Köln: Kippa-Träger überfallen

Üble antisemitsche Attacke in Köln! Ein 18-Jähriger wurde dort am Freitagabend im Kaiser-Wilhelm-Park in der Innenstadt zusammengeschlagen, weil er eine Kippa trug.
Die zwei Täter (18 und 19) brachen dem Mann das Joch- und Nasenbein und raubten ihm dann die Kippa (traditionelle Kopfbedeckung von Juden). Das Opfer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. „Er wurde im Gesicht übel zugerichtet“, teilte ein Polizeisprecher mit.

weiter bei BILD

  1. #1 von Heimchen am Herd am 23/08/2021 - 21:09

    „Die zehnköpfige Gruppe soll den jungen Mann, der gemeinsam mit einem Bekannten auf einer Grünfläche saß, aus dem Nichts angegriffen und antisemitisch beleidigt haben. Daraufhin habe sich der 18-Jährige nach dem Grund erkundigen wollen und sei geschlagen worden.

    Die beiden Tatverdächtigen, die am gestrigen Samstag festgenommen wurden, seien wieder freigelassen worden. Die Polizei teilte allerdings mit, dass sie weiterhin als Tatverdächtige gelten.“

    https://www.tag24.de/justiz/polizei/gruppe-attackiert-18-jaehrigen-und-raubt-ihm-seine-kippa-koelner-ob-reker-entsetzt-2090475

    Dreimal darf man raten, was das für Leute waren?! Mit Sicherheit keine Einheimischen!
    Dem jungen Mann wünsche ich völlige Genesung!

  2. #2 von Lomar am 23/08/2021 - 21:10

    Nun, Herr Schuster?
    AfD ist böse?

%d Bloggern gefällt das: