E-Autos legen Brandenburg trocken

In der am 16.03.2021 ausgestrahlten Doku „Turbo, Tempo, Tesla – Elon Musk in Brandenburg“ des Politmagazins „Frontal21“ wird auf Basis von Recherchen geschätzt, dass die sogenannte Gigafactory etwa 3,6 Millionen Kubikmeter Wasser im Jahr benötigen wird. Das wären knapp 30 Prozent des gesamten Wasservolumens in der Region. Der vom Unternehmen Tesla prognostizierte Verbrauch lag jedoch bei weniger als der Hälfte – bei 1,4 Millionen Kubikmetern. Elon Musk fühlt sich nun als Buhmann vorgeführt.

Bericht bei Merkur

  1. #1 von Heimchen am Herd am 09/04/2021 - 19:16

    „E-Autos legen Brandenburg trocken“

    Das Elektroauto ist in jeder Hinsicht eine Totgeburt. Verkehrspolitisch, technisch, ökologisch, arbeitsmarktpolitisch und wirtschaftlich. Bei 47 Million Fahrzeugen auf Deutschlands Straßen ist es völlig gleichgültig, mit welchem Antrieb wir im Stau stehen.

    https://www.sueddeutsche.de/kolumne/e-mobilitaet-es-gibt-noch-mehr-alternativen-1.4558481

    Das Elektroauto ist in jeder Hinsicht eine Totgeburt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.