Rassisten im Weltraum

Da inzwischen nahezu alle Fachdisziplinen und öffentlichen Diskursräume, in denen sich bislang noch irgendwelche phantomrassistischen Aufreger herbeikonstruieren ließen, weidlich abgegrast und abgenagt sind, müssen neue Skandalaufhänger zur Erhaltung des Empörungslevels gefunden werden. Mit der Folge, dass der kulturmarxistische Wokism-Wahn in den USA nunmehr in außerirdische Sphären vordringt: Jetzt geht es der rassistischen Astrophysik an den Kragen.

weiter bei Ansage

  1. #1 von Heimchen am Herd am 01/10/2021 - 17:58

    „Erst eine grassierende Geistesgestörtheit, die durch Black Lives Matter nochmals auf die Spitze getrieben wird, lässt die von ihr Befallenen in einer physikalisch und begrifflich präzisen, gänzlich wertfreien Beschreibung einen Ausfluss von „Rassismus“ erkennen.“

    Wer hätte das gedacht, dass es so viele Geistesgestörte gibt? Und die wollen uns erzählen, was
    Sache ist? Ich sehe schwarz!

%d Bloggern gefällt das: