SPD warnt vor Katholiken

Die SPD sieht sich mit massiver Kritik konfrontiert. Der Grund: ihr aktuelles Wahlwerbevideo. Darin wird etwa vor einer Politik gewarnt, „die Reiche reicher und Arme ärmer“ macht. Vor „Ministern, die für maue Leistungen statt für Mobilität von morgen stehen“. Und vor „erzkatholischen Laschet-Vertrauten“, „für die Sex vor der Ehe ein Tabu ist“.

weiter bei Web.de

  1. #1 von Antipode am 11/08/2021 - 09:04

    ‚Und vor „erzkatholischen Laschet-Vertrauten“, „für die Sex vor der Ehe ein Tabu ist“.‘

    Aber DIE schneiden weiblichen Familienmitgliedern, die einen „westlichen Lebensstil pflegen“, nicht die Kehlen durch, so wie ihre, vor Gewalt geflüchteten, erzmuslimischen Surensöhne!

    https://www.t-online.de/region/berlin/news/id_90602830/ehrenmord-in-berlin-maenner-trugen-leiche-ihrer-schwester-im-koffer-herum.html

  2. #2 von Heimchen am Herd am 11/08/2021 - 21:05

    „Liminski gilt als Laschets Chefstratege, sein Schattenmann, konservativ und streng katholisch. Interviews gibt er höchst selten, über seinen Glauben spricht er öffentlich gar nicht mehr. Beobachter nennen den 35-Jährigen den wichtigsten Mann im Umfeld des Ministerpräsidenten. Laschet warb ihn 2014 aus dem Bundesinnenministerium ab und machte ihn zum Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen.“

    Endlich mal ein Konservativer! Im Gegensatz zu Merkel scheint Laschet noch etwas für den
    Konservatismus übrig zu haben, das ist doch sehr lobenswert!

%d Bloggern gefällt das: