idioten

  1. #1 von Paul Schulz am 10/08/2022 - 14:47

    Idiocracy Deutschland. Überall. Wenn links-grüne Idioten an der Macht sind, dann denken die, dass ihre Untertanen noch größere Idioten sein müssen. Im Prinzip stimmt das, jedenfalls für Deutschland. Als was soll man denn sonst Menschen bezeichen, die aktiv eine solche Rückentwicklung des Menschen, eine immer weiter gehende Infantilisierung aller Bereiche, durch ihre Wahlentscheidung fördern? Die Leute wissen nicht was sie tun, wählen links-grüne Idioten und soetwas kommt denn dabei raus. Hätten die (die links-grünen Idioten) nicht den Bogen überspannt, mit den Sanktionen gegen Rußland, würde das wohl immer so weiter gehen. Aber nun wird damit Schluss sein, am Ende dieses Jahres. Ein Glück!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 10/08/2022 - 19:29

    Ist Wandern rechtsextrem? Ist Sushi essen kulturelle Aneignung? Die deutsche Wochenzeitung Die Zeit findet: ja

    Das Wandern ist des Müllers Lust?

    Das war einmal.

    Heute wandern vor allem dubiose Gesellen, die so tun, als ob sie harmlose Wandersmänner wären, während sie sich auf Wanderungen «vernetzen», um die Weltherrschaft zu übernehmen.

    Es sind, genau: Rechte!

    «Das Wandern hat in der extremen Rechten eine lange Tradition», liest man in der ehrwürdigen deutschen Wochenzeitung Die Zeit.

    Also aufpassen. Das Wandern in freier Natur kann schnell in die falsche Richtung, also in den Abgrund führen.

    Wer stattdessen in ein weltoffen und vielfältig kochendes Restaurant gehen möchte, geht ebenfalls ein Risiko ein, nicht nur, weil essen dick macht, zumal dann, wenn man sich nicht genug bewegt.

    Auch das lesen wir in der Zeit: dass es als «kulturelle Aneignung» gilt und also verpönt ist, als Nichtasiate thailändisch zu kochen.

    Oh weh!

    Nachdem das Z-Schnitzel schon in Acht und Bann getan wurde, bleibt deutschen Köchen nur noch die Schweinshaxn.

    Das Leben ist verdammt kompliziert geworden. Am besten geht man gar nicht mehr raus, und essen wird eh überbewertet.

    So schrumpft die Welt, die doch eben noch so offen und vielfältig schien, auf einen von Verbotsschildern umsäumten Fernsehsessel.

    https://weltwoche.ch/daily/ist-wandern-rechtsextrem-oder-sushi-kulturelle-aneignung-ja-wenn-es-nach-der-wochenzeitung-die-zeit-geht/

    Tja, alles nicht so einfach!

%d Bloggern gefällt das: