So wird man Nahostkorrespondent

Mach dir keine Sorgen: Obwohl der israelisch-arabische Konflikt schon etliche Jahrzehnte währt und hochkomplex ist, ist für den Berichterstatter kaum Grundwissen erforderlich. Es ist auch gar nicht nötig, den unwissenden Leser oder Zuschauer mit Fakten zu nerven und das ganz dicke Brett zu bohren. Ein simples Bild ist gefragt.
weiter bei Steinhöfel

  1. #1 von Heimchen am Herd am 13/05/2021 - 19:04

    „Für dich ist der Job ideal: Du wohnst in Tel Aviv, kannst tagsüber im Mittelmeer baden und abends bequem in deinem Lieblings-Pub ein Bierchen zischen. Wenn du ein bisschen Action haben willst, brauchst du nur 15 km nach Osten zu fahren. So einen Konfliktherd findest du kein zweites Mal.“

    Das war einmal, inzwischen erreichen die Raketen auch Tel Aviv! So lernen die Journalisten mal,
    wie die Israelis sich fühlen bei einem Luftangriff!