Antisemitin soll Israel überwachen

Der UN-Menschenrechtsrat hat als Berichterstatterin für Israel ausgerechnet die italienische Anwältin Francesca Albanese nominiert: Sie wirft dem jüdischen Staat „Apartheid“ vor, während ihr Mann für Mahmud Abbas arbeitet. Warum macht Deutschland bei so einer Farce mit?

weiter bei WELT

  1. #1 von Heimchen am Herd am 06/04/2022 - 19:10

    „Warum die Bundesrepublik überhaupt bei dieser Farce mitmacht, bleibt ein Rätsel. Warum sie – als wichtigster Verbündeter Israels in Europa – nicht wenigstens versucht, eine Mehrheit für einen halbwegs neutralen Berichterstatter zu organisieren und dafür zu sorgen, dass dessen Mandat auch die Untersuchung von Menschenrechtsverletzungen der islamistischen Hamas in Gaza und der korrupten PA in der Westbank einschließt, ist unverständlich.“

    Deutschland sollte sich schämen! Aber was will man von dieser linksgrünen Regierung auch anderes erwarten? Alles nur Heuchelei!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 06/04/2022 - 19:15

    Dazu passt auch:

    UN-Menschenrechtsrat verabschiedet vier Resolutionen gegen Israel

    JERUSALEM, 05.04.2022 (MS) – Der UN-Menschenrechtsrat hat in seiner jüngsten Sitzung den Druck auf Israel erhöht und eine Resolution verabschiedet, die ein Waffenembargo gegen Israel fordert. Der Resolution stimmten 37 Länder zu, während nur Brasilien, Malawi und die USA gegen sie stimmten. Auch Deutschland und Frankreich stimmten für das Waffenembargo gegen Israel.

    Im Text der Resolution heißt es, „Alle Staaten sollen von Waffentransfers absehen, wenn … sie der Auffassung sind, dass ein eindeutiges Risiko besteht, dass diese Waffen verwendet werden könnten, um schwere Verletzungen oder Missbräuche der internationalen Menschenrechtsnormen oder schwere Verletzungen des humanitären Völkerrechts zu begehen oder zu erleichtern.“

    Agenda 7 – Antisemitismus ohne Grenzen

    Die anderen drei Resolutionen gegen Israel waren Teil der Agenda 7 des UN-Menschenrechtsrats. Diese Agenda schreibt dem Gremium vor, bei jeder Sitzung Menschenrechtsverletzungen Israels zu besprechen. Kein anderes der 193 Länder der UN muss sich solche regelmäßigen Anfeindungen gefallen lassen. Die Agenda 7 lässt jedoch keinen Zweifel mehr am Antisemitismus, der diese UN-Institution durchdringt. Kann man sich ein lächerlicheres Schauspiel vorstellen, als eine Institution, in der Diktatoren und Antisemiten zusammensitzen und regelmäßig Resolutionen gegen den einzigen jüdischen Staat verabschieden? Traurig ist nur, dass Deutschland und die meisten anderen europäischen Staaten dabei mitspielen.

    Eine Resolutionen gegen Israel rief zur Verurteilung der israelischen Siedlungstätigkeit auf, es gab einen Aufruf zum Boykott von Siedlungsprodukten und zum Rückzug Israels auf die Linien vor 1967.

    Eine weitere unterstützte das Recht des palästinensischen Volkes auf Selbstbestimmung und die Resolution mit der geringsten Unterstützung war der Text, der Israel zum Rückzug von den Golanhöhen aufforderte. Er wurde mit 29:15 Stimmen bei drei Enthaltungen angenommen. Hier stimmte Deutschland für Israel.

    Was kann Israel tun?

    Israel und die USA versuchen seit vielen Jahren, den UN-Menschenrechtsrat zu reformieren und ihn aus den Klauen antisemitischer Diktatoren zu befreien, aber bisher vergeblich. Auch wenn die Resolutionen keine praktischen Maßnahmen zur Folge haben, machen sie in der öffentlichen Meinung über den jüdischen Staat einen großen Unterschied. Wenn eine angesehene UN-Institution Israel regelmäßig der Menschenrechtsverletzungen beschuldigt, wird schon etwas dran sein. Glücklicherweise ist das jedoch nicht der Fall, auch wenn die Diplomaten der UN die Welt davon überzeugen wollen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2022/04/05/un-menschenrechtsrat-verabschiedet-vier-resolutionen-gegen-israel/

    Auch da stimmt Deutschland wieder gegen Israel! Was für widerliche Heuchler!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 06/04/2022 - 19:25

    Deutschland kurz vor Kauf des israelischen Raketenabwehrsystems

    JERUSALEM, 06.04.2022 (MS) – Die Aggression Russlands hat die deutsche Regierung anscheinend sehr nervös gemacht. Sie versucht nun, die Landesverteidigung mit Hilfe israelischer Technologie zu verbessern und das jüdische Land hat nicht nur für Deutschland eine große Auswahl an Abwehrsystemen zu bieten.

    Eines der wichtigsten Komponenten der Verteidigung Israels ist das Arrow 3 System. Es ist eines der modernsten Luftabwehrsysteme Israels und kann bei einer Reichweite von bis zu 2.400 km ballistische Raketen in einer Höhe von über 100 km abfangen. Für Deutschland wäre es die passende Abwehr gegen die russischen Iskander-Raketen, die das Land von Belarus aus gegen die Ukraine einsetzt.

    Keine Zeit verlieren

    Die Jerusalem Post berichtet, Ingo Gerhartz, Generalleutnant der Luftwaffe der Bundeswehr, habe sich stark für den Kauf des Arrow 3 Systems eingesetzt. Die Bundeswehr sei „sehr interessiert“ am Kauf des Abwehrsystems, sagte er der Zeitung. Allerdings ist noch nichts entschieden, denn die USA und Israel haben dem Verkauf an Deutschland zwar zugestimmt, aber die Details der Zusammenarbeit in diesem kritischen Sektor müssen noch ausgearbeitet werden. Da das System in Zusammenarbeit mit den Amerikanern entwickelt wurde, sind sie am Prozess beteiligt, aber das Weiße Haus unterstützt den Kauf.

    Die Bild am Sonntag berichtete, der Erwerb des Arrow 3 Systems, das sich noch teilweise in der Entwicklungsphase befindet, werde mindestens 2 Milliarden Euro kosten. Es wäre demnach erst 2025 bereit, Deutschland Schutz vor ankommenden Raketen zu bieten.

    Israel kann seinen Freunden helfen

    Der Krieg in der Ukraine hat die europäischen Staaten aus ihrem pazifistischem Schlaf geweckt und die Nachfrage nach israelischer Abwehrtechnologie deutlich nach oben getrieben. Das jüdische Land hat notgedrungen genau die Technologien entwickelt, die Europa vor aggressiven Nachbarn schützen können.

    Egal ob Raketenabwehrsysteme, Drohnen, Ausrüstung für Soldaten, Cybersicherheit, Israel steht in allen Bereichen der Militärtechnologie an vorderster Front. Es handelt sich dabei jedoch vor allem um Entwicklungen, wie das Arrow 3 System, die Leben schützen sollen. Wenn Deutschland das Abwehrsystem wirklich erwerben sollte, sollte dies einen wichtigen Schritt in der militärischen Zusammenarbeit mit Israel darstellen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2022/04/06/deutschland-kurz-vor-kauf-des-israelischen-raketenabwehrsystems/

    Ach, dann ist Israel plötzlich wieder gut genug für Deutschland! Aber beim UN-Menschenrechtsrat
    hat Deutschland für ein Waffenembargo gegen Israel gestimmt! Was für tolle „Freunde“!

%d Bloggern gefällt das: