Familienrichter war Kinderschänder

Oliver B., der 55-jährige ehemalige Leiter des Familiengerichts in Dijon, wurde auf Antrag des Justizministeriums vom Obersten Justizrat Frankreichs aus seinem Amt entlassen. Er hatte seine 12-jährige Tochter auf einer Online-Kontaktbörse für Sexkontakte angeboten. B. war bisher Vizepräsident des Gerichts in Dijon, wo er laut französischen Medienberichten die Abteilung für Familienangelegenheiten leitete.

weiter bei RT

  1. #1 von Heimchen am Herd am 19/07/2021 - 17:55

    „Der Vorsitzende des Obersten Justizrates Paul Huber entschied, dass Oliver B. wegen seiner Vergehen „jede Legitimität verloren“ und das Image der französischen Justiz „ernsthaft beschädigt“ hätte und niemals auf die Richterbank zurückkehren dürfe.“

    Das ist nur die Spitze des Eisberges! Die größten Schweine sitzen in den obersten Führungsetagen
    aber an die kommt man nicht ran!