Im Paradies der Salonkommunisten

In Nicaragua wird die Luft für Journalisten immer dünner. Die Menschenrechtsorganisation „Reporter ohne Grenzen“ wirft Präsident Daniel Ortega vor, in den vergangenen Wochen bei der Einschränkung der Pressefreiheit einen neuen Höhepunkt markiert zu haben. Die letzten Mitarbeiter der Zeitung „La Prensa“ hätten das Land heimlich verlassen müssen, nachdem ihre Wohnräume in Abwesenheit von der Polizei durchsucht wurden.

weiter bei mnews

  1. #1 von Heimchen am Herd am 05/08/2022 - 18:56

    „Die unabhängige Presse in Nicaragua liegt im Sterben, die letzten regierungskritische Stimmen verschwinden“, sagte Michael Rediske von „Reporter ohne Grenzen“ am Dienstag.“

    In Deutschland sieht es doch auch nicht anders aus! Regierungskritische Stimmen werden
    zensiert und als rechtsextrem diffamiert! Bevor man sich über andere Länder aufregt, sollte
    man erstmal vor die eigenen Haustür kehren!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 05/08/2022 - 18:59

    #1 von Heimchen am Herd am 05/08/2022 – 18:56

    Korrektur:

    Vor der eigenen Haustür kehren!

  1. Im Paradies der Salonkommunisten — Linke Sozialisten Zensur – Lügenpresse Fake News & Co.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: