Proust-Wort missfiel den Verwelkten

«An die jungen Mädchen in Blüte» – so lautete, in Anlehnung an ein berühmtes Buch von Marcel Proust, der Titel eines Leserbriefs, den die französischsprachige Freiburger Zeitung «La Liberté» am Montag veröffentlicht hat. Der Beitrag sollte laut dem in der Öffentlichkeit nicht bekannten Autor «mit ein bisschen Humor» gelesen werden. Nicht wenige fanden ihn jedoch gar nicht lustig, wie sich in der Folge zeigen sollte.

weiter bei NZZ

  1. #1 von ingres am 21/04/2021 - 18:18

    Ich denke da an zwei Dinge (es gibt noch mehr woran ich da denke und mir ist es auch aufgefallen, dass es wieder entsprechendes zu sehen gibt).

    1. an den File: „Der Mann der die Frauen liebte“.

    Die Szene, die ich in Erinnerung behalten habe war eben genau die Frühlingsszene, wie Frauen in Scharen entsprechend (un)bekleidet aus den U-Bahn-Tunneln strömen (natürlich in Paris). Jetzt kämen sie nach dem Winter wieder hervor lautete der Begleittest (oder so ähnlich, und es war eindrucksvoll szenisch untermalt. Es kam mir so normal wie nur sonst was vor, denn so ist die Welt halt.

  2. #2 von ingres am 21/04/2021 - 18:20

    #1 von ingres am 21/04/2021

    2. Eine Szene die früher lag. Das war die Zeit in de ich mir als Schüler spätabends russische Fernsehspiele im Fernsehen angesehen habe. Von den besten russischen Schriftstellern verfaßt die also auch wußten was das Leben ist.

    Da traf sich ein älterer Herr mir einer älteren Dame und der Begleittext lautete, „aber was bedeutet das Heute (sie sah natürlich noch gut aus, aber nicht mehr jugendlich) wenn man an die Schönheit ihrer frühen Jahre denkt“. Fand ich schön ausgedrückt. War ja auch eine russische Koryphäe.
    Ich werde mit Punk 1 und Punkt 2 sterben. Hoffentlich noch nicht so bald. Hoffentlich übersteh ich das was der Feminismus angerichtet hat noch eine Weile.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 21/04/2021 - 19:29

    „Der Beitrag sollte laut dem in der Öffentlichkeit nicht bekannten Autor «mit ein bisschen Humor» gelesen werden. Nicht wenige fanden ihn jedoch gar nicht lustig, wie sich in der Folge zeigen sollte.“

    Emanzen haben keinen Humor!

  4. #4 von Zalman Yanowsky am 23/04/2021 - 12:42

    Als Mann ist man nicht verpflichtet, gut auszusehen. Ist es einem zufällig beschieden, so ist es kein Nachteil. Bei Frauen ist das anders, und wenn eine, was immer wieder mal vorkommt, schei**e aussieht und die Natur versäumt hat, diesen Makel im Rahmen des Möglichen wenigstens durch einen super Körper teilweise zu kompensieren, so steht ihr ein freudloses Leben bevor. Manche versuchen ihr Schicksal zu korrigieren, indem sie in Neid und Haß Anmut und Attraktivität ihrer glücklicheren Geschlechtsgenossinnen beschimpfen und, wenn sie die Machtmittel dazu haben, deren Darstellung verbieten. Man denke an die ihre Urheber auf das peinlichste bloßstellenden Kampagnen gegen Werbeplakate, auf denen bezaubernde junge Frauen Reklame für Unterwäsche machten.