Diversity: Islam bedroht einheimische Schüler

An neun von zehn Schulen in Berlin-Neukölln kommt es regelmäßig zu „konfrontativer Religionsbekundung“, also Islamismus unter Schülern, wie eine Studie zeigt. Die Politik schaut zu, wie Hassprediger Einfluss gewinnen. Falsche Toleranz und der „Diversity“-Ansatz sind daran mitschuldig.

weiter bei Tichys Einblick

  1. #1 von Heimchen am Herd am 18/01/2022 - 15:43

    „Wenn an neun von zehn Schulen Religion zum Konfliktstoff wird, dann müssen wir wachsam sein. Es geht hier nicht um bloße Lappalien, sondern es geht um die Fundamente unserer Demokratie: Freiheit, Toleranz, Solidarität. Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wie diese Fundamente ins Wanken geraten, wie fremde Werte die Oberhand gewinnen. Ich kann mich nur wiederholen: Wir müssen handeln, sonst werden wir behandelt.“

    Mit Freiheit, Toleranz und Solidarität sind wir genau dahin gekommen, wo wir heute sind!
    Ich sage: „Keine Toleranz gegenüber den Intoleranten“! Sonst tolerieren wir uns zu Tode!

%d Bloggern gefällt das: