Erinnerung an Kardinal soll gelöscht werden

Im Nachgang des am Donnerstag veröffentlichten Gutachtens zum Umgang mit Missbrauchsfällen im Erzbistum Köln wird die Forderung laut, den Kardinal-Höffner-Platz vor dem Kölner Dom umzubenennen. Erste Rufe danach kommen aus der Politik.
weiter bei Domradio

  1. #1 von Heimchen am Herd am 21/03/2021 - 16:12

    „Höffner und seinem Nachfolger Kardinal Joachim Meisner attestiert ein vom Erzbistum Köln in Auftrag gegebenes Gutachten mehrere Verfehlungen. Höffner konnten trotz insgesamt chaotischer Aktenlage acht Pflichtverletzungen im Umgang mit Fällen von sexualisierter Gewalt nachgewiesen werden. Der Kardinal verstieß demnach in seiner Amtszeit (1969-1987) mindestens sechs Mal gegen die Aufklärungspflicht und zwei Mal gegen die Maßgabe der Opferfürsorge“

    Die haben doch alle Dreck am Stecken, man sollte keine Straßen und Plätze nach ihnen benennen!
    Übrigens, das gilt auch für Politiker!