Jetzt doch: Der Islam ist Quelle des Antisemitismus

Es ist lange bekannt – auch der Bundesregierung: Unter der muslimischen Bevölkerung in Europa ist Antisemitismus weit verbreitet. Fast die Hälfte der europäischen Muslime ist laut einer Studie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) von 2013 der Ansicht, dass man Juden nicht trauen könne. Zum Vergleich: Nur weniger als zehn Prozent der Christen glauben dies.
weiter bei FOCUS, wo jetzt ankommt, was bisher verleumdet wurde

  1. #1 von Antipode am 21/05/2021 - 09:35

    Man muss nur lange genug warten, dann werden aus den früheren „Vorurteilen“ *räusper* gesamtgesellschaftliche Probleme. Und kein Schwein wird dafür zur Verantwortung gezogen.
    Danke, liebe Hochverräter*innen!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 21/05/2021 - 15:41

    „Es ist lange bekannt – auch der Bundesregierung: Unter der muslimischen Bevölkerung in Europa ist Antisemitismus weit verbreitet“

    Umso schlimmer ist es, dass die Bundesregierung diese Tatsache immer verharmlost hat oder
    als rechten Antisemitismus ausgegeben hat! Jetzt können sie es aber nicht mehr leugnen, denn
    die Bilder von den Demos sagen alles!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 21/05/2021 - 15:53

    Und der Hass auf die Juden geht weiter!

    Jüdischer Mann von pro-palästinensischem Mob in NYC brutal angegriffen

    Störende Videos zeigen Gewalt an pro-palästinensischen Mobs in Manhattan. Mehrere Verletzungen wurden gemeldet, nachdem die Polizei die Ruhe nicht wiederhergestellt hatte.

    Neue Aufnahmen aus Manhattan am Donnerstag zeigen pro-palästinensische Mobs, die sich gegen Juden und Unternehmen in jüdischem Besitz richten, als die Proteste gegen Israel außer Kontrolle gerieten, selbst nachdem Israel und die Hamas-Terrororganisation einem Waffenstillstand zugestimmt hatten.

    In einem Video ist ein Sprengsatz zu sehen, der auf einem Block mit einer großen Anzahl jüdischer Unternehmen in der Nähe von Manhattans Diamond District explodiert.

    Andere Aufnahmen zeigten pro-palästinensische Randalierer, die einen jüdischen Mann brutal schlugen, während ein weiteres Video pro-palästinensische Randalierer zeigte, die mit pro-israelischen Gegenprotestierenden zusammenstießen.

    Die Polizei entsandte Beamte in das Gebiet, um die Demonstranten und Gegendemonstranten zu trennen und gewalttätige Angriffe zu verhindern.

    Ein Anti-Israel-Mob belästigte Gäste in einem Restaurant in Manhattan, verfluchte und spuckte jüdische Gäste an, bevor die Polizei die Randalierer aufforderte, sich vom Veranstaltungsort zu entfernen.

    An anderen Orten in New York erlitt mindestens eine Person Verbrennungen, nachdem ein Feuerwerk aus einem Auto mit antiisraelischen Demonstranten geschossen worden war.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/306574

    Man schaue sich mal die ganzen Videos an, es herrscht Krieg auf New Yorks Straßen! Es wird
    immer gefährlicher für Juden in New York!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 21/05/2021 - 16:07

    Das geschah heute auf dem Tempelberg:

    Der Anbeter des Tempelbergs greift den Polizisten zum Jubel an
    Ein Polizist auf dem Tempelberg wurde zur Freude der Zuschauer von einem Anbeter angegriffen.

    Die Polizei erzwang heute (Freitag) den Zutritt zum Tempelbergplatz, nachdem am Ende der Freitagsgebete Steine ​​und Molotow-Cocktails von Randalierern geworfen wurden.

    Ein in den sozialen Medien verbreitetes Video zeigte einen Polizisten, der alleine auf einer Treppe auf dem Gelände des Temple Mount rannte.

    Als er die Treppe erreichte, drückte ihn einer der Randalierer und warf ihn nieder. Die Menge, die dort war, jubelte dem Angriff zu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/306602

    Wenn Israels Regierung nicht konsequenter durchgreift, haben die Israelis in ihrem eigenen
    Land bald nichts mehr zu sagen!