Rassistisch: Schach

  1. #1 von Heimchen am Herd am 24/07/2022 - 14:36

    „Rassistisch: Schach“

    Ich kenne keine Linken, die Schach spielen, denn dazu muss man intelligent sein! Also behaupten
    die Linken einfach, dass Schach rassistisch ist! Sie machen sich halt die Welt, wie sie ihnen gefällt!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 24/07/2022 - 16:09

    Liste der Schachspieler mit einer besten Elo-Zahl von mindestens 2700

    Diese Liste der Schachspieler mit einer Elo-Zahl von 2700 oder mehr enthält alle Schachspieler, die laut der FIDE eine beste Elo-Zahl von mindestens 2700 erreicht haben (zur Zeit 123). Spieler, die eine aktuelle Elo-Zahl von mindestens 2700 haben (zur Zeit 39)[1] werden inoffiziell mitunter als Super-Großmeister bezeichnet. Die Elo-Zahl, die für die Spielstärke eines Spielers steht, wurde 1970 eingeführt (nicht berücksichtigt sind hier die nachträglich berechneten historischen Elo-Zahlen).

    Die bisher höchste Wertungszahl 2882 erreichte Magnus Carlsen im Mai 2014. Mit Garri Kasparow, Wesselin Topalow, Wladimir Kramnik, Viswanathan Anand, Lewon Aronjan, Fabiano Caruana, Alexander Grischtschuk, Hikaru Nakamura, Maxime Vachier-Lagrave, Wesley So, Şəhriyar Məmmədyarov, Ding Liren und Alireza Firouzja gelang es 13 weiteren Spielern, einen Elo-Wert über 2800 zu erreichen. Die Liste nennt neben der besten Elo-Zahl auch das Jahr, in dem der Spieler erstmals einen Elo-Wert von 2700 erreicht oder überboten hat, und das Jahr, in dem ihm der Großmeistertitel verliehen wurde. Außerdem werden das Geburtsjahr und das Herkunftsland des Spielers und eventuelle Weltmeistertitel genannt. Bis einschließlich November 2021 erreichten 124 Spieler eine Elo-Zahl von mindestens 2700, darunter als einzige Frau Judit Polgár.

    https://dewiki.de/Lexikon/Liste_der_Schachspieler_mit_einer_besten_Elo-Zahl_von_mindestens_2700

    Zu den besten Schachspielern zählen die Russen, das geht ja gar nicht! 🙂

%d Bloggern gefällt das: