9/11 – 20 Jahre später

Von Henryk M. Broder

Ein Rückblick aus gegebenem Anlass. Vor 20 Jahren war es ein bekannter Moraltheologe, der Terror als „Ersatzsprache der Gewalt“ verharmloste, heute ist von den „neuen Taliban“ die Rede, denen man helfen müsse, in Afghanistan wieder Ordnung herzustellen.  Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 12/09/2021 - 16:27

    „„Ja, das wünschte ich auch“, sagt die Hörerin, die wie der Moraltheologe der Meinung ist, dass die Anschläge von New York und Washington nicht nur Wake-up-calls für die Amerikaner, sondern Aufrufe an uns alle waren, Massenmorde als Beweise enttäuschter Liebe zu akzeptieren und mit Liebe zu erwidern.“

    Mein Gott, was ist das krank!

%d Bloggern gefällt das: