Windmühlen stören die Meere

Subtile Effekte: Offshore-Windparks in der Nordsee haben einen messbaren physikalischen Einfluss auf das umgebende Meer, wie eine Studie zeigt. Demnach verändern die Windräder durch ihre Wirbelschleppen auch die Strömung und Schichtung der Meeresoberfläche. Das wiederum beeinflusst Temperatur und Salzgehalt des Wassers. Zwar sind diese Effekte bisher geringer als die natürlichen jährlichen Schwankungen, sie könnten aber dennoch ökologische Auswirkungen haben, wie die Forscher berichten.

weiter bei scinexx

  1. #1 von Heimchen am Herd am 26/02/2022 - 17:55

    „Windmühlen stören die Meere“

    Das ist ein weiterer Grund, mit dem Ausbau dieser schädlichen Windräder aufzuhören!

%d Bloggern gefällt das: