Iran will Geisel ermorden

Ahmadreza Djalali soll noch im Mai sterben: Iran will den angeblichen Spion mit dem Tode bestrafen – wohl auch, um Schweden unter Druck zu setzen. Dort steht ein regimetreuer mutmaßlicher Kriegsverbrecher vor Gericht.

weiter bei SPIEGEL

  1. #1 von Heimchen am Herd am 06/05/2022 - 21:36

    „Ein schwedischer Mediziner im Iran soll empfindliche Informationen an das verfeindete Israel weitergegeben haben. Hierauf droht die Todesstrafe. Der Schwede wurde bereits 2016 verhaftet.“

    Dann sollte sich mal der Mossad um die Angelegenheit kümmern!

  2. #2 von Heinz am 06/05/2022 - 21:51

    Da ist jede Hoffnung leider fast vergebens.
    Egal wie es ausgeht, auch wenn die Westler am Verhandlungstisch eine Freilassung der Geisel erreichen, ist es von mohammedanischer Seite Usus, Geiseln vor Freilassung zu vergiften, insbesondere „Ungläubige“. Dann verstirbt er Wochen später oder ist dauerkrank, nicht mehr leistungsfähig.
    Weiß das leider aus erster Hand, wo die Mohammedaner einen Kollegen (einer großen dt. Firma) entführten, die Firma das Lösegeld zahlte und der kranke, weil vor Freilassung vergiftete Kollege nach D zurückkam. Konnte nie wieder arbeiten! Der verstarb dann auch früh.

%d Bloggern gefällt das: