Ein Narrenschiff auf hoher See

Alles begann so ruhig und friedlich wie immer. Der Tanker „Deutschland“ tuckerte in ruhiger See vor sich hin. Die Meisterschaft der erfahrenen und altgedienten Kapitänin bestand darin, möglichst nirgendwo anzuecken. Allen anderen Schiffen ringsherum ein freundliches Gesicht zu zeigen und dennoch alle über ihren Kurs im Unklaren zu lassen. Die Mannschaft, die nur im Flüsterton sprechen durfte, fühlte sich geborgen und akzeptierte selbst die ungewöhnlichsten Entscheidungen, so zum Beispiel die Generatoren über Bord zu werfen, um sich nur noch auf Wind und eine kleine Solarzelle auf Deck zu verlassen, wobei dies noch nicht mal die merkwürdigste Anordnung war. Es war ganz so, wie in dem alten Schlager: „der Papa wird’s schon richten“ – nur, dass es sich hier eben um eine Mama handelte.

weiter bei Tichys Einblick

%d Bloggern gefällt das: