Eine Expertenmeinung zum Ukraine-Konflikt

Der ehemalige US-Offizier und UN-Waffeninspekteur Scott Ritter erklärt die Lage im Russland-Ukraine Krieg

  1. #1 von Heimchen am Herd am 20/06/2022 - 19:18

    „Der ehemalige US-Offizier und UN-Waffeninspekteur Scott Ritter erklärt die Lage im Russland-Ukraine Krieg“

    Eine typisch amerikanische Erklärung der Lage im Russland-Ukraine Krieg! Ich halte nicht viel
    von seiner Erklärung!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 20/06/2022 - 19:26

    Lawrow: „Die EU hat ihre Bedeutung verloren“

    Der russische Außenminister Lawrow hat der BBC ein 25-minütiges Interview gegeben, das ich übersetzt habe, weil es sehr eindrücklich zeigt, wie zerstört das Verhältnis zwischen dem Westen und Russland ist.

    Das Interview wurde auf der Seite des russischen Außenministeriums veröffentlicht, was wichtig ist, weil die BBC es kaum vollständig senden wird. Daher habe ich es übersetzt.

    Für alle Leser, die den Anti-Spiegel noch nicht lange lesen, möchte ich zum Verständnis etwas vorausschicken. In dem Interview geht es unter anderem um das Minsker Abkommen, über das Politik und Medien im Westen acht Jahre lang berichtet haben, dass Russland es nicht umsetzen würde und dass man daher die Russland-Sanktionen nicht lockern könne.

    Das war gelogen, denn Russland wird in dem Abkommen mit keinem Wort erwähnt und es gibt daher in dem Abkommen auch keinerlei Verpflichtungen, die Russland umsetzen könnte. Stattdessen war das Gegenteil der Fall: Russland hat auf die Umsetzung des Abkommens gedrängt, aber Kiew hat die Umsetzung des Abkommens – mit stillschweigender Unterstützung des Westens – acht Jahre lang verweigert. Wenn das für Sie neu ist, lesen Sie hier nach, worum es in dem Abkommen ging.

    Der Westen hat vor dem Verhalten Kiews die Augen verschlossen und Deutschland und Frankreich, die zusammen mit Russland Garantiemächte für die Umsetzung des Abkommens waren, haben – zumindest offiziell – auf die Umsetzung des Abkommens gepocht, ohne jedoch Druck auf Kiew auszuüben, seine in dem Abkommen eingegangenen Verpflichtungen auch umzusetzen. Im November 2021 haben auch Deutschland und Frankreich sich offen geweigert, das Abkommen umzusetzen. Wenn das für Sie neu ist, können Sie die Details hier nachlesen.

    Darüber wurde im Westen allerdings nicht berichtet, dabei dürfte das ein wichtiger Grund dafür sein, dass Russland vier Monate später militärisch aktiv geworden ist, nachdem das Minsker Abkommen auch von Deutschland und Frankreich offiziell beerdigt worden ist, auch wenn die westlichen Medien darüber nicht berichtet haben.

    Weiterlesen hier: https://www.anti-spiegel.ru/2022/lawrow-die-eu-hat-ihre-bedeutung-verloren/

    Ich vertraue Thomas Röper, er ist ein ehrlicher Journalist!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 20/06/2022 - 19:39

    Ich empfehle auch diesen Artikel von Thomas Röper zu lesen:

    Putins Abrechnung mit dem Westen: „Der wirtschaftliche Blitzkrieg ist gescheitert“

    Der russische Präsident Putin hat auf dem Petersburger Wirtschaftsforum in einer über einstündigen Rede mit dem Westen abgerechnet.

    Das alljährliche Petersburger Wirtschaftsforum ist die wichtigste Wirtschaftskonferenz Russlands. Putin hält dort traditionell eine Rede und nimmt anschließend an einer Podiumsdiskussion teil. Dieses Mal hat Putin sich nach seiner Rede fast drei Stunden den Fragen gestellt.

    Die Rede Putins war mit einer Stunde ungewöhnlich lang und ich habe lange überlegt, ob ich sie komplett übersetzen soll. Ich habe mich schließlich dafür entschieden, weil ich den deutschen Lesern so die Möglichkeit geben kann, aus erster Hand zu erfahren, wie die russische Regierung die Wirkungen der westlichen Sanktionen einschätzt und mit welchen Maßnahmen Russland seine Wirtschaft trotz der Sanktionen nicht nur retten, sondern sogar stärken will.

    Daher ist dieser Artikel sehr lang geworden und vielleicht habe ich mir diese Arbeit für nur einige wenige, an der Wirtschaft interessierte, Experten gemacht, aber ich hoffe, dass die Rede trotzdem von vielen gelesen wird. Außerdem vermute ich, dass deutsche Medien über die Rede berichten und dabei – wie üblich – einiges aus dem Zusammenhang reißen werden, da kann es erfahrungsgemäß nicht schaden, wenn die ganze Rede auf Deutsch vorliegt.

    Zu Beginn seiner Rede geht Putin auf den Westen ein, dem er ein vernichtendes Urteil ausstellt und sich den russischen Analysten anschließt, die den Beginn einer neuen Weltordnung kommen sehen. Darüber habe ich schon ausführlich berichtet, siehe hier, hier und hier.

    In seiner Rede geht Putin auch auf die Sozialprogramme Russlands ein. Dazu mache ich eine Ankündigung, denn obwohl ich selbst in Russland lebe, wusste ich nicht, wie umfassend die russischen Sozialprogramme gerade für Familien mit Kindern inzwischen sind. Das habe ich erst kürzlich durch Zufall erfahren und mir liegt eine Liste dieser staatlichen Unterstützungsprogramme vor, bei der mir die Augen übergequollen sind. Familien mit Kindern werden in Russland inzwischen weitaus besser und umfangreicher unterstützt, als man sich das in Deutschland auch nur zu träumen wagt. Dass das keine Übertreibung ist, werde ich in den nächsten Tagen in einem gesonderten Artikel aufzeigen.

    Kommen wir nun zur Übersetzung von Putins Rede, die mit der Geopolitik und Putins Abrechnung mit dem Westen beginnt und sich dann im weiten Teil, schließlich hat Putin auf einer Wirtschaftskonferenz vor internationalen Konzernchefs und Regierungsvertretern gesprochen, ausführlich mit der Sozialpolitik, der Wirtschaft und den wirtschaftlichen Perspektiven und Plänen Russlands befasst. Am Ende der Rede kommt Putin dann noch einmal auf den Westen zurück.

    Weiterlesen hier: https://www.anti-spiegel.ru/2022/putins-abrechnung-mit-dem-westen-der-wirtschaftliche-blitzkrieg-ist-gescheitert/

    Fazit: Der Westen hat fertig und Russland ist der große Gewinner!

%d Bloggern gefällt das: